IT-Welt

"Google hat seine besten Zeiten hinter sich"

Nach Ansicht des Silicon-Valley-Experten Peter Thiel hat Google seine besten Zeiten bereits hinter sich. In einer dynamischen Welt hätten Monopole keinen Bestand - und gerade in der IT-Welt sei besonders viel Bewegung.
AAA
Teilen (15)

Nach Ansicht von Silicon-Valley-Experte Peter Thiel hat Google die besten Zeiten bereits hinter sich.Nach Ansicht von Silicon-Valley-Experte Peter Thiel hat Google die besten Zeiten bereits hinter sich. Der deutschstämmige Silicon-Valley-Experte Peter Thiel ist überzeugt, dass eine Zerschlagung von Google, wie sie vom Europäischen Parlament beabsichtigt wird, sinnlos sei. Die Suchmaschine habe ihre beste Zeit bereits hinter sich, sagt der Milliardär im Interview mit dem stern.

Thiel, der als erster Facebook-Investor reich geworden ist, sagt: "Wenn man Google aufbricht, kommt jemand anderes, der es ersetzen wird." In einer Welt, die sich nicht verändere, wären Monopole schlecht. "In einer Welt die dynamisch ist, entsteht immer wieder Neues", erklärt der 47-Jährige. Wäre die Welt statisch, hätte eine Firma wie IBM damals oder Google heute ein Monopol für hundert Jahre. "Aber so ist die Welt nicht mehr", sagt Thiel.

Trotz der digitalen Revolution sieht Thiel eine technologische Flaute. Die Informationstechnologie sei die große Ausnahme. "Überall sonst erleben wir Stillstand", sagt Thiel. "Die Erwartungen an die IT sind deshalb auch so groß, weil sich sonst nirgends etwas tut."

Kein Vertrauen in die Zukunft

Thiel beobachtet eine pessimistische Stimmung bei den Europäern. Sie hätten jedes Vertrauen in die Zukunft verloren. "Bei euch hat der Zeitgeist keine Ahnung, wie die Zukunft aussehen könnte", sagt er dem stern. "Er weiß nur, dass sie düster wird. Wann hat ein europäischer Politiker zum letzten Mal eine Rede gehalten, in der eine positive Zukunft entworfen wurde?"

Die Menschen im kalifornischen Silicon Valley seien in vielen Dingen das Gegenteil von Europa. "Wer eine Firma erfolgreich vorantreibt, hat eine konkrete und positive Vorstellung von der Zukunft."

Zumindest von seiner eigenen, wie man hier einschränkend anmerken muss. Denn auch in den USA ist es nicht überall wie im Silicon Valley - in klassischen Industriestädten wie Detroit stehen ganze Stadtviertel leer und verfallen. Hier ist der Stillstand, von dem Thiel spricht, ganz konkret zu spüren: Die Produktion der neuen Statussymbole wie Smartphone und Tablet findet zum großen Teil in Asien statt.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Suchmaschinen