Preise

UK: Regulierer räumt beim Sonderrufnummern-Preis-Chaos auf

Die britische Regulierungs­behörde Ofcom will gegen Preis-Chaos bei Sonderruf­nummern vorgehen. Es soll künftig einen Service- und einen Anruf-Preis geben. Außerdem sollen Kostenlos-Nummern wirklich kostenlos für den Anrufer werden. Das ist bislang in UK nicht immer so.
AAA
Teilen (7)

UK Calling: Die Ofcom will für Preistransparenz bei Hotline-Nummern sorgenUK Calling: Die Ofcom will für Preistransparenz bei Hotline-Nummern sorgen Sonderrufnummern sind, was die Preisangaben angeht, immer wieder ein Ärgernis. Während der Markt in Deutschland inzwischen abseits einiger kleiner Baustellen weitgehend unter Kontrolle ist, befindet sich Großbritannien noch in einem Preischaos bei Sonderrufnummern. Doch dieses will die Ofcom, quasi die britische Bundesnetzagentur, jetzt beseitigen. Ab Sommer sollen sich bei vielen Sonderrufnummern die Preise aus zwei klaren Bestandteilen zusammensetzen. Und erstmals werden 0800-Nummern auch wirklich kostenlos für den Anrufer. Die Ofcom startet dazu die Kampagne UK Calling.

Bislang wurden bei Anrufen auf Freephone-Nummern, die von einem Handy erfolgten, zusätzliche Kosten erhoben. Damit muss ab Sommer Schluss sein, dann müssen in Großbritannien 0800-Nummern kostenlos sein, wenn sie erreichbar sind. Das gilt auch in Deutschland - viele Nummern sind deswegen jedoch vom Handy aus nicht erreichbar. Die Netzbetreiber berechnen den Inhabern von 0800-Nummern bei eingehenden Anrufen zu hohe Preise, um einen für den Anrufer kostenlosen Anruf zu ermöglichen. In Großbritannien gibt es zwei weitere Kostenlos-Vorwahlen: 0808 und 0500. Während die Verordnung auch für 0808 gilt, werden die 0500-Nummern mittelfristig vom Markt genommen - für sie gilt Kostenlos-Anordnung nicht mehr.

Neuer Preis setzt sich aus zwei Komponenten zusammen

Wesentliche Änderungen soll es im Sommer bei Nummern mit den Vorwahlen 084, 087, 09 und 118 geben. Diese sind Vergleichbar mit den deutschen Auskunftsdiensten, 0180- und 0900-Nummern. Hier ist bislang eine Preisgabe aus dem BT-Festnetz, also den Anschlüssen der British Telecom üblich und verpflichtend. Andere Festnetzanbieter können jedoch andere Kosten berechnen, im Mobilfunk fallen ebenfalls andere Kosten an. Ab Sommer soll es einen Service-Preis für die Hotlines geben. Dieser soll bei allen Anrufen identisch sein und geht an den Inhaber der Rufnummer. Zusätzlich gibt es dann einen Access-Preis, also einen Minutenpreis, den der Telefonanbieter des Kunden für die eigentliche Telefonleistung berechnet. Dieser soll nach Vorstellung der Ofcom in Verträgen mit dem Kunden festgeschrieben und klar kommuniziert sein.

Der endgültige Preis setzt sich dann aus Service- und Access-Preis zusammen. Beträgt also der Service-Preis einer Hotline 20 Pence, so könnte ein BT-Festnetz-Kunde bei einem angenommen Access-Preis von 5 Pence insgesamt 25 Pence für den Anruf zahlen müssen und ein 3-UK-Mobilfunk-Kunde mit angenommenen 20 Pence Access-Preis insgesamt 40 Pence. Für andere Festnetz- und Mobilfunk-Anbieter gelten wieder andere Preise.

Auch Deutschland kennt den "Transportpreis"

Einen einheitlichen Preis für alle Kunden wird es auch weiterhin nicht geben und die Kunden müssen zwei Preise aus unterschiedlichen Quellen addieren. In Deutschland gibt es dieses System bei einigen Premium-SMS-Diensten, wo der Service-Preis zzgl. Transportkosten beworben wird. Hier wissen und die wenigsten Kunden, welchen Preis der eigene Mobilfunkanbieter nun für die SMS wirklich berechnet.

Bei 0180-Nummern gibt es in Deutschland im Festnetz festgeschriebene Preise und im Mobilfunk je nach Nummer festgeschriebene oder maximale Minutenpreise. Problematisch sind weiterhin die wenig nachgefragten 0700-Nummern, wo nahezu jeder Anbieter eigene Preise festlegt, die sich im Festnetz aber ab Minutenpreisen von 6 bis 12 Cent orientieren. Keine einheitliche Regelung gibt es bei 118-Nummern. Hier ist den Kunden oftmals nicht klar, ob die Auskunftsnummer auch von alternativen Festnetzanbietern und aus dem Mobilfunk erreicht werden kann und zu welchen Kosten dieses dann geschieht. Anders als bei 0900 ist hier auch keine Preisansage üblich.

Einen Überblick über alle deutschen Sonderrufnummern bekommen Sie bei uns in einer tabellarischen Übersicht. Von dort bekommen Sie auf weiterführenden Seiten auch Preisinformationen für Anrufe aus dem Festnetz sowie von Mobilfunk-Verträgen sowie Prepaid-Karten.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Sonderrufnummer