Handy-TV

Handy-TV über UMTS, DVB-H, DVB-SH oder UMB

Digitales Fernsehen gelangt zur Zeit nur per UMTS oder Web-Stream auf Handys. Warum besser geeignete Verfahren in Deutschland nicht vertreten sind und was die Zukunft bringt, erklärt der Ratgeber zum Thema Handy-TV.
Von /
Kommentare (194)
AAA
Teilen (2)

Handy TVDas Smartphone als Mini-Fernseher Auf Smartphones mit vergleichsweise großen und hochauflösenden Bildschirmen liegt der Gedanke nahe, solche Geräte ebenfalls als Mini-Fernseher zu nutzen. Doch technische und finanzielle Hürden stehen dem mobilen TV-Genuss auf Kleinst­empfängern im Weg. In der Vergangen­heit buhlten mehrere unterschied­liche Verfahren um die Gunst der Mobilfunk­betreiber und Kunden. Inzwischen ist der Format­krieg entschieden, aber ein Regelbetrieb findet dennoch nicht statt.

Einige Mobilfunk­anbieter behelfen sich mit besonderen Fernseh­angeboten per UMTS. Viele Nutzer hingegen beziehen Serien, Filme und Nachrichten mittlerweile einfach per Web-Stream über einen beliebigen Internet-Zugang - per Mobilfunk oder WLAN.

Programmangebot entspricht nicht dem Standard

Mehrere Netzbetreiber in Deutschland haben Pakete für mobiles Fernsehen über schnelle Internetzugänge im Angebot (siehe Tabelle). Der monatliche Aufpreis fällt vergleichsweise gering aus, die Sender zeigen allerdings zum größten Teil nicht das über andere Sendeverfahren verbreitete Standard-Programm.

Außerdem ist UMTS nicht flächendeckend verfügbar und es kann aufgrund des verwendeten Sende­verfahrens zu Überlastungs­erscheinungen im Netz kommen. Der Nutzer muss sich demnach darauf einstellen, dass je nach Aufenthaltsort der Fernseh­empfang schlicht nicht möglich ist. In Ballungs­gebieten könnte es trotz gut ausgebauter Netze theoretisch zu Störungen im Empfang kommen, wenn zu viele Nutzer gleichzeitig im Internet surfen oder Fernsehen schauen.

Über UMTS realisierte Handy-TV-Angebote im Überblick

Anbieter Anzahl Sender gesamt Pakete Preis/Monat Andere Taktung Besonderheiten
Telekom
(vorm. T-Mobile)
26 Basis, Film, Doku, Lifestyle, Kinder, Sport, Lounge, BVB total!, HSV total! mtl. 6,95 Euro
für5 Basispaket
- diverse Senderpakete für mtl. 6,95 Euro buchbar
Vodafone 31 Basiskanäle mit HappyLive! UMTS, alle Sender mit Mobile TV Flatrate, Sky Fußball Bundesliga - 0,99 Euro pro Woche für alle Kanäle Basiskanäle in Tarifoption Vodafone HappyLive! UMTS für 5 Euro im Monat enthalten, Sky Fußball Bundesliga mtl. 12,95
Preise in Euro.
Stand: August 2016

Comeback für DVB-T auf Smartphones und Tablets?

Das LG HB 620 T mit DVB-T.Das LG HB 620 T enthält ein DVB-T-Empfangsmodul. Neben diesen Mobilfunk-Lösungen stehen für Handy-TV auch noch weitere Technologien bereit - allerdings hierzulande nur theoretisch: Der extra für Mobiltelefone optimierte Standard DVB-H findet keine Anwendung (mehr), auch Handy-TV via DMB (Digital Multimedia Broadcasting) ist gestorben.

Kurzzeitig kamen einzelne Geräte mit Unterstützung für den eigentlich nicht für Handys konzipierten Standard DVB-T auf den Markt - doch auch hier kam nichts nach. Öfter im Handel anzutreffen sind hingegen Tablets mit integriertem DVB-T-Empfänger oder kleine per USB anschließbare DVB-T-Modules speziell für Tablets.

Warum sich die Handy-TV-Standards nicht durchsetzen konnten und wie die Technik hinter den verschiedenen Lösungen funktioniert, erfahren Sie in den folgenden Ratgebern.

Ratgeber zu Handy-TV

Teilen (2)

Meldungen zu Handy-TV

1 2 3 420 vorletzte