Smartphone-Test

HTC 8X im Test: Das Aushängeschild von Microsoft

Bunter Hund mit Windows Phone 8 und vielen Qualitäten
AAA

Als HTC vor einigen Wochen seine neuen Windows Phones vorstellte, konnte der Hersteller mit einer mittleren Überraschung aufwarten. So hatte Microsoft sich explizit für das HTC 8X und das HTC 8S als so genannte "Signature Phones" entschieden und nicht für die neuen Lumia-Modelle aus Finnland. Diese Einstufung von Microsoft stellt natürlich auch eine kleine Herausforderung dar, denn als Vorzeige-Smartphone mit Windows Phone 8 muss die Leistung natürlich stimmen. Wir haben uns das Top-Modell HTC 8X geschnappt und dem neuen Handy im Test auf den Zahn gefühlt.

HTC 8X mit Windows Phone 8HTC 8X mit Windows Phone 8 HTC hat für das 8X kein bestehendes Smartphone etwas umgestaltet und mit neuer Software bestückt, sondern tatsächlich das Gerät von Grund auf neu entwickelt. Herausgekommen ist ein Unibody-Gehäuse aus matten Kunststoff, der sich angenehm anfühlt und zudem gut verarbeitet ist. Das 130 Gramm schwere Handy liegt gut in der Hand und wirkt dank der stark angeschrägten Ecken dünner, als es mit 10,1 Millimeter eigentlich ist. Die eckige Form soll an die charakteristischen Kacheln von Windows Phone erinnern. Am unteren Ende befindet sich der Micro-USB-Port, an der linken Seite der mit einem mitgelieferten Piekser zu öffnende Einschub für die SIM. HTC bietet das 8X in den Farben Blau, Neongelb und Schwarz an - Windows Phones werden also bunt, ein erfreulicher Trend, der für Abwechslung sorgt.

Schnelle CPU wärmt das Handy auf

Der matte Kunststoff ist ein HandschmeichlerDer matte Kunststoff ist ein Handschmeichler Angetrieben wird das HTC 8X von einem Qualcomm Snapdragon S4 mit zwei Rechenkernen und 1,5 GHz Taktfrequenz. Der Prozessor, der unter anderem auch das Konkurrenz-Modell Nokia Lumia 920 antreibt, bietet in Verbindung mit dem 1 GB großen Arbeitsspeicher eine gut dimensionierte Leistung. Windows Phone 8 läuft flüssig und ohne Ruckler, das ganze System fühlt sich deutlich schneller an als bei den bisherigen Windows Phones mit der alten Software und nur einem Rechenkern. Allerdings führt offenbar das schlanke Gehäuse das HTC-Smartphones dazu, dass der Prozessor seine Abwärme nicht so recht los wird. Bei anhaltender Nutzung mit surfen, spielen und ähnlichem wird das HTC 8X nach einigen Minuten merklich warm, vor allem im rechten Bereich der Rückseite. Das ist im Winter ganz angenehm für die kühlen Hände, aber insgesamt dann doch nicht ganz optimal. Der nicht wechselbare Akku mit seiner Kapazität von 1 800 mAh reicht aus, um den Nutzer durch den Tag zu bringen, bei sparsamem Umgang mit dem Handy sind auch zwei Tage möglich. Der interne Speicherplatz beträgt 16 GB, einen Speicherkarten-Slot gibt es nicht, obwohl Microsoft dies mittlerweile gestattet.

USB-Port an der UnterseiteUSB-Port an der Unterseite Flott unterwegs ist das HTC 8X auch in Sachen Mobilfunk. Das Smartphone, das wie mittlerweile üblich eine Micro-SIM aufnimmt, funkt dank HSPA+-Unterstützung mit Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 MBit/s im Download. Das ist zwar nicht so schnell, wie es theoretisch mit LTE möglich wäre, reicht aber in den allermeisten Fällen absolut aus, um sich flott im Internet zu bewegen. Im Alltag kann das Windows Phone zudem durch gute Empfangsleistungen punkten, auch die Gesprächsqualität ist ohne Fehl und Tadel. WLAN-n und Bluetooth verstehen sich fast von selbst. Sehr gut hat uns auch das 4,3 Zoll große Display gefallen. Die Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel ist standesgemäß, Helligkeit und Farbdarstellung sind sehr gut gelungen.

Neuer Lock-ScreenNeuer Lock-Screen Was das Betriebssystem angeht, ist die Microsoft-Plattform mittlerweile zu einer echten Alternative zu Android und iOS geworden. Die neue Version bringt 120 000 Apps mit und wurde um einige vorher vermisste Features ergänzt - Stichworte etwa: anpassbare Kachel-Größe, Screenshot-Funktion, Synchronisation mit der Cloud, direkter Zugriff über USB und einiges mehr. Nach wie vor polarisiert Windows Phone allerdings sowohl in Sachen Optik als auch bei der Bedienung, beide Konzepte unterscheiden sich deutlich von der Konkurrenz. Hier regiert in weiten Teilen der persönliche Geschmack, entweder man mag den neuen Microsoft-Stil, der auch bei Windows 8 zum Einsatz kommt, oder nicht. Echte Einschnitte bei der Funktionalität muss der Anwender nicht mehr machen. Als einziges Problemchen ist aufgefallen, dass offenbar noch nicht alle Webseiten für den neuen Internet Explorer 10 vernünftig angepasst wurden, bei der beliebten Nachrichten-Seite Spiegel Online etwa sind Schrift und Bilder doch sehr klein geraten. Hier dürften die Anbieter allerdings zügig tätig werden.

Auf der zweiten Seite erfahren Sie, was das HTC 8X in Sachen Sound und Kamera zu bieten hat und wie unser Fazit ausfällt.

1 2 vorletzte