Google-Handy

Base kündigt als erster Netzbetreiber Google Nexus 4 an

MediaMarkt kann Smartphone erst im neuen Jahr liefern
AAA

Seit dem 13. November ist das Google Nexus 4 in Deutschland erhältlich. Dabei war die erste Lieferung innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Seit der vergangenen Woche nimmt Google im Play Store wieder Bestellungen für das Smartphone mit Android-4.2-Betriebssystem an. Die Geräte-Version mit 8 GB Speicher ist erneut ausverkauft, während das Modell mit 16 GB Speicherplatz nach Google-Angaben erst in sechs bis sieben Wochen geliefert wird.

Google Nexus 4

Wer gehofft hat, noch pünktlich zum Weihnachtsfest im MediaMarkt sein Wunschgerät kaufen zu können, wird enttäuscht. War das Galaxy Nexus im vergangenen Jahr sogar exklusiv vorab bei MediaMarkt und Saturn erhältlich, so dauert es beim aktuellen Start eines Nexus-Smartphones etwas länger, bis die Geräte auch in den stationären Handel kommen. Der MediaMarkt hat die Markteinführung vom 15. Dezember auf den 15. Januar verschoben. Wer bereits vorbestellt hat, sollte eine Information erhalten haben, der zufolge das Nexus 4 in diesem Jahr nicht mehr lieferbar ist.

Saturn nennt zwar noch den 19. Dezember als Starttermin für den Verkauf des Nexus 4, räumt aber im Online-Shop gleichzeitig ein, dass die Geräte erst in zwei bis drei Wochen lieferbar sind. Immerhin hat der Anbieter den Warte-Zeitraum verkürzt. Noch vor wenigen Tagen war an gleicher Stelle zu lesen, das Nexus 4 sei in "mehr als vier Wochen" verfügbar.

Interessenten können sich bei Base vorregistrieren

Nexus 4 im Base-Online-ShopNexus 4 im Base-Online-Shop Unterdessen kündigt mit E-Plus auch der erste deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber die Vermarktung des Nexus 4 an. Im Online-Shop der E-Plus-Marke Base haben Interessenten bereits die Möglichkeit, sich für das von LG gebaute Smartphone vormerken zu lassen. Preise nennt E-Plus bislang nicht. Als Termin für die Verfügbarkeit wird derzeit noch "Mitte Dezember" angegeben. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es hier ebenfalls zu deutlichen Verzögerungen kommt.

LG hatte im Zusammenhang mit den Lieferengpässen für das Nexus 4 erklärt, man habe die von Google angeforderte Stückzahl produziert und ausgeliefert. Offenbar hat Google demnach beim Hersteller zu wenige Smartphones bestellt.

Weitere Meldungen zu Smartphones und Tablets von Google