groß

HTC Titan im Test: Display-Riese mit Windows Phone 7

Neues HTC-Smartphone macht vieles richtig, aber hat auch Schwächen
AAA

Mit dem HTC Titan macht sich ein neues Flaggschiff des taiwanesischen Herstellers auf, den Smartphone-Thron zu erobern. Dabei setzt HTC dem Namen entsprechend unter anderem auf schiere Größe, denn das Titan überragt in Sachen Display-Diagonale nahezu alle aktuellen Smartphones deutlich. Beim Betriebssystem vertraut HTC auf Windows Phone 7.5 aus der Feder von Software-Gigant Microsoft. Wir haben im Test untersucht, ob das HTC Titan halten kann, was es verspricht.

HTC Titan

HTC Titan mit Windows Phone 7 im TestHTC Titan mit Windows Phone 7 im Test In Sachen Optik passt sich das Titan gut in das vorhandene HTC-Repertoire ein - freundlich ausgedrückt zumindest, denn das Design ist mittlerweile sattsam bekannt und kann nicht mehr überraschen. Die Rückseite des schwarzen Handys ist aus Metall mit Kunststoff-Applikationen, in der Mitte prangt das HTC-Logo, oben wurde die Kamera mit LED-Blitz platziert. Die Vorderseite wird beherrscht vom großen Display, die Windows-Phone-Buttons sind virtuelle Schaltflächen, keine echten Knöpfe. An den Seiten finden sich Lautstärkewippe und Kamera-Auslöser, oben der Power-Button und der Kopfhörer-Ausgang. Ebenfalls an der Seite platziert wurde der Micro-USB-Anschluss, der zumindest bei einem unserer zwei Testgeräte als eine von zwei Stellen kleine Mängel in der Verarbeitung aufweist, denn Deckel und Telefon haben hier ein deutliches Spaltmaß. An den Längsseiten lässt sich das Gerät zudem zusammendrücken, die Abdeckung rastet nicht fest ein. Das ist zwar alles kein Drama und bei anderen, günstigeren Handys deutlich schlimmer, aber für über einen Preis von rund 500 Euro sollte hier etwas mehr drin sein. Mit einem Gewicht von 160 Gramm ist das Titan kein Leichtgewicht, was bei der Größe aber wenig verwundert.

Tolles Display, aber fast zu groß

Im Querformat ist die Tastatur noch größerIm Querformat ist die Tastatur noch größer Das außergewöhnlichste Stück am HTC Titan ist in jedem Fall das Display. 4,7 Zoll oder 11,9 Zentimeter Bildschirmdiagonale ist sehr groß, die Auflösung mit 800 mal 480 Pixel allerdings auf dem Niveau deutlich kleinerer Handys. Das ist nicht die Schuld von HTC, Microsoft hat das Betriebssystem noch nicht für mehr Pixel optimiert, die Hersteller sind hier beschränkt. Die Darstellung ist allerdings vor allem zum Surfen im Internet und Lesen von längeren Texten praktisch, denn Texte sind so groß wie selten auf einem Handy-Display und hervorragend zu lesen. Auch wenn es sich hier nicht um einen AMOLED-Touchscreen handelt, ist das Display sehr hell, farbstark und kontrastreich. Auch die Blickwinkelstabilität stimmt. Die Bedienung mit den Fingern funktioniert sehr präzise, das Schreiben auf der Bildschirmtastatur - wegen der Darstellung ist auch diese sehr groß geraten - ist äußerst komfortabel - allerdings manchmal nur mit zwei Händen. Das Handy ist mit 7,7 Zentimeter sehr breit geraten, Menschen mit kleineren Händen bekommen hier Probleme, das Telefon mit einer Hand zu bedienen. Handelsübliche Daumen sind manches Mal zu kurz, um das andere Ende des Bildschirms zu erreichen.

Auch mit HD-Videos hat das Titan kein ProblemAuch mit HD-Videos hat das Titan kein Problem In Sachen Geschwindigkeit gibt sich das HTC Titan keine Blöße, weder was die Datenverbindungen noch die technische Basis angeht. Zwar bietet Windows Phone noch immer keine Unterstützung für Dual-Core-Prozessoren, doch der 1,5 GHz schnelle Prozessor des Titan reicht mehr als aus, um das Handy anzutreiben. Das Betriebssystem läuft ohne jegliche Ruckler oder Aussetzer, die schicken Übergänge und Animationen von Windows Phone 7.5 Mango machen Spaß. Wir hatten zum Vergleich das HTC 7 Mozart, ein Windows Phone der ersten Generation getestet. Insbesondere bei der mit Mango erstmals verfügbaren Multitasking-Nutzung bzw. beim schnellen Wechsel zwischen den zuletzt genutzten Applikationen werden die Vorteile des schnelleren Prozessors beim HTC Titan deutlich. Das Umschalten erfolgt wesentlich schneller als beim vor einem Jahr veröffentlichten Modell.

Das HTC Titan unterstützt 3G-Mobilfunk mit bis zu 14,4 MBit/s im Down- und 5,76 MBit/s im Upstream, was bei entsprechendem Empfang für flottes Surfen sorgt. Im WLAN bewegt sich das Titan mit den Standards 802.11 b/g/n ebenfalls mit satter Geschwindigkeit. Als erstes Windows Phone wurde das HTC Titan auch ab Werk mit der WLAN-Hotspot-Funktion ausgestattet. Unter der Bezeichnung "Internetfreigabe" ist das Feature etwas versteckt in den Einstellungen zu finden. Leider besteht auch keine Möglichkeit, den mobilen Hotspot direkt auf den Startbildschirm zu legen. Die Nutzung des WLAN-Hotspots, über den sich bis zu fünf andere Smartphones, Tablets oder Laptops mit dem Internet-Zugang versorgen lassen, belastet allerdings auch beim Titan den Akku recht stark und sollte nur im Notfall oder für kurze Surf-Sessions genutzt werden, wenn keine Möglichkeit zum Aufladen des Smartphones besteht.

Lesen Sie auf der zweiten Seite, warum das HTC Titan ein aufmerksames Telefon ist, wie sich Kamera und Akku schlagen und wie unser Fazit ausfällt.

1 2 vorletzte