Zwei SIMs

Huawei Ascend G610 im kurzen Test: Dual-SIM und Quad-Core für unter 200 Euro

Das Huawei Ascend G610 kommt momentan für rund 180 Euro in die Läden. Es ist interessant für alle, die zwei SIM-Karten in einem Gerät betreiben und dennoch nicht auf Leistung verzichten möchten. Wir zeigen im Kurzest, was das Smartphone noch beherrscht.
AAA

Huawei Ascend G610 im KurztestHuawei Ascend G610 im kurzen Test Viele Dual-SIM-Handys, die auf den Markt kommen, kranken daran, dass sie von der Ausstattung und Leistung her eher im Einsteiger-Segment angesiedelt sind. Kaum ein Smartphone für zwei SIM-Karten hat das Zeug zu einem Spitzenmodell. Das kann man auch vom Huawei Ascend G610 nicht behaupten, dennoch bietet es für seine 180 Euro immerhin eine gute Mittelklasse-Ausstattung.

Huawei Ascend G610

Beim ersten Auspacken fühlt sich das Huawei Ascend G610 genau so an wie andere Vertreter der Ascend-Reihe: Die Rückseite ist gummiert, was den Vorteil hat, dass das 170 Gramm wiegende 5-Zoll-Smartphone gut und rutschfest in der Hand liegt. Allerdings hat diese gummierte Oberfläche auch den Nachteil, dass sie gerne Staub bindet. Das Display ist leider etwas anfällig für Fingerabdrücke - hier muss man bei fettigen Fingern also öfters putzen.

In der Packung liegen außer einer Kurzanleitung noch ein etwas klobig wirkendes Netzteil sowie ein USB-Verbindungskabel, das sehr robust, aber leider etwas kurz ist. Auch Ohrhörer liefert Huawei mit. Im Test stellten wir fest, dass der Akku wechselbar ist - für das Einlegen der beiden SIM-Karten im Standard-Format (Mini-SIM) muss die Batterie übrigens herausgenommen werden.

Haptik und Details zur Mittelklasse-Ausstattung

Huawei Ascend G610 mit Verpackung und ZubehörHuawei Ascend G610 mit Verpackung und Zubehör Das Huawei Ascend G610 ist zwar besser ausgestattet als billige Einsteiger-Handys mit zwei SIM-Kartensteckplätzen, dennoch macht es auch Kompromisse. Das 5-Zoll-Display löst beispielsweise nur mit 960 mal 540 Pixel auf, was man schon auf dem Homescreen sieht: Die Icons und Farbübergänge auf dem Desktophintergrund wirken etwas unscharf. Auch beim Speicher ist das Huawei Ascend G610 etwas geizig: Von den 4 GB Speicher ist für den Anwender nur noch gut die Hälfte nutzbar. Das Telefon hat aber einen micro-SD-Steckplatz für Speicherkarten bis 32 GB Kapazität. Android ist in der nicht mehr ganz aktuellen Version 4.2 Jelly Bean installiert. Zwei SIM-Karten im Standard-FormatZwei SIM-Karten im Standard-Format

Der Quad-Core-Prozessor MTK Cortex A7 mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz versorgt das Smartphone ordentlich mit Leistung. Beim Aufrufen von Apps und Einstellungen sowie beim Wischen zwischen den Homescreens sind uns keinerlei Stockungen aufgefallen. Etwas schwachbrüstig ist allerdings die Grafikeinheit - unser Testprogramm 3DMark schaffte es, im härtesten Leistungs-Test den Grafikchip zum Absturz zu bringen. Für Spieler ist ein Smartphone in der Preisklasse auch nicht gedacht - Musik und Videos spielt der Prozessor aber ohne Probleme ab.

Dual-SIM: Beide Karten gleichzeitig erreichbar

Entscheidend bei einem Dual-SIM-Gerät ist natürlich, ob tatsächlich beide Karten gleichzeitig ins Netz eingebucht sind. In der Statusbar des Huawei Ascend G610 werden beide SIM-Karten mit einer Anzeige zur Empfangsstärke gezeigt, und zwar in den Farben rot und blau, um sie voneinander unterschieden zu können. Zieht man die Statusbar herunter, sieht man auch, bei welchem Provider die Karten geschaltet sind.

Dual-SIM-Verwaltung beim Huawei Ascend G610Dual-SIM-Verwaltung beim Huawei Ascend G610 Im Einstellungsmenü kann der Nutzer dann flexibel SIM-Karten deaktivieren, wieder aktivieren und festlegen, welche Karte das mobile Datennetz nutzen soll. Dabei ist zu beachten, dass nur der SIM-Slot 1 den UMTS-Standard unterstützt - falls die Karte dies auch erlaubt, ist darüber Surfen mit bis zu 21 MBit/s im Downstream möglich. Der SIM-Slot 2 unterstützt nur Surfen per GPRS, ist also eher für eine (z. B. ausländische) Telefonie-Karte einsetzbar.

Im Dual-SIM-Test bauten wir von der einen SIM-Karte eine Gesprächsverbindung auf und riefen dann von einem anderen Telefon die zweite Karte an. Diese war ebenfalls ins Netz eingebucht - lediglich das Telefoniemodul war durch das erste Gespräch belegt. Es handelt sich also um ein Dual-SIM-Smartphone, das Dual Standby unterstützt.

Kachelartoger Screen der Huawei-OberflächeKachelartiger Screen der Huawei-Oberfläche Schon etwas älter ist allerdings das WLAN-Modul, das Surfen über den Standard 802.11b/g/n erlaubt, und zwar ausschließlich im 2,4-GHz-Band. Der ac-Standard wird ebensowenig unterstützt wie das 5-GHz-Frequenzband. Durch die Emotion-UI-1.6-Oberfläche beim Huawei Ascend G610 kommt man sich etwas vor wie beim iPhone: Alle Apps liegen auf den Homescreens, es gibt kein App-Menü. Um die Apps etwas zu ordnen, hat Huawei alle Zwangs-Google-Apps in einem Ordner zusammengefasst. Vorinstalliert sind darüber hinaus Kingsoft Office zur Ansicht von Office-Dateien, eine Notizen-App sowie eine Anwendung zum Verschieben von Daten auf die SD-Karte. Auch ein UKW-Radio bringt das Smartphone mit.

Der 2 150-mAh-Akku soll laut Huawei bis zu 150 Stunden Standby-Zeit im Dual-SIM-Betrieb ermöglichen - obwohl das etwas hoch gegriffen sein mag, hatten wir den Eindruck, dass bei einer nur seltenen Nutzung der Akku maximal alle drei Tage geladen werden muss. Bei regelmäßiger Nutzung muss das Smartphone aber täglich an die Steckdose - die Sprechzeit von maximal 180 Minuten ist realistisch.

Fazit: Solides Dual-SIM-Handy zum fairen Preis, aber ohne Gänsehaut-Faktor

Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 2
  • Bedienung, Handling, Software: 2,5
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 2,5
  • Basis-Feature des Handys: 2,5
  • Einschätzung des Redakteurs: 3
  • Gesamtnote: 2,5
Das Huawei Ascend G610 ist ein solides Mittelklasse-Smartphone, das seine Hauptaufgabe, die Telefonie über Dual-SIM ohne Zicken beherrscht. Das robuste Telefon bringt ansonsten aber eher eine wenig aufregende Ausstattung mit, wobei der Quad-Core-Prozessor alle wichtigen Aufgaben außer Action-Spiele beherrscht.

Mehr zum Thema Huawei