Überarbeitung

HTC stellt Online-Synchronisationsdienst für HTC Sense ein

Nutzer können Daten noch bis 30. April sichern
AAA

HTC stellt Online-Synchronisationsdienst HTCSense.com einHTCSense.com wird eingestellt Ende des kommenden Monats wird HTC seinen Online-Synchronisations­dienst der Benutzer­oberfläche HTC Sense einstellen. Darüber informiert der taiwanesische Hersteller auf der entsprechenden Webseite HTCSense.com. Offenbar möchte HTC den Dienst komplett überarbeiten und dann mit erweiterten Funktionen neu starten. Nutzer, die die Zusatzfunktion für HTC Sense beispielsweise zum Abgleich von Kontakten, Nachrichten oder Anruflisten verwenden, werden aufgefordert, ihre Daten bis zum 30. April zu sichern. Alle bis zu diesem Zeitpunkt nicht gespeicherten Informationen werden ansonsten mit dem Monatswechsel für immer gelöscht.

Für die Sicherung der privaten Daten müssen sich Nutzer zunächst auf der Startseite von HTCSense.com mit ihrem persönlichen Login anmelden. Ein Klick auf den Download-Button in der Kontoübersicht ("Account Overview") startet den Download. Alle auf dem Server hinterlegten Informationen werden in einer ZIP-Datei heruntergeladen und können auf dem heimischen Rechner gespeichert werden. Mithilfe einer entsprechenden App aus dem Google Play Store können die Daten auch auf einem Smartphone oder Tablet abgelegt werden.

Künftige Pläne von HTC

Der cloud-basierte Backup- und Restore-Service für die Sense-Oberfläche wurde von HTC erst 2010 eingeführt, feiert also gerade einmal seinen zweiten Geburtstag. Mit dem HTC Desire HD und HTC Desire Z brachte der Hersteller in diesem Jahr die ersten Smartphones auf den Markt, die das Anlegen eines HTCSense.com-Kontos unterstützten. Es bot Nutzern die Möglichkeit, nicht nur Kontakte, Anrufe und Nachrichten zentral zu speichern und vom PC aus abzurufen, sondern ermöglichte auch, das registrierte Telefon bei einem Verlust lokalisieren zu lassen.

Zuletzt wurde der Dienst von den Taiwanesen nicht mehr aktiv beworben, lief vielmehr nebenbei. Welche Neuerungen den Nutzern nach dem Relaunch nun in Zukunft zur Verfügung stehen werden, bleibt abzuwarten. Auch schweigt sich HTC noch über die Dauer des Umbaus aus. Nutzer von HTCSense.com sollen aber automatisch über alle weiteren Neuigkeiten benachrichtigt werden.

HTC strebt derzeit eine neue Linie an: Mit der Produktserie One will der Hersteller zunächst drei Smartphones verschiedener Leistungsklassen unter einer gemeinsamen Bezeichnung auf den Markt bringen. Auch die One-Smartphones werden aber selbstverständlich weiterhin die Sense-Oberfläche an Bord haben. Zudem erwarb HTC die Technik Beats Audio, kombinierte diese mit ausgewählten Smartphone-Modellen und ersteigerte aktuell einen 20-prozentigen Anteil an der Video-Plattform SyncTV.

Mehr zum Thema HTC