Test

HTC One XL zeigt im Langzeit-Test deutliche Schwächen

Misslungene Handover und Empfangsprobleme im Standby-Modus
AAA

Schon vor dem offiziellen Verkaufsstart hatten wir Ende Mai die Möglichkeit, das LTE-Smartphone HTC One XL einem Test zu unterziehen. Inzwischen konnten wir das aktuelle Android-Flaggschiff des taiwanesischen Herstellers über einen längeren Zeitraum unter die Lupe nehmen. Als einziges auf dem deutschen Markt verfügbares Handy, das auch den neuen 4G-Mobilfunkstandard unterstützt, ist bereits die aktuelle Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) vorinstalliert.

HTC One XL

Für den Langzeit-Test standen drei Geräte an drei verschiedenen Standorten zur Verfügung. Die Handys hatten jeweils die für Vodafone bestimmte Firmware an Bord. o2-Geräte waren im Juni noch nicht verfügbar, die Telekom hat die Vermarktung von LTE-Smartphones noch nicht aufgenommen und eine netzbetreiberneutrale Version des HTC One XL gibt es nicht.

Kein Branding bei Netzbetreiber-Geräten

HTC One XL mit Sense-BenutzeroberflächeHTC One XL mit Sense-Benutzeroberfläche Obwohl es sich bei den Geräten, die wir getestet haben, um Vodafone-Ware handelt, ist nahezu kein Branding zu sehen. Es gibt ein 4G-Einschaltlogo und eine Vodafone-E-Mail-Adresse ist vorkonfiguriert, aber löschbar. Zusätzliche Apps sind im Menü nicht zu finden. Somit kann das Handy grundsätzlich auch Kunden anderer Netze empfohlen werden.

Im Langzeittest haben wir SIM-Karten der Deutschen Telekom, von Vodafone und o2 verwendet. Unterschiede bei der Nutzung in den verschiedenen Netzen sind nicht aufgefallen. Allerdings war der Internet-Zugang nur für Vodafone vorkonfiguriert. Die Zugangspunkte für die Telekom (internet.telekom) bzw. für o2 (internet) mussten manuell eingetragen werden.

LTE-Empfang schwächer als beim HTC Velocity 4G

Einmal eingerichtet gab es keine Unterschiede bei der Nutzung in den drei deutschen Mobilfunknetzen, die bereits den LTE-Standard einsetzen. Der GSM-Empfang hinterließ im Test einen guten Eindruck und auch die Sprachqualität bei Telefonaten war sehr gut. Der UMTS- und LTE-Empfang war dagegen - unabhängig vom verwendeten Mobilfunknetz - schlechter als beispielsweise beim HTC Velocity 4G oder beim Telekom Speedstick LTE.

Die automatische Umschaltung aus dem LTE-Netz zu GSM oder UMTS bei eingehenden und ausgehenden Gesprächen klappte im Test sehr gut. Datenverbindungen konnten stabil auch über einen längeren Zeitraum genutzt werden, sofern wir das HTC One XL nur portabel, nicht aber mobil im Auto oder im Zug verwendet haben. Zudem wurden die Datenverbindungen nach einem Telefongespräch zuverlässig wieder aufgebaut. Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Probleme wir in Regionen mit schwachem UMTS-Empfang bzw. im fahrenden Auto oder in der Bahn hatten.

1 2 vorletzte