Windows Phone

Gerücht: Huawei bringt erste Windows Phones zur CES

Huawei Ascend W1 und W3 sollen Anfang Januar vorgestellt werden
AAA

So soll das Huawei Ascend W1 aussehenSo soll das Huawei Ascend W1 aussehen HTC und Nokia sind die ersten Hersteller, die Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 auf den Markt gebracht haben. Ursprünglich sollte auch von Samsung noch in diesem Jahr ein Handy mit der neuen Version des Microsoft-Betriebssystems auf den Markt kommen. Das Unternehmen hat die Markteinführung jedoch mit Verweis auf Software-Probleme auf Anfang kommenden Jahres verschoben.

Datenblätter

Ebenfalls für Anfang 2013 werden die ersten Windows Phones des chinesischen Herstellers Huawei erwartet. Erste Informationen zum Huawei Ascend W1, wie sich eines der beiden Geräte nennt, sickerten schon Mitte Oktober durch. Es handelt sich um ein Mittelkasse-Gerät, das preislich dem Windows Phone 8S von HTC Konkurrenz machen könnte. Dazu ist laut Branchenberichten auch ein Highend-Gerät mit der Bezeichnung Huawei Ascend W3 geplant.

Das Huawei Ascend W1 soll ein 4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixel an Bord haben. Das Smartphone basiert laut Medienberichten auf einem 1,2-GHz-Dual-Core-Prozessor von Qualcomm. Der Akku soll eine Kapazität von 2 000 mAh haben und die Hauptkamera wird eine Auflösung von 5 Megapixel bieten. Daten zur Frontkamera gibt es noch nicht.

In früheren Berichten war von 4 GB internem Speicher die Rede. Dabei ist es nicht bekannt, ob sich die Kapazität durch microSD-Speicherkarten erweitern lässt. Im Gegensatz zu Windows Phone 7 sieht die neue Betriebssystem-Version Windows Phone 8 dieses Feature ausdrücklich vor.

Huawei Ascend W3 wird Highend-Smartphone

Das Huawei Ascend W3 soll mit einem hochauflösenden 4,5-Zoll-Display ausgestattet werden. Die Hauptkamera auf der Geräte-Rückseite bietet eine Auflösung von 8 Megapixel und im Gegensatz zum Huawei Ascend W1 kommt das größere Modell neben GSM und UMTS auch mit Unterstützung für die neuen LTE-Mobilfunknetze, die den Internet-Zugang mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s ermöglichen.

Zu welchen Preisen die beiden neuen Huawei-Smartphones auf den Markt kommen werden, ist noch nicht bekannt. Ebenfalls gibt es noch keine Hinweise auf Termine für den Verkaufsstart. Eine mögliche Vorstellung auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar in Las Vegas ist nicht gleichbedeutend damit, dass die Geräte auch unmittelbar nach der Messe verfügbar sind. Samsung hat beispielsweise im Vorfeld der Berliner IFA als erster Hersteller ein Windows-Phone-8-Smartphone vorgestellt, bringt sein Modell aber nun später als die Mitbewerber HTC und Nokia auf den Markt.

Weitere Meldungen zu Produkten von Huawei