Mängel

HTC One S weist offenbar Fertigungsmängel auf

Außerdem Performance-Probleme bei HTC One X
AAA

Beim HTC One S platzt der Lack am Gehäuse abBeim HTC One S platzt der Lack am Gehäuse ab Seit wenigen Tagen sind die neuen HTC-One-Smartphones im Handel erhältlich. Die Handys basieren auf dem Android-Betriebssystem von Google. Erste Nutzer zeigen sich allerdings bereits unzufrieden mit den Geräten. So weist das HTC One X trotz Quad-Core-Prozessor offenbar noch Performance-Probleme auf, während es beim HTC One S sogar Fertigungsmängel gibt.

Datenblätter

Beim HTC One X kommt es vor allem bei einigen Spielen zu Problemen. Hier berichten Nutzer, die Bedienung erfolge nicht flüssig und ein Ruckeln sei zu beobachten. Hier soll ein Firmware-Update für Abhilfe sorgen. Die Chancen dafür, dass dies klappt, stehen gut. Vergleichbare Probleme gab es auch bei anderen Smartphones zum Zeitpunkt der Markteinführung.

Wann es ein Firmware-Update für das HTC One X geben wird, ist derzeit noch unbekannt. Das Smartphone, das mit der aktuellen Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) ausgeliefert wird, verfügt über einen 1,5-GHz-Tegra-3-Prozessor mit vier Kernen. Das Smartphone, das ursprünglich knapp 600 Euro ohne Vertrag kosten sollte, ist inzwischen für unter 550 Euro zu bekommen.

Hardware-Fehler beim HTC One S mit schwarzer Oberschale

Von den Problemen, die Nutzer beim HTC One S haben, sind offenbar vor allem die Geräte mit schwarzer Oberschale betroffen. Eigentlich soll die Beschichtung des Gehäuses sogar besonders widerstandsfähig sein und nach Hersteller-Angaben ist die für viele Smartphone-Besitzer obligatorische Schutzhülle beim HTC One S überflüssig.

In Online-Foren berichten Anwender, die das neue Smartphone bereits erworben haben, das Gehäuse sei doch nicht so kratzfest wie von HTC versprochen. Ein Thread zu Problemen mit diesem Modell ist im Forum des Online-Portals Android-Hilfe inzwischen mehr als 30 Seiten lang. Einerseits berichten die Handy-Besitzer, der Lack platze hier und da trotz sorgfältiger Nutzung schon nach wenigen Tagen ab. Zum anderen wird darüber berichtet, dass die Halterung für die Micro-SIM zumindest bei einigen Geräten nicht hundertprozentig fest sitzt.

Einige Besitzer des HTC One S berichten zudem von Reboots. Dieses Software-Problem sollte sich - ähnlich wie die Performance-Einschränkungen beim HTC One X - über ein Firmware-Update beheben lassen. Die Hardware-Mängel sind HTC bekannt. Eine Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Einzig der Umtausch und die Wahl des HTC One S mit grau-blauer Oberschale, das von den Mängeln nicht betroffen ist, wäre möglich. Das Gerät ist ohne Vertrag derzeit zu Preisen ab etwa 460 Euro zu bekommen.

Weitere Meldungen zu Smartphones und Tablets von HTC