Tarif-Übersicht

Günstige LTE-Tarife: Unter 10 Euro geht es los

Günstige Tarife mit LTE-Freischaltung sind schon unter 10 Euro zu haben. Bei Netzbetreibern kosten LTE-Tarife deutlich mehr. Wir zeigen Ihnen in unserer Übersicht eine Auswahl empfehlenswerter Prepaid- und Vertrags-Tarife mit LTE.
AAA
Teilen (29)

Smartphones mit LTE gibt es mittlerweile schon recht preisgünstig. Für unseren Tarifvergleich wollten wir wissen, welche Smart­phone-Tarife einen besonders günstigen Einstieg in das LTE-Zeitalter ermöglichen. Dabei zeigt sich: Die Auswahl an Tarifen ist gewachsen und der Konkurrenzkampf verschärft sich.

Auf der zweiten Seite haben wir alle Tarife tabellarisch für Sie aufbereitet.

Viele E-Plus-Netz-Tarife und Telekom-Discounter nicht berücksichtigt

Günstige LTE-Tarife gibt es schon unter 10 Euro.Günstige LTE-Tarife gibt es schon unter 10 Euro. Bewusst haben wir nur Tarife berücksichtigt, die eine dauerhafte und offizielle Freischaltung für LTE haben. Darunter fallen Tarife im E-Plus-Netz aktuell meist nicht. Aktionsweise hat der Netzbetreiber den meisten seiner Kunden den schnellen Datenfunk freigeschaltet, allerdings befristet bis zum 31. Dezember. Ob die Aktion verlängert wird, konnte uns Base auf Anfrage noch nicht sagen.

Selbst die teuersten Tarife von Base erlauben im Moment regulär eine Bandbreite von nur 7,2 MBit/s im Downstream - LTE ist kein expliziter Vertragsbestandteil. Unklar ist, wie es bei diesen Tarifen weitergeht. Es dürfte jedoch unwahrscheinlich sein, dass Kunden eines aktuellen 40-Euro-Tarifs bei Base plötzlich ohne LTE dastehen. Wegen der aktuell ungewissen Lage nehmen wir in diesen Vergleich aber keine Base-Tarife auf.

Kunden von Discounter-Marken im Telekom-Netz mit Postpaid-Verträgen können mitunter LTE nutzen. Auch diese Tarife haben wir in unserem Vergleich außen vor gelassen, da nicht klar ist, ob die Freischaltung dauerhaft erhalten bleibt oder ob die Telekom irgendwann den sprichwörtlichen Stecker zieht. Aktuelle Allnet-Flat-Tarife von congstar oder Sparhandy verfügen ohnehin nicht (mehr) über die Fähigkeit, im LTE-Netz zu funken.

Reine Datentarife haben wir nicht in unseren Vergleich aufgenommen - Sprachtelefonie soll wenigstens möglich sein.

LTE-Tarife der Netzbetreiber

Ein Blick auf die Netzbetreiber-Tarife ist beim Thema LTE unerlässlich. Meist sind aber deren günstigste Tarife nicht für LTE freigeschaltet - lohnenswert erscheint eine Freischaltung bei weniger als 500 MB ohnehin nur in wenigen Fällen.

Mit Leistungen wie 500 MB Daten­volumen, einer Allnet- und SMS-Flatrate beginnen die LTE-Tarife der Netzbetreiber. MagentaMobil S, Vodafone Smart L und o2 Blue All-in M und heißen die Kontrahenten. Die Telekom hat den günstigsten Monatspreis (29,95 Euro), o2 punktet mit dem aktionsweise höchsten Datenvolumen (29,99 Euro im Monat für 1 GB, regulär 500 MB), Vodafone erlaubt dagegen den schnellsten Upload (die monatlichen Kosten betragen 34,99 Euro).

Die nächste Stufe mit mehr Datenvolumen bringen Tarife mit 1,5 GB Datenvolumen. Bei der Telekom kostet ein Smartphone-Tarif mit LTE und 1,5 GB monatlich 39,95 Euro - MagentaMobil M. Vodafone bietet den Tarif Red 1,5 GB an, der 44,95 Euro monatlich kostet. o2 tanzt hier aus der Reihe, denn der Tarif All-in L enthält regulär 2 GB Daten­volumen (aktuell aktionsweise 3 GB), die monatliche Grundgebühr beträgt aber 39,99 Euro. Bei o2 gibt es also das höchste Datenvolumen.

Update: In einer früheren Version des Artikels berücksichtigten wir den Tarif MagentaMobil S nicht. Wir haben diesen Fehler korrigiert. (Ende des Updates)

Prepaid-Tarif mit LTE: Vodafone CallYa mit Speedbucket LTE

Wer eine Prepaid-Karte verwenden und im LTE-Netz unterwegs sein möchte, findet Angebote nur bei Vodafone: Einen CallYa-Smartphone-Tarif mit einer LTE-Datenoption - Speedbucket im Vodafone-Jargon. Alternativ schaltet Vodafone seinen Kunden stets LTE frei, wenn sie ein Smartphone der Vodafone-Marke Smart kaufen.

Buchbar sind die LTE-Optionen zu den Tarifen CallYa Smart­phone Basic, CallYa Smart­phone Allnet und CallYa Smart­phone Allnet Flat. Die Option Speedbucket 500 MB LTE enthält zusätzliche 500 MB Daten­volumen und kostet je Buchung 10 Euro. 1 GB zusätzliches Daten­volumen zum Smart­phone-Tarif gibt es mit der Option Speedbucket 1 GB LTE, die für 4 Wochen 15 Euro kostet. Die maximal erreichbare Ge­schwin­dig­keit beträgt mit diesen Tarif-Optionen 21,1 MBit/s im Downstream.

Die günstigste Kombination ist deswegen der Tarif CallYa Smart­phone Basic mit zusätzlich gebuchter Option Speedbucket 500 MB + LTE. Für 4 Wochen betragen die Kosten 20 Euro. Der Kunde erhält neben den 750 MB Daten­volumen eine Flatrate ins Vodafone-Netz sowie eine SMS-Flatrate. In andere Netze kostet eine Gesprächsminute 9 Cent. Der gleiche Tarif mit 1,25 GB Daten­volumen kostet 25 Euro für 4 Wochen. Eine für LTE freigeschaltete Prepaid-Allnet-Flat mit 1,25 GB Daten­volumen schlägt bei Vodafone mit 40 Euro pro 4 Wochen zu Buche.

Bei anderen Prepaid-Anbietern sieht es derzeit in puncto LTE düster aus. LTE-Tarife oder -Optionen von Vodafone-Konkurrenten sind derzeit nicht in Sicht. Hier bleibt es dabei, dass LTE nicht einmal in Form einer kostenpflichtigen Option verfügbar ist.

Auf der zweiten Seite unseres Tarifvergleichs erfahren Sie, welche Tarife bei 1&1 und smartmobil für LTE freigeschaltet sind. Dort zeigen wir Ihnen auch die Tarife in einer übersichtlichen Tabelle.

1 2 vorletzte
Teilen (29)

Mehr zum Thema LTE