Smartes Zuhause

Heimvernetzung: Das multimediale Zuhause

Der Multimedia-Konsum zuhause ist heutzutage Standard - und die Technik schreitet dank des breiten Interesses der Konsumenten mit großen Schritten voran: Viele Haushalte sind mit PC, Laptop, Tablet, Fernseher, Digital-Radio und vielem mehr ausgestattet.
AAA

Der Multimedia-Konsum zuhause ist heutzutage Standard - und die Technik schreitet dank des breiten Interesses der Konsumenten mit großen Schritten voran: Viele Haushalte sind mit PC, Laptop, Tablet, Fernseher, Digital-Radio und vielem mehr ausgestattet. Dabei wäre es schön, zum Beispiel Filme ohne großen Aufwand auf allen passenden Geräten abspielen zu können oder immer Zugriff auf die gesamte Musiksammlung zu haben.

Dies ist kein Problem mehr: Die Geräte werden mittels passender Hardware einfach vernetzt, für die Überbrückung der Strecken im Haus gibt es dann verschiedene Technologien. So lassen sich die Geräte via Ethernet-Kabel verbinden, doch dies ist je nach Räumlichkeiten umständlich.

Heimvernetzung ohne neue Kabel

Heimvernetzung: Das multimediale ZuhauseHeimvernetzung: Das multimediale Zuhause Unkomplizierter sind Lösungen, bei denen auf das Verlegen neuer Kabel verzichtet werden kann: WLAN ist sicherlich die bekannteste Lösung, die drahtlos Daten durch die Wohnung transportiert. Doch es gibt auch weniger populäre Alternativen, zum Beispiel Powerline: Hier kommen die Daten über das heimische Stromnetz und können an Steckdosen abgegriffen werden. Dabei lassen sich verschiedene Techniken natürlich auch kombinieren.

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: Achten Sie auf die richtigen Standards. Wie überall in der Technik-Welt stehen hier verschiedene Varianten bereit, die sich durch Inkompatibilitäten auszeichnen können. Doch auch der Anschluss zur Außenwelt ist praktisch: Ein Leben ohne Internet ist für viele Menschen nicht mehr vorstellbar - und für den Multimedia-Enthusiasten bietet das Netz alles, was das Herz begeht, denn die heimische Film- und Musik-Sammlung ist zwar schick, aber auch begrenzt. Der Gang zur Videothek wiederum ist aus heutiger Perspektive beschwerlich - und so liegt es nahe, sich die Inhalte aus dem Netz zu holen.

Triple-Play-Angebote bieten genau dies aus einer Hand: Hier kommen nicht nur Internet und Telefon, sondern auch Fernsehen und Videos als Paket-Angebot, so dass dann zahlreiche TV-Kanäle und tausende Videos zum Abruf bereitstehen. Wer kein Triple-Play-Angebot buchen möchte, kann auch auf Online-Videotheken zurückgreifen, die ebenfalls unzählige Videos bieten.

Meldungen zu Themenspecial 'Smartes Zuhause'

1 2 3 420 vorletzte