Smartphone-Test

HTC One (M8) im Test: Einziges Manko ist die Kamera

Das langerwartete HTC One (M8) will mit Kamera, Verarbeitung und Design punkten. Wir zeigen, ob der Nachfolger des HTC One hält, was der Hersteller verspricht. An manchen Stellen gibt es nämlich Schwachstellen zu entdecken.
AAA

Während die Konkurrenz - zum Beispiel Samsung oder Sony - das Megapixel-Wettrennen in puncto Handy-Kamera teilnimmt und Bildsensoren mit 16 und mehr Megapixel verbaut, geht HTC einen anderen Weg. Die Ultrapixel-Kamera setzt auf größere Einzelpixel, die mehr einfallendes Licht aufnehmen - das sorge für qualitativ hochwertige Fotos. So zumindest die Theorie.

Die Foto-App des HTC One (M8)Die Foto-App des HTC One (M8) In der Praxis sieht die Welt aber etwas anders aus. Unser Testmotiv nimmt die Kamera bei guten Kunstlicht-Verhältnissen mit Blitz recht sauber auf. Erkennbar sind aber drei Schlieren über das gesamte Bild. Diese dürften am hochfrequenten Flackern der Neon-Röhre liegen. Ähnliches haben wir schon bei einigen anderen Smart­phone-Kameras erlebt. Die Darstellung der Farben ist aber recht gut gelungen, auch Kanten auf unserem Farbentest stellt die Kamera gut dar. Auf dem Testfoto ist die Blüte der Rose gut zu erkennen - die Kamera zeichnet aber die einzelnen Blätter nicht genügend detailliert auf.

Mit dem Foto unter schlechten Bedingungen sind wir nicht zufrieden. Die gelbe Farbfläche zeigt an den Rändern deutliche Farbausläufer in den weißen Hintergrund. Dunklere Flächen hingegen grenzen sich von der weißen Fläche recht gut ab. Insgesamt sehen wir starkes Bildrauschen. Bewusst verwenden wir für unseren Foto-Test nicht die diversen Einzeleinstellungen, da Smart­phone-Kameras meist für Schnappschüsse verwendet werden.

Kamera-Effekte: Eher nett als wirklich nützlich

Testfoto schlechte LichtverhältnisseTestfoto schlechte Lichtverhältnisse Die Duo-Camera erlaubt bislang so nicht bekannte Effekte - solange das Bild ohne Blitz aufgenommen wurde. Die zweite Kamera nimmt dafür Entfernungsinformationen auf. Wir haben die Effekte auf Fotos in Räumen und auch mit Außenaufnahmen ausprobiert. Die Bedienung ist HTC recht gut gelungen. Nach der Aufnahme öffnen wir das Bild und tippen "Bearbeiten" an.

Die Funktion Ufokus hat uns im Test sehr gut gefallen. Damit lässt sich nachträglich der Fokus ändern. Die Entfernung wird dabei berücksichtigt. In Bildern kann damit optisch ein Schwerpunkt gesetzt werden. Je nach Motiv funktioniert das unter­schied­lich gut - liegen mehrere Bildebenen nahe beieinander, erkennt der Sensor die einzelnen Ebenen nicht genau genug, sodass die Fokussierung keine großen Ergebnisse zeigt. Für viele Zwecke kann diese Funktion nette Ergebnisse liefern.

Der Effekt Dimension Plus errechnet mit Hilfe der Duo-Camera ein räumliches Bild, dass sich ein wenig kippen lässt. Unsere Testmotive innerhalb von Räumen waren dafür aber eher ungeeignet. Es kam recht schnell zu Verzerrungen. Diesem Effekt können wir nicht viel abgewinnen.

Einige weitere Effekte verfremden Teile der Fotos zum Beispiel in eine Cartoon-Landschaft, in eine Skizze oder fügen Zoom-Unschärfe hinzu. Bei der Berechnung der Bilder fließen auch die Tiefeninformationen der Duo-Camera ein - wer also den Hintergrund antippt, erkennt deutlich, dass Vordergrundobjekte mit anderen Effekten versehen werden.

Unsere beiden Testfotos haben wir für Sie unbearbeitet zum Download gestellt, damit Sie sich ein eigenes Bild von der Qualität machen können:

Das Kamera-Fazit: Solide für Schnappschüsse

Das HTC One (M8)Das HTC One (M8) Zusammengefasst sehen wir die Kamera des HTC One (M8) kritisch. Bei guten und soliden Lichtverhältnissen macht sie akzeptable Bilder, denen allerdings die letzte Brillanz fehlt. Mit den möglichen Zusatz-Effekten lassen sich spannende Fotos schießen. Unser Testfoto in einer dunklen Umgebung zeigt die Schwäche der Kamera auf.

Der Auslöser reagiert sehr flott. Nicht einmal eine Sekunde benötigt das Smart­phone, um für ein weiteres Bild bereit zu sein. Für Schnappschüsse eine wichtige Eigenschaft. Für anspruchsvolle Fotografie ist die Kamera letztlich wohl nicht geeignet - das sind aber die meisten Konkurrenten ebenfalls nicht.

Einschätzung zum Preis

HTC ruft für das One (M8) mit 679 Euro einen recht hohen Preis auf. Dafür gibt es allerdings auch ein sehr gut verarbeitetes Smart­phone, das mit aktueller Hardware ausgestattet ist. Schwächen leistet sich das HTC One (M8) im Bereich der Kamera und an einigen Details wie der Lautstärkewippe. Für viele Aufgaben dürfte aber auch das Vorgänger-Modell ausreichen, dessen Preis wohl weiter sinken wird.

Das HTC One (M8) liegt gut in der Hand.Das HTC One (M8) liegt gut in der Hand. Andere aktuelle High-End-Smartphones liegen in einem ähnlichen preislichen Umfeld. Das Sony Xperia Z2 soll ebenfalls für 679 Euro in den Handel kommen - der Straßenpreis liegt aber schon jetzt darunter. Als weitere Konkurrenz ist das Galaxy S5 denkbar, hier stehen die Preise für Vorbesteller sogar noch höher.

Über Facebook fragten wir, welche Features bei unseren Lesern besonders hoch im Kurs stehen. Genannt wurden unter anderem Haptik, Leistung und Kamera. In zwei von drei Feldern hat HTC geliefert.

Fazit: Das HTC One (M8) hat wenige - aber ärgerliche - Schwächen

Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 1,2
  • Bedienung, Handling, Software: 1,3
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 1,2
  • Basis-Feature des Handys: 1,3
  • Einschätzung des Redakteurs: 1,2
  • Gesamtnote: 1,2
In unserem Test haben wir beim HTC One (M8) fast keine Schwächen ausmachen können. Die Verarbeitung ist top, die Lautstärkewippe aber wackelig. Dagegen macht die Kamera keine exorbitant guten Fotos, für Schnappschüsse ist sie aber recht gut geeignet: Einerseits lassen sich interessante Effekte in die Bilder einarbeiten, andererseits löst sie richtig schnell aus. In puncto Leistung und Display leistet sich HTC ebenso keine Schwäche - auch die Front-Lautsprecher geben Musik und Soundeffekte gut wieder. Mit dem One (M8) hat HTC ein echtes Ausrufezeichen gesetzt an dem sich die Konkurrenz messen lassen muss.
erstezurück 1 2 3

Mehr zum Thema HTC One (M8)

Mehr zum Thema Test