Ausprobiert

Huawei MediaPad Link: Hands-On des neuen Quadcore-Tablets

10-Zoll-Androide mit UMTS hinterlässt einen gemischten Eindruck
AAA

Huawei MediaPad Link: Hands-On des neuen Quadcore-TabletsHuawei MediaPad 10 Link auf dem MWC Neben einigen neuen Handys wie dem günstigen Einsteiger-Smartphone Ascend Y300 und dem als weltweit schnellstes LTE-Smartphone beworbenen Ascend P2 hat der chinesische Hersteller Huawei auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona auch ein neues Tablet namens MediaPad 10 Link gezeigt. Mit dem 10 Zoll großen Gerät will Huawei nach eigener Aussage Tablet-Einsteiger ansprechen, die dennoch Wert auf viel Leistung legen.

Huawei MediaPad 10 Link

Im Inneren eines hellen Gehäuses aus Metall und Kunststoff arbeitet ein hauseigener 1,4-GHz-Quadcore-Prozessor zusammen mit 1 GB Arbeitsspeicher. Je nach Version bietet das Tablet einen internen Speicher von 8 bzw. 16 GB. Der Speicher lässt sich auf Wunsch um zusätzliche 32 GB erweitern - der dafür notwendige microSD-Einschub ist ebenso wie der Slot für eine SIM-Karte hinter einer Abdeckung versteckt. Über die SIM-Karte ermöglicht das Huawei MediaPad 10 Link neben WLAN-n einen mobilen Internet-Zugang via UMTS/HSPA+. Auch LTE soll das MediaPad 10 Link in einigen Ländern (jedoch nicht in Deutschland) unterstützen.

Unspektakulär: Display-Auflösung und Betriebssystem

Während Huawei beim Prozessor und bei der Internet-Anbindung aus dem Vollen schöpft, ist die restliche Ausstattung des Tablets eher Standard. Das 10 Zoll große IPS-Display löst nur mit 1280 mal 800 Pixel auf. Andere Tablets dieser Größenkategorie bieten mittlerweile eine Full-HD-Auflösung. Auch beim Betriebssystem hält sich der Hersteller etwas zurück: Statt das Tablet mit dem aktuellen Android 4.2 Jelly Bean auszuliefern, läuft das Gerät noch mit der Version 4.0.4 Ice Cream Sandwich. Huawei MediaPad Link: Hands-On des neuen Quadcore-TabletsAluminium-Kunststoff-Rückseite mit Lautsprecher und Kamera

Die rückseitig angebrachte Hauptkamera löst mit 3 Megapixel aus. Vorn am Tablet findet sich zudem eine VGA-Kamera für Videotelefonie. Das Gewicht des MediaPad 10 Link liegt bei 620 Gramm, die Maße betragen 257 mal 176 mal 9,9 Millimeter. Ein 6600-mAh-Akku soll laut Huawei für eine lange Betriebsdauer sorgen.

MediaPad 10 Link auf dem MWC: Ein erster Eindruck

Auf dem MWC hatten wir die Möglichkeit, dass neue Huawei-Tablet einmal näher in Augenschein zu nehmen. Die Verarbeitung des MediaPad 10 Link konnte dabei durchaus überzeugen. Alle Knöpfe sind gut zu erreichen und haben einen angenehmen Druckpunkt. Zudem setzt Huawei beim MediaPad 10 Link wieder auf einen herkömmlichen microUSB-Anschluss und nicht mehr, wie noch beim MediaPad 10 FHD, auf einen proprietären Port. Die Abdeckung der wichtigsten Schnittstellen sowie die Verwendung des matt-silbernen Aluminiums auf der Rückseite tragen positiv zum Gesamtbild bei.

Das Android-Betriebssystem hat Huawei vergleichsweise unverändert gelassen, sodass sich dem Nutzer nahezu das originale Ice Cream Sandwich präsentiert. Das Blättern zwischen den verschiedenen Screens verlief im Hands-On flüssig. Auch kleinere Promo-Videos spielte das Tablet ruckelfrei ab. Allerdings fehlten uns wirkliche Highlights - das MediaPad 10 Link bietet zwar einen Quadcore-Prozessor und damit genügend Leistung auf für anspruchsvolle Spiele und hochauflösende Videos. Huawei MediaPad Link: Hands-On des neuen Quadcore-TabletsSchnittstellen unter der Abdeckung Das gewisse Extra, das das Tablet aus der Masse hervorstechen lässt, bringt das MediaPad 10 Link aber nicht mit.

Ab Mitte des Jahres soll das neue Huawei-Tablet auf den Markt kommen. Ein ausführlicher Test kann dann zeigen, ob sich das MediaPad 10 Link in der Masse beweisen kann. Einen genauen Preis nannte Huawei zwar nicht, es ist jedoch mit einer Preisempfehlung von unter 300 Euro zu rechnen.

Mehr zum Thema Mobile World Congress

Mehr zum Thema Huawei