Update

HTC liefert Android-4.0-Updates ab sofort aus

HTC Sensation und HTC Sensation XE erhalten neue Software
AAA

Ice Cream Sandwich für erste HTC-SmartphonesIce Cream Sandwich für erste HTC-Smartphones Seit November vergangenen Jahres ist die neue Version 4.0 des Android-Betriebssystems, die auch den Codenamen Ice Cream Sandwich trägt, verfügbar. Nun hat der taiwanesische Hersteller HTC damit begonnen, erste Smartphone-Modelle mit der neuen Firmware-Version auszustatten. Als erste Handys bekommen das HTC Sensation und das HTC Sensation XE ab sofort die Software-Aktualisierung.

Das HTC Sensation XL soll als nächstes Modell mit der neuen Android-Variante versorgt werden. Danach folgen nach Hersteller-Angaben sukzessive das HTC Evo 3D, das HTC Desire S, das HTC Desire HD und das HTC Incredible S. Einen genauen Zeitplan für die Bereitstellung der Software-Updates für diese und mögliche weitere Smartphones gibt es bislang nicht.

Wie bei HTC üblich bekommen die Smartphone-Nutzer auch nach dem Umstieg auf die Ice-Cream-Sandwich-Software kein unverändertes Android-Betriebssystem. Der Hersteller installiert zusätzlich seine Sense-Benutzeroberfläche. Diese trägt nach dem Update die Versionsnummer 3.6.

Installationsdatei rund 280 MB groß

Wie das Onlineportal HTC Inside berichtet, ist die Installationsdatei der neuen Software für das HTC Sensation XE exakt 283,27 MB groß. Die Datei für das HTC Sensation dürfte einen ähnlichen Umfang haben. Der taiwanesische Hersteller informiert mit einer Einblendung auf dem Handy-Display über das verfügbare Update. Wird es noch nicht angezeigt, so lässt sich über das Menü "Einstellungen - Telefon-Info - Software-Updates" manuell danach suchen. Allerdings ist es auf der Android-Plattform üblich, dass Firmware-Aktualisierungen nicht für alle Kunden parallel freigegeben werden, so dass es durchaus noch einige Tage oder Wochen dauern kann, bis das eigene Handy mit Ice Cream Sandwich versorgt wird.

Das Update ist in verschiedenen Ländern, darunter auch Deutschland, verfügbar. Verzögerungen kann es aber bei Smartphones mit Netzbetreiber-Branding geben. So hat beispielsweise die von der Telekom verkaufte Version des HTC Desire HD bis heute kein Update auf Android 2.3.5 erhalten. Nun sollen die betroffenen Kunden direkt die neueste Firmware erhalten.

Die neue Software kann direkt über den am Handy vorhandenen Internet-Zugang heruntergeladen werden. Eine PC-Software ist zur Installation nicht erforderlich. Aufgrund der Größe der Installationsdatei empfiehlt sich der Download über WLAN anstelle von UMTS oder gar GPRS. Beim Software-Update bleiben alle Daten und Einstellungen erhalten.

Aktuelle HTC-Handys in der Übersicht

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android