Verzögert

Deutsche Bahn: Film- und Podcast-Portal im ICE offenbar kurz vor Start

In letzter Minute entschied sich die Bahn anders: Ein neues Unterhaltungsangebot im ICE ist trotz offiziellem Start nur mit Passwort erreichbar. Dennoch gibt die Bahn ihren Kunden erste Informationen, was das neue Portal bieten soll.
AAA
Teilen (15)

So informiert die Bahn in ihrer KundenzeitschriftSo informiert die Bahn in ihrer Kundenzeitschrift Ein neues Unterhaltungsportal soll Fahrgästen im ICE der Deutschen Bahn Informationen und Abwechslung auf ihrer Fahrt bieten - und das eigentlich schon seit September. Das zumindest geht aus der im ICE ausliegenden Kundenzeitschrift mobil hervor. Hier bewirbt die Bahn ihr neues Angebot und nennt auch die Adresse, mit der sich das Angebot im Zug per WLAN hätte aufrufen lassen. Doch wer die Adresse im Rechner oder auf dem Smartphone und Tablet eingibt, landet auf einer passwort­geschützten Seite. Offenbar wurde der Start nach der Drucklegung der Kundenzeitschrift kurzfristig verschoben. Das bestätigt uns auf Nachfrage auch die Deutsche Bahn.

Bieten soll das Portal, das über das Bord-WLAN des ICE erreichbar sein soll, eine Mischung aus Informationen zur Fahrt und zur Bahn, allgemeine Nachrichten aber auch Unterhaltung. So soll es Wissenswertes über 50 Bahnhöfe geben, Nachrichten und Videos und Podcasts zu möglichen Reisezielen. Das Portal enthalte außerdem ein Unterhaltungsprogramm, das nach und nach ausgebaut werde. Was zum Start hätte enthalten sein sollen, ist nicht bekannt. Bekannt ist lediglich, dass beispielsweise die Tagesschau in 100 Sekunden angeboten werden soll.

Anschlusshinweise auch bei Verspätung

In der "DB Welt" im Portal will die Bahn Hinweise zum Bordrestaurant, dem Bonusprogramm oder Service am Ziel geben. Unter "Meine Fahrt" gibt es Anschlüsse - anders als beim ausliegenden Faltblatt auch bei Verspätungen sowie eine digitale Freigabe von Zugbindungen für diesen Verspätungsfall. Das ICE-Portal soll erkennen, wo sich der Reisende befindet und darüber hinaus Tipps und Empfehlungen zum nächsten Halt geben. Aufgerufen werden soll das Portal über die URL http://ice.portal. Die Seite sei responsiv programmiert, und passe sich in Größe und Darstellung dem jeweiligen Endgerät an.

Seit Juli 2014 gibt es bereits einen Testbetrieb der Deutschen Bahn in drei ICE. Zuletzt stellte die Deutsche Bahn selbst im vergangenen Frühjahr entsprechende Pläne offiziell vor. Nach Angaben der Bahn gegenüber teltarif.de gab es technische Schwierigkeiten beim Aufrüsten der Züge, weswegen sich der Start "etwas nach hinten verschiebt". Die Deutsche Bahn geht davon aus, das "den Reisenden Ende Oktober das Infotainment-Angebot anbieten zu können", wie uns ein Sprecher des Unternehmens mitteilte.

Update

Inzwischen ist eine Beta-Version online, deren erste Eindrücke wir zusammengefasst haben.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Deutsche Bahn