mobicroco

Sony Vaio X - Neuer 11-Zöller aus Carbon (Update)

AAA

Zum heutigen Auftakt der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat Sony eine neue Unternehmensstrategie vorgestellt. Sie heißt "make.believe" und soll sich durch alle Bereiche des Unternehmens ziehen. Mit der neuen Strategie zusammen wurde auch ein neuer Mobilrechner gezeigt: Der "Sony Vaio X". Federleicht, ausdauernd und sicherlich richtig teuer werden die neuen Vaio X sein.

Sony Vaio VPCX11S1E

Bevor hier Diskussionen aufkommen: Nein, wir nennen das neue Vaio X nicht Netbook, wollen es auch nicht in die Nähe derer rücken, sondern blicken über den berühmten Tellerrand. Mit dem Vaio X hat Sony ein waschechtes Subnotebook vorgestellt, das sich sicherlich auch preislich ordentlich von Wald-und-Wiesen-Netbooks abheben wird.

Das Äußere des neuen Vaio X besteht aus Carbon und sorgt dafür, dass das Subnotebook federleicht ist. Nur 700 Gramm soll es auf die Waage bringen. In der Dicke unterbietet das Vaio X mehr oder weniger alle (uns bekannten) Note- und Netbooks. Nur 14 Millimeter soll es an der dicksten Stelle messen. Das Display des Vaio X hat eine Diagonale von 11,1 Zoll. Rekordverdächtige Ankündigung: Das Vaio X soll für einen ganzen Tag Energie im Lithium-Polymer-Akku haben.

Zum Start werden verschiedene Varianten des Vaio X erscheinen. Sie sollen sich bezüglich ihrer Ausstattung unterscheiden. Details dazu gab es noch nicht. Es wurde auf der Pressekonferenz nur von Mobilprozessoren der neuesten Generation gesprochen - auch eine Variante mit Intel Atom war im Gespräch. Als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Zug. Verkauft werden wird das Vaio X noch pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Update: Den wenigen Platz im Inneren des Sony Vaio X müssen sich die (noch unbekannten) Komponenten mit einem 3G-Modul teilen. Wie wir eben erfahren haben, wird ein UMTS-Modem mit HSPA-Unterstützung in zumindest einigen, wenn nicht gar allen Modellen verbaut. Update II: Wenn es das Vaio X wirklich mit einem Intel Atom und der dazu passenden Netbook-Technik geben sollte und der Preis nicht zu hoch angesetzt wird, könnte es ja doch noch was mit der "Bezeichnung" Netbook für den Vaio X werden ...