Telefonieren XXL

Telefonkonferenzen: Was sie kosten - Was sie leisten

Wenn Sie mal im großen Stil telefonieren wollen ...
AAA
Teilen

Wem zwei Leute für ein Telefongespräch nicht genug sind, der braucht eine Telefonkonferenz-Schaltung. Gerade, um schnell die Abendplanung einer Clique zu organisieren, eignet sich eine Telefonkonferenz gut und erspart lästiges hin- und hertelefonieren. Wie bei den herkömmlichen Telefongesprächen gibt es auch bei den Telefonkonferenzen Anbieter, die der Telekom Konkurrenz machen. Um die verschiedenen Angebote zu verstehen, zunächst ein paar technische Informationen.

Technik

Kleine Dreierkonferenzen können noch selbstvermittelt werden, sofern man über einen ISDN-Anschluss oder über einen Analoganschluss mit Komfort-Merkmalen verfügt. Auch mit einem Handy sind solche Zusammenschaltungen in aller Regel möglich. Doch wenn mehrere Teilnehmer zusammengeschaltet werden sollen, wird es auf diesem Weg schnell mühseelig. Entsprechend gibt es Dienstleister, die entsprechende Konferenzen anbieten.

Bei den fremdvermittelten Telefonkonferenz-Schaltungen, bei denen auch mehr als drei Teilnehmer möglich sind, muss man zwischen zwei Arten unterscheiden: Zum einen die Dial-In-Konferenz, bei der mehrere Teilnehmer eine Nummer anrufen und so zusammengeschaltet werden. Zum anderen die Dial-Out-Konferenz, bei der alle Konferenzteilnehmer angerufen werden.

Nun aber zu den verschiedenen Angeboten: Auf der nächsten Seiten lesen Sie Details zu den Verfahren Dial In und Dial Out sowie ihren Vor- und Nachteilen. Auf der letzten Seite dieses Ratgebers finden Sie eine Übersicht von Telefonkonferenz-Anbietern.

1 2 3 4 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema Telefonkonferenz