Multifunktional

Blackberry: Instant Messaging, Multimedia-Features und Navigation

Blackberrys bieten weit mehr als "nur" ihren E-Mail-Dienst
Kommentare (205)
AAA
Teilen

Auf einer weiteren Seite haben wir Ihnen bereits eine Einführung und Modellübersicht zu den Blackberrys von RIM gegeben - jetzt wollen wir Ihnen zeigen, was die Smartphones im Detail bieten. Denn es handelt sich bei Blackberrys nicht um reine E-Mail-Maschinen - dem Trend zu Multimedia-Smartphones für die breite Masse folgend hat auch RIM seine Geräte massiv mit Features aufgerüstet, und auch Fremdanbieter offerieren Lösungen für Blackberrys.

Instant Messaging: Verschiedenste Lösungen verfügbar

So bietet RIM neben dem E-Mail-Pushdienst, dem Organizer und einem Internet-Browser einen eigenen Instant Messenger an, mit dem sich Nachrichten zwischen verschiedenen Blackberry-Nutzern austauschen lassen. Ferner gibt es die Instant Messenger von ICQ und AIM, Windows Live und Yahoo! sowie GoogleTalk für die Blackberrys. Dabei hat RIM sogar eine optimale Integration ins Betriebssystem der Handhelds realisiert, so dass beispielsweise eingehende Nachrichten auch im Posteingang für E-Mails landen und von dort aus beantwortet werden können.

Bei externen Anbietern wie Instango, Nimbuzz und Palringo bekommt man kostenlose Multi-Messenger. Mit Nimbuzz und dem kostenpflichtigen IM Plus lässt sich auch Skype auf dem Blackberry nutzen. Auf diesem Weg können auch Telefonate via Internet geführt werden.

Auch die Multimedia-Möglichkeiten bei Blackberry wurden erweitert, um verstärkt neben Geschäftskunden auch Privatpersonen als Kunden zu gewinnen. So verfügen aktuelle Geräte über eine Digitalkamera und einen Multimedia-Player. Ein Speicherkarten-Slot schafft die Möglichkeit, Musik und Videos auf dem Blackberry zu nutzen.

Aktuelle Blackberrys lassen sich außerdem als Navigationsgerät nutzen. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut und mancher Netzbetreiber liefern die benötigten Software-Pakete und Tarif-Optionen gleich mit - hier gilt es, sich vor dem Kauf zu informieren. Blackberry Storm 9500Blackberry mit Touchscreen:
Blackberry Storm
Neuere Geräte ermöglichen - wie andere Smartphones auch - den Internet-Zugang per WLAN parallel zur Anbindung über das Mobilfunknetz.

Sparsam bei der Datenübertragung

Ein wesentlicher Vorteil eines Blackberry gegenüber anderen E-Mail-Push-Lösungen ist der sparsame Datenverbrauch. Die E-Mails werden komprimiert übermittelt und standardmäßig werden nur Kopfzeilen und der Beginn des Textes geladen. Erst wenn man in der Mail nach unten scrollt, wird sukzessive der Rest nachgeladen.

Die gegenüber früheren Geräte-Generationen erweiterten Features haben den Nachteil, dass eine frühere Eigenschaft der Blackberry-Handys heute nur noch bedingt zutrifft: Noch vor wenigen Jahren zeichnete sich ein Blackberry durch sehr sparsamen Stromverbrauch aus. Eine Akku-Ladung reichte nicht selten für drei bis fünf Tage Betrieb. Besitzer aktueller Blackberry-Handhelds klagen dagegen zum Teil, dass der Akku maximal für einen bis zwei Arbeitstage ausreicht.

Teilen