Video on Demand

Google, Microsoft und Yahoo in Gesprächen um Hulu

Internetriesen könnten ihre Position im Bereich Internet-TV verstärken
AAA

Das konventionielle Fernsehen wandert immer mehr ins Internet - drei Internetriesen haben Interesse an Hulu.Symbolfoto: Das konventionielle Fernsehen wandert immer mehr ins Internet - drei Internetriesen haben Interesse an Hulu. Die Internet-Unternehmen Google, Microsoft und Yahoo wollen nach einem Zeitungsbericht tiefer ins Fernsehgeschäft vordringen. Nach Informationen der Los Angeles Times sind sie in Gesprächen über den Kauf der Online-Plattform Hulu, über die in den USA Fernsehsendungen im Internet gezeigt werden.

US-Sender wagten sich mit Hulu vor einigen Jahren probeweise ins Online-Geschäft. Fernsehsendungen werden über die Plattform für die Zuschauer kostenfrei im Internet gezeigt, der Dienst soll sich durch Werbung finanzieren. Die Initiative sorgte allerdings für Spannungen mit traditionellen Partnern der US-Fernsehindustrie - wie die Kabelnetzbetreiber. Das ist ein Grund dafür, dass die TV-Konzerne jetzt bei Hulu aussteigen wollen. Außerhalb der USA ist der Dienst nicht verfügbar.

Hulu hat die Online-Rechte für diverse populäre Sendungen - und das macht die Firma besonders für Google interessant. Der Internet-Konzern versucht seit einiger Zeit, seine Videoplattform YouTube mit mehr professionell produzierten Inhalten anzureichern. Für den Sprung ins Wohnzimmer schickte der Suchmaschinenspezialist das System Google TV ins Rennen, das Fernsehen und Internet verschmelzen soll. Da kämen die Hulu-Onlinerechte gerade passend.

In Deutschland ist Yahoo zudem im Gespräch um die Ausstrahlung der Zusammenfassungen der Bundesliga per Web-TV. Nach Plänen der DFL könnten die Zusammenfassungen der Spiele ab 2013 nicht mehr in der Sportschau, sondern im Internet zu sehen sein. Yahoo gilt hier als einer der Interessenten an den Übertragungsrechten und arbeitet Medienberichten zufolge schon an einem Sendekonzept.

Mehr zum Thema Video on Demand