Software

Google veröffentlicht Quellcode von Ice Cream Sandwich

Außerdem neue YouTube-Software auf der Android-Plattform
Von / mit Material von dpa
Kommentare (570)
AAA

Sourcecode von Ice Cream Sandwich veröffentlichtSourcecode von ICe Cream Sandwich veröffentlicht Etwas früher als erwartet hat Google jetzt den Quellcode der neuen Version 4.0 seines Android-Betriebssystems veröffentlicht. Diese hat auch die Bezeichnung Ice Cream Sandwich und kann gleichermaßen auf Smartphones und Tablets eingesetzt werden, während es für diese beiden Geräte-Kategorien bislang getrennte Android-Versionen gab.

Mit dem von Samsung produzierten Galaxy Nexus ist in Kürze auch das erste Handy verfügbar, das auf der neuen Android-Variante basiert. Für dieses Smartphone ist auch der aktuell verfügbare Quellcode ausgelegt. Builds für weitere Handys sollen in Kürze folgen. Erst ab Dezember soll die neue Android-Version auf weiteren Endgeräten geben.

Mit der Veröffentlichung des Quellcodes ist nun auch der Weg frei für angepasste Versionen des Betriebssystems (Custom-ROMs), die es aus der Hacker-Szene für eine ganze Reihe von Android-Smartphones gibt. Auf diesem Weg könnten auch ältere Handys, für die es kein offizielles Ice-Cream-Sandwich-Update gibt, in den Genuss der neuen Firmware kommen.

Parallel hat Google auch den Quellcode für die Android-Version 3.x veröffentlicht, die den Codenamen Honeycomb trägt. Diese Variante des Betriebssystems ist für Multimedia-Tablets gedacht, während die bisher aktuelle Smartphone-Version von Android die Nummer 2.3x trägt und auf den Codenamen Gingerbread hört.

Neue Features für YouTube-App

Google hat darüber hinaus die offizielle YouTube-App für Android aktualisiert. Die neue Version trägt die Nummer 2.3.4 und ist als Update im Android Market zu bekommen. Mit der Aktualisierung hat Google der zum Betriebssystem zählenden Anwendung auch neue Features spendiert. So gibt es eine Funktion, die es ermöglicht, Videos zum späteren ansehen vorzumerken. Zudem gibt es einen +1 Button für Google Plus.

Android beherrscht die Hälfte des Smartphone-Marktes

Android hat unterdessen den Smartphone-Markt fest im Griff: Laut Marktforschern läuft inzwischen gut jedes zweite verkaufte Gerät mit dem Google-Betriebssystem. Im dritten Quartal lag der Marktanteil bei 52,5 Prozent, wie das Marktforschungsunternehmen Gartner errechnete. Im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 25,3 Prozent hat sich der Android-Anteil damit mehr als verdoppelt.

Insgesamt verlangsamte sich das Wachstum im boomenden Smartphone-Markt jedoch deutlich. Noch im zweiten Quartal war der Verkauf im Jahresvergleich um 74 Prozent hochgeschossen, jetzt registrierte Gartner nur ein Plus von 42 Prozent. Die Nachfrage in China und Russland sei hoch gewesen, in Westeuropa und den USA dagegen zurückhaltend. Das hänge unter anderem damit zusammen, dass Nutzer auf neue Geräte gewartet hätten - beispielsweise auf das iPhone 4S, das Mitte Oktober in den Handel kam.

Samsung wurde unterdessen zum weltgrößten Smartphone-Hersteller mit rund 24 Millionen verkauften Geräten. Apple kam mit seinen älteren iPhone-Modellen noch auf gut 17 Millionen verkaufte Smartphones. Das sicherte Apples iOS-Betriebssystem den dritten Platz in der Wertung der Smartphone-Plattformen mit einem Marktanteil von 15 Prozent. Auf Rang zwei ist immer noch Nokias momentan weniger erfolgreiches Symbian mit 16,9 Prozent. Vor einem Jahr war Symbian allerdings noch Marktführer mit 36,3 Prozent.

Getragen von der starken Position beim Verkauf einfacher Telefone in Entwicklungsländern ist Nokia immer noch der weltgrößte Handy-Hersteller. Der Marktanteil der Finnen liegt mit 23,9 Prozent aber deutlich unter den Werten der vergangenen Jahre.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android