Neuvorstellung

Hama stellt drei neue Digitalradios zur IFA vor

Hama stellt drei neue Digitalradios vor. Es handelt sich um ein Modell mit terrestrischem Digitalradio, eins mit Internetradio und einem Kombi-Modell aus beidem.
AAA
Teilen

Hama DIR3100Hama DIR3100 Drei neue Digitalradios hat das Unternehmen Hama vorgestellt. Das Modell DIR3100 ist dabei das neue Spitzen­modell des Unternehmens und verfügt über einen 2,8 Zoll großen Farbbild­schirm. Das Modell ist ein Hybridradio, es empfängt Internet­radio via WLAN und besitzt darüber hinaus eine Anbindung ans Streaming-Portal Spotify. Steht einmal keine Internet­verbindung zur Verfügung oder will der Kunde nur Ortssender hören, empfängt das Radio terrestrische Programme über UKW, DAB und DAB+. Musikdateien von Smartphone, Tablet oder PC lassen sich per WiFi-Stream direkt auf das Hama DIR3100 übertragen. Ebenso ist Musik­streaming im Heimnetzwerk möglich.

Um die Bedienung des Gerätes zu vereinfachen, kann sich der User über ein eigenes Webinterface Favoriten­listen erstellen und weitere Radio­stationen in das System einpflegen. Die App Hama Smart Radio für Android und Apple iOS macht zudem die Bedienung per Smartphone oder Tablet möglich. Das Hama DIR3100 besitzt zwei eingebaute Boxen (Leistung 2 mal 5 Watt RMS) und soll zur IFA in Berlin für rund 180 Euro in die Läden kommen.

Hama IR110 und DR1600: Internet- oder DAB-Radio

Etwas kleiner ausgefallen ist das IR110. Hierbei handelt es sich um ein Internet­radio, das ebenfalls dem User die Möglichkeit bietet, in die Welt der über 20 000 Radio­stationen und 10 000 Podcasts aus aller Welt einzu­tauchen. Weitere Wellen­bereiche wie UKW oder DAB/DAB+ empfängt das Modell nicht. Dafür ist auch hier die Spotify-Connect-Funktion an Bord sowie die Möglichkeit, Musik im Netzwerk zu streamen. Das Modell soll rund 140 Euro kosten.

Hama DR1600Hama DR1600 Neu im Portfolio von Hama ist auch das DR1600. Hierbei handelt es sich um einen Empfänger für analoges und digital-terrestrisches Radio, also UKW, DAB und DAB+. Dieses Modell soll für rund 120 Euro in die Läden kommen. Alle neuen Radios besitzen auch eine Sleep- und Weck-Funktion, so dass sich User von selbst gewählter Musik in den Schlaf begleiten lassen können. Nach der vorab eingestellten Zeit schaltet sich das Radio selbst aus und hilft so, Strom zu sparen. Wecken lassen kann man sich wahlweise mit Radio­programmen oder einem Summer, dabei sind zwei Weckzeiten programmierbar.

Teilen

Mehr zum Thema Internet-Radio