LiMo

LiMo: Linux-Handy-Betriebssystem fristet ein Nischendasein

Wer an ein Handy-Betriebssystem auf Basis von Linux denkt, denkt wohl in der Regel an Android. Kein Wunder, hat sich dieses System vor allem dank der dahinterstehenden Google-Macht im Markt etabliert und wird auf zahlreichen Smartphones genutzt.
AAA

Wer an ein Handy-Betriebssystem auf Basis von Linux denkt, denkt wohl in der Regel an Android. Kein Wunder, hat sich dieses System vor allem dank der dahinterstehenden Google-Macht im Markt etabliert und wird auf zahlreichen Smartphones genutzt. Doch natürlich lassen sich auf Linux-Basis auch weitere Systeme entwickeln, und hierzu gehört unter anderem das seit Jahren verfügbare, aber nahezu unbekannte LiMo. Zum Mobile World Congress 2010 erschien die Version R3 des Systems, im September wurde angekündigt, dass Teile von Limo zusammen mit Teilen von Meego zum neuen System Tizen verschmolzen werden, bei dem Intel und Samsung federführend sind.

Vodafone 360 H1Mit LiMo:
Vodafone 360 H1
Die mangelnde Popularität des LiMo-OS hatte seine Gründe - die aber nicht in seinen mangelnden Fähigkeiten liegen: Vielmehr kamen nur einzelne Endgeräte mit LiMo auf dem Markt, und auch bei diesen wurde nicht mit dem OS geworben. Letzteres gilt zum Beispiel für verschiedene Motorola-Modelle. Auch Samsung präsentierte in der Vergangenheit schon LiMo-Smartphones, in diese Reihe gehören dann das Vodafone 360 H1 und das Vodafone 360 M1. Dann wirds aber schon mau: Panasonic und NEC haben zwar schon eine Vielzahl an LiMo-Geräten auf den Markt gebracht - allerdings nur für den japanischen Mobilfunkanbieter NTT Docomo.

LiMo-Handys lassen sich auch mittels Apps aufrüsten, Samsung bot diese zum Beispiel über seinen Appstore Samsung Apps an. Allerdings ist das Angebot mangels einer Vielzahl von Geräten gering - und das wird sich auch in Zukunft nicht mehr ändern.

LiMo Foundation mit zahlreichen populären Mitgliedern

Dabei konnte sich die hinter LiMo stehende LiMo Foundation, die im Januar 2007 gegründet wurde, durchaus sehen lassen: Hier finden sich so illustre Namen wie Telefónica, Vodafone, LG, Orange, der US-amerikanische Mobilfunkriese Verizon Wireless und einige mehr. Für die Zukunft bleibt abzuwarten, welcher Erfolg Tizen beschert sein wird.

Handys mit dem Betriebssystem LiMo in der teltarif-Datenbank

Meldungen zu LiMo