Music

Google Music: Streaming-Dienst noch in diesem Jahr

Pläne setzen Apple und Amazon unter Druck
AAA

Google Music kommt als Streaming DienstGoogle Music kommt als Streaming Dienst Wird Google der erste "Große" im Bereich der Streaming-Dienste? Die Zeichen deuten darauf hin, denn nach Informationen der Financial Times verhandelt Google aktuell mit großen Musiklabels über den Start eines eigenen Streaming-Angebots. Wann dieser Launch "droht", steht momentan noch nicht fest, es kann aber davon ausgegangen werden, dass es noch in diesem Jahr erfolgen wird. The Verge meldet unter Berufung auf Quellen in der Musikindustrie, dass der Start im dritten Quartal erfolgen könnte. Wie im November 2011 wird der Streaming-Dienst aber vorerst wohl nur in den USA verfügbar sein und später erst auf weitere Länder ausgedehnt.

Google würde mit dem Launch eines eigenen Streaming-Dienstes nicht nur Druck auf die Etablierten im Markt ausüben, die immerhin teilweise auf einen rasanten Nutzerzuwachs in den letzten Monaten blicken können. Auch Apple und Amazon würden in die Defensive geraten, denn beiden Konzerne bieten bisher kein kostenpflichtiges Streaming an, haben aber ebenfalls Musik-Downloads im Angebot. Hier war bisher Google derjenige, der nachziehen musste und erst 2011 Musik-Downloads anbot - erst in den USA, ein Jahr später auch in Deutschland.

Zahlreiche Streaming-Dienste in Deutschland verfügbar

Dass Google seinen Streaming-Dienst nicht sofort in Deutschland startet, vor allem Google stören und weniger die Nutzer, denn Dienste dieser Art gibt es hierzulande schon einige. Die meisten Anbieter haben um die 13 Millionen Songs im Angebot. Würde man diese Anzahl der Lieder kaufen und ein Lied würde nur 10 Cent kosten, so entstünden Kosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Und: Wer alle 13 Millionen Lieder mit einer angenommen Länge von jeweils 3 Minuten auch nur einmal hören möchte, benötigt dazu ohne Unterbrechung 650 000 Stunden - oder auch 74 Jahre. Sprich: Die Vielfalt ist schon jetzt schier unendlich.

Die meisten Angebote lassen sich auch mobil nutzen - und auch ohne Internet. Dann sind zwar nicht alle Songs jederzeit verfügbar, doch seine Lieblingssongs und Playlisten kann sich der Kunde bei vielen Streaming-Plattformen auch auf das Handy, das Tablet oder den PC herunterladen, einige bieten sogar die Kopplung mit HiFi-Geräten an, so dass die CD auch an der Anlage überflüssig wird. Eine Übersicht der wichtigsten hierzulande nutzbaren Musik-Streaming-Dienste finden Sie bei uns in einem Ratgeber zu Musik-Flatrates.

Mehr zum Thema Musik-Streaming