Test

iPad-Konkurrent Huawei MediaPad X1 7.0 im Tablet-Test

Fast ein halbes Jahr nach der Vorstellung ist das Huawei MediaPad X1 7.0 jetzt verfügbar. Wir haben das Tablet einem Test unterzogen und berichten darüber, welche Erfahrungen wir bei der praktischen Nutzung gemacht haben und an welchen Stellen der Hersteller gepatzt hat.
AAA
Teilen (15)

Auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende Februar hat Huawei mit dem MediaPad X1 7.0 ein neues Android-Tablet vorgestellt, das neben dem Nexus 7 von Google auch dem iPad mini von Apple Konkurrenz machen soll. Ende Juni vermeldete der Hersteller die Verfügbarkeit auf dem deutschen Markt. Jetzt ist das Huawei MediaPad X1 7.0 tatsächlich erhältlich.

Huawei MediaPad X1 7.0

Ein echtes Schnäppchen ist das neue Huawei-Tablet nicht. So beginnen die Preise ohne Mobilfunkvertrag im Online-Handel bei rund 380 Euro. Wir haben uns das mit dem Android-Betriebssystem ausgestattete Tablet einmal genauer angesehen. Im Testbericht lesen Sie, welchen Eindruck das Gerät in der Praxis hinterlassen hat.

Gute Verarbeitung

Huawei MediaPad X1 7.0 im TestHuawei MediaPad X1 7.0 im Test Das Tablet hinterlässt schon auf den ersten Blick einen sehr hochwertigen Eindruck. Das 7 Zoll große Display reicht links und rechts fast bis an den Gehäuserand heran. Oberhalb des Touchscreens befinden sich die Hörmuschel für Telefonate, die das Gerät ebenfalls ermöglicht, und die Frontkamera. Unterhalb des Bildschirms hat der Hersteller aber mit einer schwarzen Fläche etwas viel Platz verschwendet.

Die Rückseite besteht weitgehend aus Aluminium. So ganz kommt dann aber doch nicht iPad-mini-Feeling auf. Die oberen und unteren Ränder der Rückseite sind aus Kunststoff und es gibt zum Teil deutliche Spaltmaße zwischen Kunststoff und Aluminium. Die Plastikränder wirken zudem wie ein Fremdkörper beim ansonsten fast perfekten Gehäuse des Huawei MediaPad X1 7.0.

Diese Bedienelemente befinden sich an den Außenseiten

Auf der Rückseite des Tablets befinden sich darüber hinaus die Hauptkamera (bei der sich der Autor dieses Testberichts noch immer fragt, wozu man diese bei einem Tablet braucht, das zum Fotografieren definitiv zu unförmig ist) und der Lautsprecher. Hier hätte man sich bei einem Multimedia-Handheld Stereo-Unterstützung gewünscht, die der chinesische Hersteller leider nicht vorgesehen hat.

Auf der rechten Gehäuseseite sind der Ein/Aus-Schalter, die Lautstärke-Wippe und die Einschübe für microSD-Karte und und Micro-SIM-Karte. Dabei sind die beiden Schalter (ein/aus, Lautstärke) etwas leichtgängig. Abseits dessen ist die Verarbeitung aber in Ordnung. Auf der Unterseite gibt es die Micro-USB-Schnittstelle, über die der Handheld nicht nur mit dem Computer verbunden, sondern auch aufgeladen wird. Oben gibt es eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für ein Headset. Huawei liefert ein einfaches Modell sogar mit.

Auf Seite 2 berichten wir über unsere ersten Gehversuche mit dem Tablet von Huawei.

1 2 3 vorletzte
Teilen (15)

Weitere Tablet-Tests bei teltarif.de