Messenger

ICQ-Messenger verbindet sich ab sofort auch mit StudiVZ

Außerdem WhatsApp derzeit nicht für das iPhone verfügbar
AAA

StudiVZ bei ICQ integriertStudiVZ bei ICQ integriert Der Instant-Messaging-Anbieter ICQ hat erneut den Funktionsumfang seiner Sofware erweitert. Mit der aktuellen Version 7.7, die sich unter Windows XP, Vista und Windows 7 nutzen lässt, können die Nutzer nicht nur untereinander sowie mit Bekannten bei Facebook und Google Talk chatten. Auch der Plauderkasten genannte Chat bei StudiVZ wurde jetzt bei ICQ integriert.

In Zukunft will ICQ sich nach eigenen Angaben auch mit den anderen VZ-Netzwerken verbinden. Zudem gibt es eine Verknüpfung zum Microblogging-Dienst Twitter, so dass sich ICQ mehr und mehr als zentrale Kommunikations-Plattform und nicht mehr als einzelner Instant Messenger versteht. Es fehlt allerdings beispielsweise noch eine Verbindung zu Windows Live und dem Yahoo! Messenger.

Zuletzt hatte ICQ seine mobilen Anwendungen für die Betriebssysteme iOS und Android erweitert. Damit lassen sich neben den Kontakten bei ICQ, Facebook und Google Talk auch die im Adressbuch des jeweiligen Smartphones gespeicherten Kontakte über den Messenger ansprechen und zur ICQ-Community einladen.

WhatsApp aus dem Apple AppStore verbannt

Unterdessen ist der WhatsApp Messenger aus dem AppStore für das Apple iPhone, das iPad und den iPod touch verbannt worden. Damit ist es Besitzern eines Handhelds, der auf dem iOS-Betriebssystem von Apple basiert, derzeit nicht möglich, WhatsApp neu zu installieren. Wer die App bereits installiert hat, kann diese weiterhin nutzen.

Der Hintergrund für diese Maßnahme ist unklar. Apple äußerte sich nicht und WhatsApp bestätigte lediglich, dass die App derzeit nicht im AppStore verfügbar ist. Eine neue Version sei jedoch bereits bei Apple eingereicht worden. Somit besteht Hoffnung, dass der Messenger bald auch wieder von Besitzern eines Apple-Geräts installiert werden kann.

WhatsApp gilt als Ersatz für SMS und MMS. Damit konkurriert der Dienst auf der iOS-Plattform naturgemäß mit der Apple-eigenen Messaging-Lösung iMessage. Im Gegensatz zur iMessage handelt es sich bei WhatsApp aber um keinen auf die Apple-Plattform beschränkten Dienst. Die Anwendung ist auch für Betriebssysteme wie Android, Blackberry oder das Windows Phone verfügbar.

Weitere Meldungen zu Instant Messengern