mobicroco

Google-Tablet mit Chrome OS in Planung?

AAA
Teilen

Google Tablet Chrome OS Gerade erst sorgte die Vorstellung des Apple iPad für Aufsehen, jetzt scheint die omnipräsente Datenkrake Google auch auf den Tablet-Zug aufspringen zu wollen. Ein Konzept-Video auf einer Entwickler-Seite für Chrome OS zeigt, wie sich Google ein Tablet vorstellt. Die Basis stellt dabei das im Herbst erwartete Betriebssystem Google Chrome OS dar, und selbstverständlich wird das Google-Tablet Multitouch und auch das beim Apple iPad so schmerzlich vermisste Multitasking beherrschen.

Zweiter Angriff auf Apple

Nachdem Steve Jobs sich schon über das Nexus One und damit Googles Eintritt in den Handy-Markt ordentlich echauffiert hatte, dürfte dieses Konzept, so es denn tatsächlich vonn Google bestätigt und durchgezogen wird, den Apple-Boss noch tiefer treffen und auf die Palme bringen. Schließlich handelt es sich beim iPad für Steve Jobs um das wichtigste Apple-Produkt seiner Amtszeit. Aber zurück zum Tablet von Google. Das Video zeigt eine Oberfläche, in der verschiedene Instanzen von Chrome OS jeweils als einzelner Task zu laufen scheinen. Das Schreiben auf der virtuellen Tastatur sieht ähnlich gut aus wie bei Apple und zeigt natürlich Multitouch-Bedienung mit mehreren Fingern. Natürlich wird in dem Video kein reales Gerät vorgeführt, es handelt sich nur Animationen, damit sind die Möglichkeiten natürlich grenzenlos. HTC, Googles Hardware-Partner beim Nexus One, sollte allerdings mit der Herstellung eines Tablets keine besonderen Probleme haben.

Wo will Google hin?

Google Tablet Chrome OS Bleibt die Frage, wohin Google mit dem Tablet eigentlich will. Mit wenig internem Speicher und einem Mobilfunk-Modul wäre es natürlich für Chrome OS gut geeignet. Allerdings ist das Gerät in dem Video verhältnismäßig groß, so dass die Mobilität nicht ganz gegeben sein dürfte. Gesetzt den Fall, dass uns auch ein Google-Netbook mit ARM-Prozessor erwartet, passt ein Tablet eigentlich nicht ganz ins Programm, denn beide Endgeräte dürften sich dann gegenseitig die Käufer abspenstig machen. Allerdings scheint die Tablet-Seite keine direkte Reaktion auf das iPad zu sein, sie soll bereits vor der Präsentation des Apple-Tablets online gewesen und nun ergänzt worden sein. Wir dürfen uns eventuell wirklich auf den gestern in einigen Medien ausgerufenen "iWar", den virtuellen Krieg zwischen Apple und Google, gefasst machen - uns als technikbegeisterter Kundschaft kann das allerdings eigentlich nur recht sein.



<via TechCrunch / Neuerdings>
Teilen