Android-Smartphone

HTC One X+ mit Jelly Bean offiziell vorgestellt

Neues Quadcore-Smartphone soll Weihnachtsgeschäft anführen
Von mit Material von dpa
AAA

HTC setzt mit seinen Smartphones weiter auf Googles Android-Betriebssystem und will sein Portfolio noch zum Weihnachtsgeschäft erweitern. Das neue Flaggschiff HTC One X+ werde im Oktober mit dem neuen Android-System Jelly Bean auf den Markt kommen, kündigte der taiwanische Hersteller heute an. "Wir wollen damit zeigen, dass wir weiter Gas geben", sagte HTC-Europachef Florian Seiche der dpa. Erst kürzlich hatte das Unternehmen sein erstes Gerät mit Microsofts neuem Betriebssystem Windows Phone 8 vorgestellt. "Android ist aber im Moment weiter unser Hauptgeschäft", sagte Seiche.

HTC One X+

Von dem neuen HTC One X+ erhoffe sich das Unternehmen zum Weihnachtsgeschäft "einen Kick", sagte Seiche. Die Batterieleistung sei noch einmal um rund 30 Prozent verbessert worden; der Akku hat eine Kapazität von 2100 mAh und kann nicht gewechselt werden. Innen arbeitet ein Tegra-3-Quadcore-Chip von Nvidia mit 1,7 GHz Taktfrequenz, als interner Speicher stehen 64 GB zur Verfügung. Die Kapazität des Arbeitsspeichers beträgt 1 GB. Neben der Audio-Qualität mit Beats Audio legte HTC Wert auf die Verbesserung der Kamera. Das Gerät soll über alle führenden Provider in Deutschland ab Mitte Oktober für einen Verkaufspreis von 649 Euro angeboten werden. Es misst 134,36 mal 69,9 mal 8,9 Millimeter und wiegt 135 Gramm.

Quadcore-Smartphone soll Weihnachtsgeschäft anführen

HTC One Xplus mit Jelly Bean offiziell vorgestelltHTC One X+ mit Jelly Bean offiziell vorgestellt Das 4,7 Zoll große Touchscreen-Display wird eine Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel haben. Eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Blitz und BSI-Sensor (für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen) ist ebenfalls an Bord. Diese nimmt auch Videos in 1080p auf. Die 1,6-Megapixel-Frontkamera beherrscht 720p-Videoaufnahme. Ein Speicherkartenleser für MicroSD-Karten fehlt allerdings, auch den Datenfunk LTE unterstützt das Smartphone in Europa nicht.

Starke Konkurrenz vor allem von Apple und Samsung hatte HTC zuletzt schwer zu schaffen gemacht, die Marktanteile gingen zurück. Durch Kooperationen etwa mit dem Sound-Spezialisten Beats by Dr. Dre versucht HTC derzeit, sich am Markt als Premium-Marke zu etablieren. HTC war vor Jahren der erste Partner von Microsoft im Mobilfunk-Geschäft und hatte mit der selbstentwickelten Bedienoberfläche Sense maßgeblich zum Erfolg von Windows Mobile beigetragen. Den weit überwiegenden Teil seines Umsatzes macht das Unternehmen derzeit aber mit Android-Telefonen.

"Android ist derzeit unser Hauptgeschäft", sagt Seiche. Mit Windows Phone 8 und dem neuen PC- und Tablet-Betriebssystem Windows 8 werde Microsoft aber ein komplettes Ökosystem aufbauen, mit dem das Unternehmen die Chance habe, künftig eine wesentlich breitere Zielgruppe anzusprechen.

Mehr zum Thema HTC

Weitere Artikel aus dem Special "Hardware"