0800

0800 und 00800: Die kostenlosen Vorwahlen

Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber, warum manche 0800-Nummern aus Handynetzen und Telefonzellen gesperrt sind, was eine eigene 0800-Nummern kostet und was es mit internationalen 00800-Nummern auf sich hat.
AAA

Die kostenlose Sonderrufnummer 0800Die kostenlose Sonderrufnummer 0800 Früher stand die Vorwahl 0130 für kostenlose Gespräche. Doch diese Vorwahlgasse existiert seit Anfang 2001 nicht mehr. Ersetzt wurde die 0130 durch die 0800. Grund dieses Wechsels auf die 0800 war die Internationalisierung. In vielen europäischen Ländern wird die 0800 für eben jene kostenlosen Telefonverbindungen benutzt. Doch Ausnahmen gibt es nach wie vor, wie etwa Schweden (0200) oder Spanien (900) zeigen.

Telefonkunden, die eine 0800-Nummer aus Deutschland anrufen, müssen nicht befürchten, dass ihnen Kosten dafür entstehen. Das gilt auch dann, wenn eine solche 0800-Rufnummer vom Handy aus angerufen wird. Wird eine Verbindung hergestellt, so ist die reine Verbindungsdienstleistung in jedem Fall kostenlos. Viele 0800-Nummern sind allerdings für die Erreichbarkeit aus den Mobilfunknetzen und auch aus den öffentlichen Telefonzellen aus gesperrt. Das ist damit begründet, dass der Inhaber einer 0800-Nummer die Kosten, die für die Anrufe entstehen, zahlt. Diese Kosten sind, ruft der Anrufer aus dem Mobilfunk oder einer Telefonzelle aus an, um ein Vielfaches höher als wenn der Anruf aus dem Festnetz käme.

0800 für Privatkunden

0800-Nummern werden nicht nur von Unternehmen geschaltet. Auch Privatleute nutzen diese Nummern zum Teil, um beispielsweise ihren Kindern die Möglichkeit zu geben, jederzeit und von überall aus kostenlos zu Hause anrufen zu können - eine Freischaltung für Anrufe aus Telefonzellen und Handys vorausgesetzt. Doch eine 0800-Nummer ist zumeist nicht ganz günstig zu schalten. Diese 0800-Nummer muss bei der Bundesnetzagentur beantragt werden. Die Kosten liegen bei etwa 65 Euro.

Als günstigen Anbieter zum Schalten einer 0800-Nummer empfiehlt sich beispielsweise planet33. Der Anbieter berechnet keine Grundkosten und keinen Mindestumsatz, die Einrichtung kostet einmalig 26 Euro. Wohin die Anrufe geroutet werden können, kann der Kunde für 5 Euro im Monat selbst per Onlineportal festlegen oder für 20 Euro pro Änderung über den Kundenservice ändern lassen. Ankommende Gespräche aus dem Festnetz über 0800 zu einem Festnetzanschluss kosten 5,95 Cent pro Minute, aus den Handynetzen und Telefonzellen 34,51 Cent pro Minute. Abgerechnet wird im Sekundentakt. Damit ist planet33 für diejenigen, die wenig Gesprächsminuten auf der 0800-Nummer erwarten, eine günstige Möglichkeit zur Schaltung.

00800: Freephone international

Aus dem Ausland sind deutsche 0800-Nummern in aller Regel nicht erreichbar. Firmen, die eine international gültige, kostenlose Rufnummer anbieten wollen, können dieses mit der Rufnummerngasse 00800 tun. Diese Nummer ist aktuell jedoch nur wenig verbreitet, was an der Angst der Verbraucher vor der Doppel-Null liegen dürfte. Die Ziffernfolge 00 bedeutet eigentlich immer ein vermeintlich teures Auslandsgespräch.

Doch was für 0800 gilt, gilt auch für 00800: Anrufe sind kostenfrei. Zwar haben einzelne Mobilfunkanbieter sich lange Zeit geweigert, die Verbindungen kostenlos anzubieten, doch ist dieser Schritt mittlerweile vollzogen und die Gespräche sind, sofern die Verbindung aufgebaut werden kann, kostenfrei. Das gilt jedoch nicht, wenn sich jemand mit einem deutschen Handy im Ausland befindet. Hier berechnen die Anbieter teilweise Gebühren - genau so, wie zu lokalen kostenfreien Rufnummern.

Ratgeber zum Thema Sonderrufnummern

Aktuelle News zum Thema 0800-Nummer

1 2 vorletzte