Windows Phone 7

Windows Phone: Microsofts Neuanfang im Smartphone-Markt

Microsoft hat mit Windows Phone 7 einen Nachfolger für Windows Mobile geschaffen - und dabei auf einen kompletten Neuanfang gesetzt.
AAA

Homescreen von Windows Phone 7Homescreen von Windows Phone 7 Microsoft ist seit langer Zeit auch im Bereich der mobilen Betriebssysteme aktiv - allerdings mit weit weniger Erfolg als im klassischen PC-Markt: Der Marktanteil des lange Zeit unter dem Namen Windows Mobile vermarkteten Smartphone-Systems sank in der Vergangenheit kontinuierlich - vor allem durch Apples Markteintritt mit dem iPhone sowie durch das Google-System Android.

Daher wagte Microsoft einen kompletten Neuanfang: Am 11. Oktober 2010 wurde Windows Phone 7 eingeführt, für die Variante mit Mango-Update, das Ende September 2011 in finaler Version erschien, lautet die Versionsbezeichnung Windows Phone 7.5.

Im November 2012 erschien der rundumerneuerte Nachfolger Windows Phone 8, der aber nur in Verbindung mit einem Neugerät erhältlich ist. Für ältere Windows Phones ist daher kein Upgrade auf Windows Phone 8 möglich, allerdings konnten Nutzer mit dem Update auf Windows Phone 7.8 von einigen Neuerungen der neuen Betriebssystem-Variante profitieren.

Windows Phone 7: Der radikale Neuanfang

Windows Phone 7 brach mit der Kontinuität zum Vorgänger Windows Phone 6.5 (früher als Windows Mobile 6.5 bezeichnet) und nutzte ein völlig neues Bedienkonzept. Wie bei Microsoft in vielen Bereichen üblich, lieferte das Unternehmen auch bei Windows Phone 7 bzw. 7.5 nur das Betriebssystem - die Geräte, Windows Phones genannt, kommen dann von klassischen Handy-Herstellern. Erstmalig machte Microsoft bei Windows Phone 7 bzw. 7.5 auch konkrete Hardware-Vorgaben, um eine flüssige Funktionsweise zu ermöglichen: Was die Geräte mitbringen müssen, erfahren Sie auf unserer Übersichtsseite zu den Windows Phones.

Windows Phone 7, 7.5 und 7.8: Kachel-Optik auf dem Homescreen

Der Homescreen von Windows Phone 7 bzw. 7.x kommt in der mittlerweile bekannten, schlichten Kachel-Optik und ermöglicht den Schnellzugriff auf Anwendungen und Dienste. So genannten Live-Kacheln zeigen dabei dynamisch Informationen auf dem Homescreen. Windows Phone 7.x ist auf die Steuerung per Finger ausgelegt, wobei auch Multitouch unterstützt wird. Das Metro-Design punktet insgesamt mit seiner intuitiven Bedienbarkeit. Manch einem Nutzer ist die Optik indes wieder zu einfach gehalten Homescreen von Windows Phone 8 Homescreen von Windows Phone 8 - bunte Hintergrund-Bilder gibt es hier zum Beispiel nicht. Besonderheiten des Microsoft-Systems sind zum Beispiel das intergrtierte Office-Paket sowie die Xbox-Live-Unterstützung.

Windows Phone 7 bzw. 7.x synct - im Gegensatz zu Windows Mobile - Kontakte, E-Mails oder Kalendereinträge mit dem Microsoft-eigenen Outlook nicht mehr offline direkt über USB oder Bluetooth via Active Sync oder Windows-Mobile-Gerätecenter. Zum Datenabgleich muss hier vielmehr der Weg über die Cloud genommen werden. Wer Musik oder Videos syncen will, kann dies nach wie vor über Direktanbindung an den PC - allerdings mit zwischengeschalteter Zune-Software. Die vereinfacht die Synchonisierung, einen Zugriff auf das direkte Dateisystem eines Windows-Phone-7-Gerätes gibt es aber nicht. Apps für Windows Phone kommen aus dem Marketplace, der zehntausende Anwendungen bereithält.

Windows Phone 7.5: Windows Phone wird dank Mango-Update erwachsen

Als Meilenstein in der Windows-Phone-Entwicklung galt das Mango-Update, das seit Ende Septemer 2011 ausgeliefert worden ist: Es beinhaltete über 500 neue Features für das System und konnte auch auf allen älteren Windows-Phone-7-Smartphones verwendet werden. Zu den zentralen Neuerungen zählten Multitasking für Apps, eigene Klingeltöne, die Integration des Internet Explorers 9, Twitter-Integration, stark erweiterte Bing-Features - zum Beispiel auch für Musik- und Schrifterkennung - und vieles mehr.

Handys mit Windows Phone 7.X

Die nächste Generation: Windows Phone 8

Windows Phone 8 mit Skype-IntegrationWindows Phone 8 mit Skype-Integration Windows Phone 8 brachte zahlreiche Neuerungen und sorgte sowohl unter als auch über der Haube für grundlegende Veränderungen. So basiert Windows Phone 8 auf dem Kernel des PC-Systems Windows 8 und nicht mehr auf dem Kernel von Windows CE.

Neben der vorherigen Einheits-Auflösung von 800 mal 480 Pixel können Windows-Phone-8-Handys zudem auch Auflösungen von 1280 mal 720 oder 1280 mal 768 Pixel nutzen. Darüber hinaus können Mehr-Kern-Prozessoren eingesetzt werden, zuvor standen nur Single-Core-Varianten zur Verfügung.

Was viele Nutzer begeistern dürfte: Speicherkarten hielten Einzug in Windows Phones - an dem Fehlen dieser Möglichkeit gab es in der Vergangenheit immer wieder Kritik. Windows Phone 8 brachte außerdem noch NFC-Support sowie eine passende App zum mobilen Bezahlen mit. Ausführliche Infos zu Windows Phone 8 finden Sie in unserem Windows-Phone-8-Ratgeber.

Windows Phone 7.8

Nachteil des Kernel-Wechsels bei Windows Phone 8: Die neue Version kann auf den bisherigen Windows Phones nicht genutzt werden. Als Ausgleich hat Microsoft für Windows Phone 7.x-Nutzer die Version Windows Phone 7.8 herausgebracht, die zahlreiche Funktionen von Windows Phone 8 per Feature-Update nachbildet.

Windows-Phone-7-Versionen

Windows Phone 7 erhielt zum Start gute Kritiken - allerdings wurden noch zahlreiche Features vermisst, mit denen andere Betriebssysteme aufwarten können. Microsoft legte entsprechend Updates für Windows Phone 7 nach, die das System kontinuierlich erweitern - unter anderem als großes Update das genannte Mango-Update. Zudem gibt es natürlich Patches für Sicherheitsprobleme. Erkennbar sind die Versionen an bestimmten Build-Nummer, größere Updates erhalten zudem bisher immer einen speziellen Namen. Übrigens: Welche Version sich auf Ihrem Windows Phone befindet, erfahren Sie im Menüpunkt Einstellungen unter "Info" mit einem Klick auf "Weitere Informationen" - hier ist die Betriebssystemversion eingetragen.

In der folgenden Übersicht finden Sie ausgewählte Windows-Phone-Versionen und -Updates.

Version (Name) erschienen ausgew. neue Features
7.0.7004 - - akt. Auslieferungszustand
7.0.7008 21.02.2011 - Bug-Fixes
- Update für Updater (Vorbereitung NoDo)
7.0.7389 / 7.0.7390
(NoDo)
22.03.2011 - Copy & Paste
- schnellerer Applikations-Start
- Market-Suche überarbeitet
- Optimierungen bzgl. WLAN, Facebook, Kamera und Audio
7.0.7392 03.05.2011 - Security-Update bzgl. Zertifikats-Problemen
7.x.7661 Ende Juli 2011 - Mango-Beta für Entwickler
7.10.7712 ? - Update für Mango-Beta für Entwickler
7.10.7720
(Mango)
Ende September 2011 - Multitasking
- Internet Explorer 9
- verbesserte SkyDrive-Integration
- Twitter-Integration
- API-Erweiterungen
- Windows-Live-Messenger-Integration
- Barcodescanner (Bing Vision)
- Musikerkennung (Bing Audio)
- eigene Klingeltöne
7.10.7740 November 2011 - Bugfixes, u.a.:
Exchange-Server-2003-Problem
Mailbox
7.10.8107 Januar 2012 - Bugfixes, u.a.:
Bildschirmtastatur
Google-Mail-Sync
Ortung
Exchange-Server-2003-Problem
Mailbox
- Zertifikat-Problem behoben
7.10.8112 Juni 2012 - Vorbeitungsupdate für 7.10.8773
7.10.8773
(Tango)
Windows Phone 7.5 Refresh
Juni 2012 - Absenkung der Hardwareanforderungen
- Nachrichten mit multiplen Anhängen
- Marketplace-Optimierungen
- Export von Kontakten zur SIM-Karte
7.10.8858.136
Windows Phone 7.8
Januar 2013 - in der Größe veränderbare Live Tiles
- Erweiterung der Sperrbildschirmfunktionen
- Marketplace-Optimierungen
- zusätzliche Akzentfarben

Windows Phone 6.5 bzw. Windows Mobile 6.5

Screenshot von Windows MobileWindows Mobile 6.5 Auch Geräte mit Windows Phone 6.5, das ursprünglich Windows Mobile 6.5 hieß, sind noch bei einzelnen Händlern verfügbar, wirken heute aber hoffnungslos veraltet.

Zur Markteinführung am 6. Oktober 2009 zeigte sich rasch, dass Windows Mobile 6.5 relativ "unfertig" wirkte - offenbar wollte Microsoft mit diesem Schnellschuss Anschluss an die Konkurrenz halten. So wurde die Touchscreen-Steuerung - bei Windows Mobile traditionell via Stift realisiert - zwar auch für die Nutzung über Finger optimiert, allerdings nicht konsequent: Gerade in tieferen Menü-Ebenen war das System auf Grund der zu kleinen Symbole nicht mehr handhabbar. Software indes gibt es für Windows Mobile en masse, der offizielle Marketplace von Microsoft wurde für das betagte System aber mittlerweile geschlossen. Die Installation aus Quellen abseits des Appstores ist allerdings weiterhin möglich - Windows Mobile stammt noch aus einer Zeit, als geschlossene Ökosysteme noch nicht im Trend lagen.

Handys mit Windows Phone 7 in der teltarif-Datenbank

Weitere Meldungen zum Windows Phone