Lieferengpass

LG: Google hat zu wenige Exemplare des Nexus 4 bestellt

LG und Google von der Nachfrage nach dem Smartphone überrannt
AAA

Google Hexus 4 von LGGoogle Hexus 4 von LG Seit dem 13. November wird das von LG produzierte Google Nexus 4 verkauft. Dabei gehört Deutschland zu den ersten Ländern, in denen das Smartphone im Handel erhältlich ist. Hier wie auch in anderen Staaten war das erste Kontingent des neuen Vorzeige-Handys mit Android-Betriebssystem jedoch innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

Google Nexus 4

In der vergangenen Woche wurde der Verkauf in den USA wieder freigegeben. Dort gelten mittlerweile Lieferfristen von bis zu neun Wochen. Hierzulande ist das Nexus 4 seit Dienstag wieder im Google Play Store erhältlich. Noch rechtzeitig zu Weihnachten werden aber wohl nur diejenigen Kunden beliefert, die in den allerersten Minuten nach Freigabe des Bestell-Prozesses zugeschlagen haben.

8-GB-Modell ausverkauft - knapp zwei Monate Lieferzeit für 16-GB-Modell

Inzwischen gelten für die Nexus-4-Version mit 16 GB Speicherplatz Lieferzeiten von bis zu sieben Wochen. Das Modell mit 8 GB ist erneut ausverkauft und kann auch nicht vorbestellt werden. Ist die Nachfrage nach dem Nexus 4 wirklich so hoch oder gibt es zu wenige Geräte? Werden die Bestände am Ende sogar künstlich verknappt, um mit dem Nexus 4 im Gespräch zu bleiben?

LG als Hersteller des Smartphones mit Android-4.2-Betriebssystem erklärte nun in einem Cnet-Bericht, man habe die Stückzahlen geliefert, die Google bestellt habe. Google hat demnach viel zu wenige Geräte bestellt, so dass es nun zu Lieferproblemen kommt. Dadurch bedingt ist damit zu rechnen, dass Interessenten, die das Nexus 4 jetzt bestellen, möglicherweise erst Ende Januar ihr Wunschgerät erhalten.

Der offensichtliche sehr große Erfolg des Nexus 4 ließ sich so vermutlich nicht vorhersagen, verkauften sich die bisherigen Nexus-Smartphones doch deutlich schlechter. Allerdings handelt es sich beim Nexus 4 um das ersten Google-Handy, das gleich zum Start zu Preisen ab knapp unter 300 Euro zu bekommen ist. Das ein Jahr alte Vorgängermodell kostet heute noch mindestens ebenso viel.

MediaMarkt und Saturn halten am Verkaufsstart Mitte Dezember fest

Wer noch in diesem Jahr ein Nexus 4 erwerben und nutzen möchte, muss darauf hoffen, dass Handelsketten wie MediaMarkt und Saturn rechtzeitig beliefert werden. MediaMarkt gibt noch immer an, das Nexus 4 mit 16 GB Speicherplatz ab 15. Dezember liefern zu können. Vier Tage später soll das Handy auch bei Saturn erhältlich sein. Der Preis liegt mit 395 Euro allerdings höher als im Google Play Store.

Immerhin ist das Nexus 4 hierzulande überhaupt erhältlich. Das ist keine Selbstverständlichkeit, wie das Beispiel einiger Nachbarländer zeigt. So wurde der Verkauf in Belgien und den Niederlanden abgesagt. In Österreich wird das Smartphone voraussichtlich im Laufe dieses Monats erhältlich sein - allerdings über die Vertriebskanäle von LG und nicht über Google. Dabei soll das Gerät mit 549 Euro deutlich teurer sein als in Deutschland.

Weitere Meldungen zu Smartphones und Tablets von Google