Neue Firmware

Huawei Ascend P1: Update auf Android Jelly Bean mit Emotion UI

Wir erklären, wie die neue Firmware auf das Handy kommt
AAA

Huawei Ascend P1: Update auf Android Jelly Bean mit Emotion UIEmotion UI auf dem Ascend P1 Huawei hat für das Ascend P1 ein Update auf Android 4.1.2 Jelly Bean inklusive der neuen Oberfläche Emotion UI in der Version 1.5 veröffentlicht. Damit steht Nutzern nach langer Wartezeit nun doch der Wechsel von Ice Cream Sandwich auf die neue Betriebs­system-Version von Google zur Verfügung, von der es zwischen­zeitlich hieß, sie würde gar nicht mehr auf das P1 kommen.

Anders als viele andere Firmware-Updates für Smartphones bietet Huawei das Update für das Ascend P1 nicht Over the Air (OtA) an. Vielmehr müssen Nutzer dieses direkt über den Download­bereich auf der Webseite des Herstellers herunterladen. Vor dem Update sollten alle wichtigen Daten auf dem Smartphone gesichert werden.

Jelly Bean für das Ascend P1: So funktioniert das Update

Die Installation der neuen Software ist für geübte Nutzer nicht sonderlich kompliziert, erfordert allerdings einige Schritte mehr als ein direkt übertragenes Update. Neben einem Computer zum Herunter­laden der Datei benötigen die P1-Besitzer auch eine microSD-Karte mit einem freien Speicher­volumen von mindestens 2 GB.

Die neue Firmware ist als rar-Datei verpackt und hat eine Größe von knapp 1 GB. Nach dem Download und dem Entpacken der Software finden Nutzer zwei Archive mit der Bezeichnung "Intermediatepack_step1" und "dload_step2". Im ersten Schritt wird die Datei Update.app aus dem "Intermediatepack_step1" in das zuvor angelegte Verzeichnis "dload" auf der Speicher­karte kopiert. Die Speicherkarte wird dann in das Smartphone eingelegt und das Update in den Einstellungen unter Speicher -> Software­aktualisierung -> SD-Karten­aktualisierung angestoßen. Das Handy führt dann einen Neustart durch und die Speicher­karte kann wieder entfernt werden.

Huawei Ascend P1: Update auf Android Jelly Bean mit Emotion UISeitenwechsel mit verschiedenen Animationen Nachdem die Speicher­karte wieder mit dem PC verbunden wurde folgt Schritt zwei des Updates. Hierfür müssen alle Daten auf der microSD-Karte entfernt, ein neues "dload"-Verzeichnis angelegt werden, in die die zweite Update­datei aus dem Archiv-Verzeichnis "dload_step2" kopiert wird. Anschließend wird die microSD-Karte wieder in das Ascend P1 gelegt und der Update-Prozess wie zuvor angestoßen. Nach einem erneuten Neustart des Gerätes ist dann sowohl Jelly Bean als auch die Huawei-Oberfläche Emotion UI auf dem Ascend P1 installiert.

Neue Funktionen und angepasste Oberfläche nach dem update

Huawei Ascend P1: Update auf Android Jelly Bean mit Emotion UIApps liegen nun alle in Ordnern auf dem Homescreen Im Zentrum von Emotion UI steht das sogenannte Me-Widget, dass der Nutzer individuell mit Multimedia-Funktionen, Bildern, Kontakten und Wetter-Informationen anpassen kann. Den klassischen App-Drawer, der alle auf dem Smartphone installierten Apps in einem Verzeichnis sammelt, findet sich in der Huawei-Oberfläche nun nicht mehr. Vielmehr befinden sich alle Apps - ähnlich wie beim iPhone-Prinzip - direkt auf dem Homescreen und können in individuell erstellbaren Verzeichnissen geordnet werden.

Der Wechsel der Betriebs­system-Version von Ice Cream Sandwich auf Jelly Bean beschert den Nutzern zusätzliche Funktionen wie Google Now, neue Widgets und Kamera-Funktionen sowie eine offline Spracheingabe und Project Butter. Apps sollen sich nach dem Update schneller starten lassen und die Gesamt-Performance soll insgesamt besser als unter Android 4.0 sein.

Mehr zum Thema Huawei