Windows 10

HoloLens: Microsoft veröffentlicht Hardware-Specs der Datenbrille

Bereits in wenigen Wochen können die ersten Nutzer eine HoloLens in den Händen halten. Neben dem Releasetermin sind nun auch die Spezifikationen bekannt.
AAA
Teilen

Bereits am 30. März soll die Auslieferung der Windows-10-Brille HoloLens anlaufen, wie aus einem aktuellen Blogeintrag hervorgeht. Microsoft hat nun auch damit begonnen, vorangemeldeten Entwicklern aus den Vereinigten Staaten und Kanada eine Einladung für den Kauf der 3000 Dollar teuren Datenbrille zu schicken. Doch auch Business-Kunden sollen mit der Augmented-Reality-Brille angesprochen werden.

Besonders stolz ist der IT-Konzern auf die Eigenschaft, dass die HoloLens ganz ohne einen zusätzlichen PC oder ein Smartphone funktioniert. Weiterhin muss man für die Nutzung der HoloLens auch nicht verkabelt sein. In der HoloLens wird eine eigenständig entwickelte Prozessoreinheit auf 32-Bit-Basis von Intel verbaut sein. Diese soll die Berechnung von Gesten, dem Blick des Nutzers und das Scannen der Umgebung in Echtzeit übernehmen. Welche Voraussetzung Interessenten für die HoloLens-Vorbestellung erfüllen müssen, hatten wir bereits in einem anderen Artikel beschrieben.

Die Hardware-Specs der HoloLens

Neue Infos zur HoloLens bekanntNeue Infos zur HoloLens bekannt Gerade für Entwickler ist es wichtig zu wissen, mit welcher Hardware-Power sie rechnen können. Auf der englischsprachigen Seite thurrott.com wird darüber informiert, dass die HoloLens 64 GB internen Speicher und 2 GB RAM bieten wird. Die Akkulaufzeit soll bei aktiver Nutzung auf zwei bis drei Stunden begrenzt sein. Als Standby-Zeit werden zwei Wochen angegeben. Zur Verbindung mit dem Internet steht WLAN 802.11ac zur Verfügung. Des Weiteren ist Bluetooth 4.1 LE und USB 2.0 an Bord. Mit der HoloLens sollen Nutzer auch sogenannte Mixed-Reality-Aufnahmen erstellen können, um den Augmented-Reality-Eindruck auch Nutzern ohne HoloLens vermitteln zu können. Dafür hat Microsoft der Datenbrille eine 12-Megapixel-Kamera spendiert. Für die Darstellung der Hologramme sollen zwei HD-Projektoren sorgen, die bis zu 2,3 Millionen Lichtpunkte anzeigen können.

Windows 10: Universal Apps für die HoloLens

Vorerst dürften vor allem experimentelle Anwendungen für die HoloLens entstehen, schließlich ist die Brille in der Entwicklungsphase und mit einem Verkaufspreis für das Developer-Kit von 3000 Dollar (umgerechnet 2760 Euro) weit vom Massenmarkt entfernt. Dennoch zeigt sich Microsoft zuversichtlich. Schließlich könnten alle Apps auf Basis der Universal Windows Platform (UWP) nach einer Anpassung auch für "Windows Holographic" genutzt werden. Dann ließen sich Applikationen für die HoloLens, wie bereits heute mit bei UWP-Anwendungen üblich, über den Windows Store vertreiben und damit Geld verdienen.

In einer weiteren Meldung sind wir auf unterschiedliche Anwendungsszenarien für die HoloLens eingegangen.

Teilen

Mehr zum Thema Windows 10