verspätet

Google Chromebook mit UMTS: Liefertermin unbekannt

Samsung: "Wir liefern seit der vergangenen Woche Geräte aus"
AAA

Chromebook mit UMTS verzögert sich offenbar weiterChromebook mit UMTS verzögert sich offenbar weiter Der Start des Google Chromebook in Deutschland verläuft bislang nicht so, wie geplant und erwartet. Gingen Vorbesteller eigentlich davon aus, zum offiziellen Verkaufsstart am 24. Juni mit dem Netbook, das mit dem Chrome-OS als Betriebssystem ausgestattet ist, beliefert zu werden, so verkündete Amazon an eben diesem Tag, erst im Juli die ersten Chromebooks auszuliefern.

Den 1. Juli als neuen Verfügbarkeitstermin für das von Samsung gefertigte Chromebook hielt Amazon, das die neuen Netbooks zunächst exklusiv verkauft, ein. So konnten auch wir zu Monatsbeginn über erste Eindrücke mit dem Chromebook berichten. Inzwischen folgte ein ausführlicher Testbericht.

Mehrfach Verzögerungen schon in den zurückliegenden Wochen

Der Liefertermin für die Geräte-Version, die neben einer WLAN-Schnittstelle auch mit einem Mobilfunk-Modem zur GPRS- und UMTS-Nutzung ausgestattet ist, wurde Ende Juni auf den 10. Juli gesetzt. Später verschob Amazon die ersten Lieferungen auf den 13. Juli, wobei selbst Express-Bestellungen erst am 15. Juli ihre Interessenten erreichen sollten.

Seit gestern ist das Samsung XE500C21-H02DE, wie sich das Chromebook mit UMTS-Modem nennt, im Amazon-Shop auf den ersten Blick nicht mehr zu finden. Wer etwas intensiver sucht, findet das Gerät weiterhin - jetzt aber ohne Liefertermin. Wie in der Zeit vor dem 24. Juni sind lediglich Vorbestellungen möglich. Wann diese ausgeliefert werden, steht offenbar in den Sternen.

Die Pressestelle von Samsung konnte sich die Probleme auf Anfrage von teltarif.de nicht erklären. Der Hersteller beliefere seit der vergangenen Woche die Lieferanten, die wiederum Amazon mit der Ware versorgen. So sei kurzfristig damit zu rechnen, dass das Chromebook mit UMTS-Modem die ersten Besteller erreiche. Es sollen auch ausreichende Stückzahlen verfügbar sein.

Wann kommt das Chromebook von Acer?

Samsung ist der erste Hersteller, der das Google Chromebook ausliefert. Als zweiter Anbieter will Acer demnächst ein Chromebook auf den Markt bringen. Die Geräte wurden bereits offiziell vorgestellt, ohne jedoch einen Liefertermin zu nennen. Wie aus Branchenkreisen verlautet, soll der Verkauf in den USA in den nächsten Wochen starten.

In Deutschland sind bislang keine Vorbestellungen für das Chromebook von Acer möglich. Auch der Liefertermin ist offen. Die Acer-Variante ist mit einem 11,6 Zoll großen Monitor ausgestattet, während das Samsung-Modell einen 12,1-Zoll-Bildschirm hat. Wie Samsung produziert auch Acer sowohl eine Geräte-Version mit Internet ausschließlich über WLAN und ein zweites Modell, das auch in den GPRS- und UMTS-Netzen funkt.

Mehr zum Thema Google Chromebook