Hype

iPhone: Revolutionäres Handy oder überschätztes Kultgerät?

Das Apple iPhone ist seit einigen Jahren auf dem Markt, mittlerweile wurden das Apple iPhone 5S und 5C vorgestellt. Wir zeigen alle wichtigen Infos zum Apple iPhone.
Kommentare (6101)
AAA

Einmal bunt, einmal stylisch: Apple iPhone 5C und 5S

iPhone 5S und iPhone 5CiPhone 5S und iPhone 5C Am 10. September 2013 hat Apple die beiden Nachfolger der iPhone 5 präsentiert. Neu ist dabei eine "Billig"-Variante des Apple-Kulthandys - das iPhone 5C (Test). Wobei: Wirklich günstig ist auch dieses Apple-Handy nicht. Mindestens 599 Euro muss der Interessent auf den Tisch legen - dabei hat er dann die Wahl zwischen den Farben Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiß für sein Gerät. Wer 100 Euro mehr investiert, kann schon das iPhone 5S (Test) bekommen. Beide Geräte kommen mit 4-Zoll-Display bei einer Auflösung von 1136 mal 640 Pixel. Im iPhone 5C arbeitet der vom iPhone 5 bekannte A6-Prozessor, im iPhone 5S der A7 mit 64-Bit-Architektur. An Bord ist in beiden Geräten auch LTE, das jetzt bedeutend mehr Frequenzbänder unterstützt als das iPhone 5.

Das iPhone 5

Am 13. September 2012 stellte Apple das iPhone 5 vor, als Einführungstermin legte Apple hierzulande den 21. September fest. Die seinerzeit neue Generation des Kult-Handys kam mit einem 4-Zoll-Display und ist dadurch höher, aber nicht breiter als das iPhone 4S. Die Auflösung lag bei 1136 mal 640 Pixel. Die Optik hatte sich geringfügig geändert, zudem hat das Modell im Vergleich zum Vorgänger abgenommen und wog nur noch 112 Gramm. Das iPhone 5Das iPhone 5 Neu war auch der LTE-Support - allerdings unterstützte das Gerät von den hierzulande verwendeten Frequenzbändern nur das 1800-MHz-Band, so dass das iPhone 5 lediglich im Netz der Telekom (und hier auch nur an den ausgebauten Orten) nutzbar ist, nicht aber bei Vodafone und o2. Hier steht aber immerhin HSPA+ bereit. Neu war auch die verbaute Variante des Dock Connectors, die offiziell Lightning heißt. Im Inneren arbeitet der Apple-eigene Dual-Core-Prozessor A6. Als Betriebssystem kam zur Auslieferung iOS 6 zum Einsatz. Das iPhone 5 ist mit Einführung des iPhone 5C sowie 5S nicht mehr erhältlich - lediglich das iPhone 4S ist als weiteres iPhone noch im Sortiment.

Das iPhone 4S

Am 4. Oktober 2011 präsentierte Apple das iPhone 4S. Verfügbarkeitsdatum für das Gerät war hierzulande der 14. Oktober 2011. Vorab hatte es die obligatorischen Spekulationen gegeben, was Apple in puncto iPhone als nächstes bringt - und ein iPhone 5, das für grundlegende Veränderungen gestanden hätte, wurde es nicht. Stattdessen sieht das iPhone 4S aus wie das iPhone 4: Es misst 115,2 mal 58,6 mal 9,3 Millimeter, wiegt mit 140 Gramm lediglich 3 Gramm mehr als der Vorgänger und kommt im Edelstahlgehäuse mit Glasfront.

Die Änderungen lagen im Inneren des Gerätes: So erhielt das iPhone 4S den auch vom Apple-Tablet iPad 2 bekannten Doppelkernprozessor A5, insgesamt soll das Gerät mit einer weit höheren Performance aufwarten - vor allem in puncto Grafik. Zudem war das iPhone 4S auch in Varianten mit 32 und 64 GB Speicher erhältlich - mit Einführung des iPhone 5 ist nur noch eine 16-GB-Version des Gerätes erhältlich.

Das iPhone 4S sieht aus wie sein VorgängerDas iPhone 4S sieht aus wie sein Vorgänger iPhone 4. Auch die Kamera wurde aufgewertet, die zudem schneller reagieren soll: Im iPhone 4S ist eine 8-Megapixel-Variante verbaut, das Gerät zeichnet nun auch 1080p-HD-Videos auf, zudem wurde die Kamera mit weiteren Features verbessert. In puncto Datenübertragung unterstützt das iPhone 4S jetzt Downloads mit bis zu 14,4 MBit/s. Eine weitere Neuerung, die für die Nutzung hierzulande aber ohne Relevanz ist: Das iPhone 4S unterstützt gleichzeitig GSM und CDMA, im PR-Sprech bezeichnet Apple das Gerät daher als "World Phone".

Als eines der wenigen echten Highlights wurde die Sprachsteuerung namens Siri in das iOS 5 integriert - die Anwendung soll auch auf komplexe Anweisungen des Nutzers für Kalendereinträge, Wettervorhersagen und vieles mehr reagieren können und versteht Englisch, Deutsch und Französisch.

Das iPhone 4

Am 7. Juni 2010 hat Apple das iPhone 4 vorgestellt, seit dem 24. Juni 2010 ist es hierzulande verfügbar. Herausragende Neuerungen waren das so genannte Retina-Display, das 960 mal 640 Pixel darstellt und in puncto Kontrast (800:1), Helligkeit und Schärfe punkten will, sowie die Unterstützung für HSUPA, die 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und die zusätzliche VGA-Kamera auf der Vorderseite für die Videotelefonie über Facetime - dies Lösung steht aber nur Apple-intern zur Verfügung.

Apropos WLAN: Das iPhone 4 unterstützt hier auch die schnelle n-Variante, allerdings nur im Bereich um 2,4 GHz (und nicht im 5-Ghz-Bereich, der unter anderem auf Grund der geringeren Nutzung als weniger störungsanfällig gilt). Apple iPhone 4Apple iPhone 4

Als SIM kommt die so genannte micro-SIM zum Einsatz, im Inneren werkelt der Apple-A4-Prozessor. Weiterer Unterschied zu seinen Vorgängern: Das Gerät war deutlich flacher geworden. Apple hatte das iPhone 4 zudem mit diversen Sensoren ausgestattet, so zum Beispiel dem 3-Wege-Gyro-Lagesensor. Das neue Modell wurde zunächst in einer 16-GB- und einer 32-GB-Variante bereitgestellt und war bis Ende Oktober nur über die Telekom oder Importe aus dem EU-Ausland zu haben. Seit 27. Oktober 2010 führten auch andere Anbieter, darunter die Netzbetreiber, das iPhone 4 im Angebot. Mit der Einführung des iPhone 4S gab es von Apple nur noch eine 8-GB-Version des Gerätes.

Parallel zum neuen iPhone stellte Apple seinerzeit auch das iPhone-Betriebssystem in der neuen Version 4.0 bereit. Dieses beschert dem iPhone zumindest einen Hauch von Multitasking: Mit dem iOS 4.0 ist der Wechsel zwischen laufende Anwendungen möglich, wobei diese im Hintergrund aber pausieren. Lediglich einzelne Teile der Anwendungen arbeiten auch im Hintergrund, zum Beispiel Audio-, VoIP- oder GPS-Dienste. Auch in den Genuss des neuen iOS 5 kommen Nutzer des iPhone 4.

Die dritte Generation: Das iPhone 3G S

Das iPhone 3G SDas "Speed-iPhone" 3G S mit verbesserter Performance Die dritte iPhone-Generation wird nicht mehr von Apple angeboten: Das Gerät heißt iPhone 3G S, das "S" im Namen steht für "Speed", dank verbessertem Prozessor ist das Modell deutlich schneller als seine Vorgänger iPhone 3G und iPhone Classic - zudem hatte Apple seinerzeit weitere Verbesserungen vorgenommen. Ursprünglich wurde das iPhone 3GS mit dem seinerzeit noch iPhone OS genannten iOS in Version 3.0 ausgeliefert - Nutzer konnten mit Einschränkungen aber auch auf iOS 4 upgraden, dann wurde auch der Weg zu iOS 5 offen.

iPhone-Varianten im Vergleich

In der folgenden Übersicht finden Sie die Varianten iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 5, iPhone 4S sowie iPhone 4 im Vergleich.

iPhone 4S, iPhone 5C und iPhone 5S im Vergleich

Version iPhone 4S iPhone 5C iPhone 5S
Auslieferungs-OS iOS 5.0 iOS 7.0 iOS 7.0
Höchstes OS iOS 7.0 iOS 7.0 iOS 7.0
Speicher (in GB) 8 / 16 / 32 / 64 16 / 32 16 / 32 / 64
erford. SIM-Karte Micro-SIM Nano-SIM Nano-SIM
Prozessor A5, (Doppel-Kern), 1 GHZ A6, (Doppel-Kern) A7, (Doppel-Kern)
GPS ja ja ja
Bluetooth 4.0 4.0 4.0
Kamera 8 MP 8 MP 8 MP
Videoaufnahme (in px) 1920 x 1080 1920 x 1080 1920 x 1080
Videotelefonie ja ja ja
Display
Auflösung (in px) 640 x 960 1136 x 640 1136 x 640
Diagonale (in mm) 8,89 10,16 10,16
Technik IPS IPS IPS
Maße
Größe (in mm) 115,2 x 58,6 x 9,3 124,4 x 59,2 x 8,97 123,8 x 58,6 x 7,6
Gewicht (in g) 140 132 112
Datenübertragung
HSDPA/LTE (in MBit/s) bis zu 14,4 bis zu 100 bis zu 100
HSUPA/LTE (in MBit/s) bis zu 5,76 bis zu 50 bis zu 50
WLAN 802.11 b/g/n 802.11 b/g/n 802.11 b/g/n
Akku (integriert)
Standbyzeit (in h) 200 250 250
Sprechzeit (in h) 8 (UMTS) / 14 (GSM) 10 (UMTS) 10 (UMTS)

iPhone 5 und iPhone 4 im Vergleich

Version iPhone 4 iPhone 5
Auslieferungs-OS iOS 4.0 iOS 6.0
Höchstes OS iOS 7.0 iOS 7.0
Speicher (in GB) 8 / 16 / 32 16 / 32 / 64
erford. SIM-Karte Micro-SIM Nano-SIM
Prozessor A4, 1 GHZ A6, (Doppel-Kern)
GPS ja ja
Bluetooth 2.1 + BDR 4.0
Kamera 5 MP 8 MP
Videoaufnahme (in px) 1280 x 720 1920 x 1080
Videotelefonie ja ja
Display
Auflösung (in px) 640 x 960 640 x 1136
Diagonale (in mm) 8,89 10,16
Technik IPS IPS
Maße
Größe (in mm) 115,2 x 58,6 x 9,3 123,8 x 58,6 x 7,6
Gewicht (in g) 137 112
Datenübertragung
HSDPA/LTE (in MBit/s) bis zu 7,2 bis zu 100,0
HSUPA/LTE (in MBit/s) bis zu 5,76 bis zu 50
WLAN 802.11 b/g/n 802.11 b/g/n
Akku (integriert)
Standbyzeit (in h) 200 225
Sprechzeit (in h) 7 (UMTS) / 14 (GSM) 8 (UMTS)

Wie alles begann

In den USA entstand ein regelrechter Hype um das neue Gerät, nachdem Apple-Chef Steve Jobs das iPhone vorgestellt hatte und das schicke Touchscreen-Handy im Juni 2007 auf den US-amerikanischen Markt kam. In Deutschland wurde das erste iPhone-Modell seit 9. November 2007 exklusiv bei T-Mobile verkauft. Im Sommer 2008 folgte das Modell Apple iPhone 3G mit UMTS und war auch gleich in Deutschland - damals noch exklusiv bei T-Mobile - zu haben.

Die ersten iPhones: iPhone Classic, iPhone 3G und iPhone 3GS

Version iPhone Classic iPhone 3G iPhone 3G S
Auslieferungs-OS iPhone OS 1.0 iPhone OS 2.0 iPhone OS 3.0
Höchstes OS iOS 4.0 (eingeschränkt) iOS 6.0
Speicher (in GB) 8 GB 8 / 16 8 / 16 / 32
erford. SIM-Karte "reguläre" SIM "reguläre" SIM "reguläre" SIM
Prozessor ARM 1176, 412 MHz ARM 1176, 412 MHz ARM Cortex R8 CPU, 633 MHz
GPS nein ja ja
Bluetooth 2.0 + EDR 2.0 + BDR 2.0 + BDR
Kamera 2 MP 2 MP 3 MP
Videoaufnahme (in px) nein nein 640 x 480
Videotelefonie nein nein nein
Display
Auflösung (in px) 320 x 480 320 x 480 320 x 480
Diagonale (in mm) 8,89 8,89 8,89
Technik TFT TFT TFT
Maße
Größe (in mm) 115 x 61 x 11,6 115,5 x 62,1 x 12,3 115,5 x 62,1 x 12,3
Gewicht (in g) 135 133 135
Datenübertragung
HSDPA (in MBit/s) nein (nur EDGE) bis zu 3,6 bis zu 7,2
HSUPA (in MBit/s) nein nein nein
WLAN 802.11 b/g 802.11 b/g 802.11 b/g
Akku (integriert)
Standbyzeit (in h) 250 300 300
Sprechzeit (in h) 8 (GSM) 5 (UMTS) / 10 (GSM) 5 (UMTS) / 12 (GSM)

Hundertausende Zusatz-Programme im AppStore erhältlich

Seit Anfang März 2008 ist Apples Software Development Kit publik, mit dem Programmierer eigene Anwendungen fürs iPhone erstellen können. Diese Applikationen können von Kunden über den Apple AppStore gekauft, installiert und genutzt werden. Inzwischen sind mehrere hunderttausend Zusatz-Programme erhältlich - größtenteils sogar kostenlos oder zu Preisen von weniger als 5 Euro. Einmal gekaufte Programme lassen sich auch auf einem zweiten iPhone ohne Zusatz-Kosten installieren - beispielsweise wenn man dank einer Vertragsverlängerung in den Genuss eines zweiten Geräts gekommen ist. Übrigens: Auch teltarif bietet eine eigene App für das Apple iPhone an.

Aktuelle News zum Apple iPhone

1 2 3 420 vorletzte

Die iPhone-Ratgeberseiten in der Übersicht