Instant Messenger

Instant Messenger: So kommunizieren Sie in Echtzeit

Google Hangouts, Facebook Messenger, Skype, WhatsApp und mehr: Instant Messaging ist nach wie vor eine der beliebtesten Kommunikationsformen im Internet. Doch welcher Messenger bietet die besten Features?
AAA
Teilen (17)

Instant MessengerKommunizieren in Echtzeit über Instant Messenger Instant Messaging zählt nach wie vor zu den belieb­testen Kommuni­kations­formen im Internet. Kein Wunder - denn im Gegensatz zur E-Mail ermöglichen die Dienste Kommunikation in Echtzeit und müssen anders als beim Chatten über Webseiten nicht auf ein "Zwischen­medium" zurückgreifen.

Auf dem Markt der Instant Messenger (kurz: IM) sind dabei mehrere "große" Angebote verfügbar: das alt­bekannte Skype, Google Hangouts, der Facebook Messenger, ICQ und viele mehr. Auch der Smartphone-Messenger WhatsApp ist inzwischen mit einem PC-Client vertreten. Einigen der genannten Dienste ist gemein, dass sie eigene Protokolle nutzen, deren genaue Funktions­weise nicht öffentlich bekannt ist. Auch Google setzt mittler­weile nicht mehr auf das offene Protokoll XMPP/Jabber.

In der unten­stehenden Tabelle lesen Sie alles rund um die Instant-Messaging-Dienste für PC und Laptop. Anschließend zeigen wir Ihnen, wie Sie mit sogenannten Multi-Messengern mehrere Dienste in einer Benutzer­oberfläche zusammen­fassen können. Wenn Sie mehr zu Instant Messaging auf dem Handy erfahren wollen, klicken Sie hier.

Skype, WhatsApp und mehr

Auch wenn die Grund­funktionali­tät - das Chatten - bei allen Diensten problem­los möglich ist, gibt es in puncto Zusatz­dienste zahlreiche Unterschiede zwischen den Messengern: Mancher Anbieter ermöglicht zum Beispiel den Datei-Versand, andere offerieren eine VoIP- oder Video­telefonie-Funktion und vieles mehr.

Instant Messenger im Überblick

  Skype Facebook
Messenger
Google
Hangouts
WhatsApp ICQ AIM Yahoo!
Messenger
Protokoll

 

proprietär MQTT proprietär XMPP OSCAR OSCAR proprietär
spezielle Features
  • IM
  • VoIP
  • Videotelefonie
  • Video/Chat-Konferenz
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • Spiele
  • SMS
  • Telefonie in Fest- und Mobilfunknetze weltweit
  • Online-Rufnummer in vielen Ländern + Voicemail
  • Anrufweiterleitung
  • verschlüsselte Verbindung
  • IM
  • VoIP
  • Videotelefonie
  • Video/Chat-Konferenz
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • Spiele
  • Sprachnachrichten
  • Karte des aktuellen Standorts versenden
  • Geld versenden (nur USA)
  • IM
  • VoIP
  • Videotelefonie
  • Video/Chat- Konferenz
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • SMS
  • Telefonie in Fest- und Mobilfunknetze weltweit
  • IM
  • VoIP
  • Videotelefonie
  • Gruppen-Chat
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • Spiele
  • Ende-zu-Ende- Verschlüsselung
  • IM
  • VoIP
  • Videotelefonie
  • Gruppen-Chat
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • Ende-zu-Ende- Verschlüsselung für Sprach- und Video-Anrufe 2)
  • IM
  • Gruppen-Chat
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • IM
  • Gruppen-Chat
  • Offline-Messages
  • Dateiversand
  • Spiele
  • Verschlüsselung
  • Fotoversand in Original-Qualität und Versand ganzer Alben
  • Animierte Bilder versenden
  • Like-Funktion im Chat
  • Senden von Nachrichten rückgängig machen
Betriebs-
systeme und Plattformen
Windows, Mac, Linux Windows, Mac, Linux Windows, Mac, Linux Windows (ab Windows 8), Mac (OS X 10.9 oder neuer) 1) Windows, Mac, Linux Windows, Mac (englisch) Windows, Mac OS, Linux
Stand: Mai 2016, alle Angaben ohne Gewähr

  1) PC-Client kann nur genutzt werden, wenn WhatsApp zusätzlich auf einem Smartphone installiert ist

  2) ab ICQ 10

Für die Einheit: Multi-Messenger

Aus Anwender­sicht wäre es natürlich nett, wenn die Kommuni­kation über die Grenzen der Dienste hinweg möglich wäre, da dies die Suche nach dem richtigen Messenger auf das Erscheinungs­bild und die Nutzbar­keit reduzieren würde. Das über­greifende Kommunizieren funktioniert jedoch bei den gängigen Messengern nicht. Für diese Problematik ist indes Abhilfe mittels so genannter Multi-Messenger geschaffen worden, die es erlauben mehrere Messenger-Dienste in einer Ober­fläche zusammen­zu­führen. Mit ihrer Hilfe muss der Anwender nicht zwingend verschiedene Clients parallel installieren und nutzen - auch wenn sich die Freunde und Bekannten über die verschiedenen Dienste verteilen.

Ausgewählte Multimessenger
Adium (Mac OS X)
Trillian (Windows, Mac OS X)
Pidgin (Windows, Linux)
Miranda (Windows)

Unter diesen Multi-Messengern gibt es eine Vielzahl von Lösungen, aus denen der Nutzer auswählen kann. Dabei ist die Unterstützung im Kern für die gängigsten Protokolle gleich, im Detail gibt es aber Unterschiede. Diese liegen zum einen in der Unterstützung von Diensten abseits des Mainstreams, zum anderen in zahllosen Zusatzfeatures, mit denen die Lösungen aufwarten. Dabei haben sich diese Zusatzfeatures zum Teil so ausgeprägt entwickelt, dass sie quasi eine weitere Kernfunktion neben dem Instant Messaging sind.

Die meisten IM-Anbieter verbieten zwar den Zugriff via Fremd-Software, die Multi-Messenger-Anbieter setzen dies aber in ihrer Software trotzdem um. Dies ist den originären Anbietern ein Dorn im Auge: Instant Messenger sind in aller Regel kostenlos nutzbar und die Anbieter leben ausschließlich von der Werbung, die natürlich nur in ihren eigenen Anwendungen eingeblendet wird. Sie sind also wenig begeistert von der Idee, Konkurren­ten ihr Protokoll zu öffnen. Entsprechend müssen die Multi-Messenger-Anbieter das Protokoll selbst "zerlegen", was gerade bei Protokoll-Änderungen zu Problemen führen kann. Trotzdem funktioniert dies im Großen und Ganzen abseits von Details in der Praxis ziemlich gut.

Wie Sie auch mit ihrem Handy bzw. Smartphone Instant Messaging nutzen können, erfahren Sie auf dieser Seite.

Teilen (17)

Meldungen zu Instant Messenger

1 2 3 420 vorletzte
Bild /