Test

LTE-Smartphone HTC One XL im Test

Gelungenes Design, flüssige Bedienung, schnelles Internet
AAA

Wie berichtet haben Vodafone und HTC am vergangenen Dienstag mit dem HTC One XL ein weiteres Android-Smartphone vorgestellt, dass den schnellen LTE-Datenfunk unterstützt. Das Handy soll ab Anfang Juni im Handel erhältlich sein. Wir hatten bereits die Möglichkeit, den Boliden einem Test zu unterziehen.

HTC One XL

HTC One XL im TestHTC One XL im Test Äußerlich unterscheidet sich das HTC One XL nicht vom bekannten und bereits auf dem Markt befindlichen HTC One X. Das Smartphone ist gut verarbeitet und liegt trotz des 4,7 Zoll großen Displays gut in der Hand. Die Unterschiede zwischen den beiden Flaggschiffen der HTC-One-Serie liegen unter der Haube.

Unterschiede zwischen HTC One X und HTC One XL

Das HTC One X verfügt über einen Quad-Core-Prozessor und richtet sich vor allem an Gamer, die ein besonders schnelles Smartphone suchen. Das Gerät empfiehlt sich darüber hinaus für Nutzer, die das bei Android mögliche Multitasking voll ausnutzen und mehrere Anwendungen parallel betreiben.

Das HTC One XL hat dagegen nur einen Dual-Core-Prozessor an Bord. Dafür unterstützt es im Gegensatz zum HTC One X auch den neuen Mobilfunk-Standard LTE, der aktuell Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s im Downstream erlaubt. Nachdem wir das HTC One X bereits einem Test unterzogen haben, konzentrierten wir uns nun auf die mobile Internet-Nutzung über LTE mit dem HTC One XL.

Android 4.0 an Bord

Derzeit handelt es sich beim HTC One XL um das aktuellste der drei auf dem Markt verfügbaren LTE-Smartphones in Deutschland. Als einziges Modell hat es bereits die aktuelle Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) des Android-Betriebssystems an Bord, während Besitzer des HTC Velocity 4G und des Samsung Galaxy S II LTE noch mit Android 2.3 (Gingerbread) auskommen müssen.

Bei der LTE-Version des Samsung Galaxy S II handelt es sich zudem um ein Smartphone, das es prinzipiell schon seit einem Jahr auf dem Markt gibt - mit entsprechend nicht mehr ganz aktueller Software. Das HTC One XL ist dagegen das Flaggschiff der aktuellen Smartphone-Flotte es taiwanesischen Herstellers. Das zeigt sich beim Design, bei der Software und nicht zuletzt im praktischen Betrieb.

Guter Mobilfunkempfang

Der Mobilfunkempfang des HTC One XL ist überdurchschnittlich gut. Auch in Gegenden mit schwachem Handyempfang hält das Gerät noch sicher die Netzverbindung. Sobald das LTE-Netz verfügbar ist und man die automatische Auswahl des Netzstandards (GSM/WCDMA/LTE) ausgewählt hat, bucht sich das Smartphone zuverlässig dort ein.

Für Telefonate zuverlässiges Umbuchen nach 2G oder 3G

Netzstandard-Wahl im MenüNetzstandard-Wahl im Menü Für Telefonate muss sich das HTC One XL ins GSM- oder UMTS-Netz umbuchen. Ein Telefonie-Standard im LTE-Netz soll nach Vodafone-Angaben erst in etwa einem Jahr marktreif sein. Das Umbuchen funktionierte im Test aber sehr zuverlässig - sowohl bei eingehenden, als auch bei ausgehenden Telefonaten. Wird im UMTS-Netz telefoniert, so kann die mobile Datenverbindung parallel weiter genutzt werden. Im GSM-Netz funktioniert dies naturgemäß nicht.

Das Umbuchen nach 2G oder 3G für Telefongespräche verzögert den Rufaufbau um etwa eine Sekunde, wie ein paralleler Test mit einem Nokia Lumia 800 - ebenfalls im Vodafone-Netz, aber eben nur via GSM und UMTS - gezeigt hat. Das fällt in der Praxis nicht weiter auf. Die Sprachqualität war sehr gut.

Auf Seite 2 erfahren Sie, wie gut der mobile Internet-Zugang mit HTC One XL sowohl direkt am Smartphone, als auch im Tethering-Modus am PC, funktioniert.

1 2 vorletzte