Comeback

Google Maps Navigation in Deutschland wieder nutzbar

Kostenlose Navi-Software dank neuem Patch wieder weltweit verfügbar
Kommentare (565)
AAA
Teilen

Vor einigen Tagen hat Google die Nutzung seiner kostenlosen Navigations-Software außerhalb der USA gesperrt, doch jetzt ist ein neuer Hack verfügbar, der es wieder möglich macht, Google Maps Navigation unter anderem auch in Deutschland einzusetzen. Die Installation klappt - wie der bisherige Hack - nur auf Smartphones mit Original-Android-Software. Handys mit vom Hersteller angepasster Benutzeroberfläche werden nicht unterstützt. Google Maps NavigationGoogle Maps Navigation

Wie beim ersten Hack ist die Installationsdatei für die modifizierte Version von Google Maps im Internet frei verfügbar. Die Datei trägt den Namen maps3.3.1-by-directions-no-root-2.apk. In unserem Test klappte die Installation sowohl auf dem T-Mobile G1 unter Android 1.6, als auch auf dem Motorola Milestone, das die Version 2.0 des mobilen Google-Betriebssystems an Bord hat.

Erste Nutzer berichten, dass die Navigation einwandfrei funktioniert. Allerdings käme es zu Problemen bei der Anzeige einiger Straßennamen. Für den ernsthaften Einsatz ist der Hack sicher nicht empfehlenswert, da es denkbar ist, dass Google erneut die Nutzung unmöglich macht. Der Internet-Konzern beschränkt seine Navigations-Software derzeit auf die USA.

Opera Mobile für Android verfügbar

Offiziell verfügbar ist dagegen die Android-Version von Opera Mobile. Endkunden haben allerdings vorerst nichts davon. Der norwegische Software-Anbieter verkauft Opera Mobile für Android im Gegensatz zu anderen Smartphone-Plattformen nicht an Endkunden direkt, sondern bietet sie Geräte-Herstellern an - in der Hoffnung, dass diese bei Firmware-Updates sowie bei künftigen Smartphone-Modellen den Browser vorinstallieren.

Frei verfügbar im Android Market ist dagegen Opera Mini. Den kostenlosen Browser gibt es allerdings für Google-Handys derzeit noch nicht in der aktuellsten Version. Bislang gibt es noch keine Ankündigung für Opera Mini 5, so dass die Nutzer noch mit der Version 4.2 vorlieb nehmen müssen.

T-Mobile USA: Bezahlung von Apps auch über die Handy-Rechnung

Wer im Android Market einkauft, kommt derzeit nicht an Google Checkout als Bezahlmethode vorbei. Das soll sich für amerikanische T-Mobile-Kunden noch in diesem Jahr ändern. Bis Ende Dezember will der Netzbetreiber seinen Kunden auch die Bezahlung über die Handy-Rechnung anbieten. Von den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern Deutschland gibt es bislang keine derartige Ankündigung.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Teilen