Chrome OS

Google Chromebook jetzt ab 349 Euro erhältlich

Außerdem Vertrieb nicht mehr exklusiv bei Amazon
AAA

Seit einem halben Jahr ist das Google Chromebook in Deutschland erhältlich. Bislang hält sich das Interesse potenzieller Kunden offenbar in Grenzen. Nun wurden die Preise gesenkt und das Chromebook von Samsung ist neben Amazon jetzt auch über den Otto-Versand zu bekommen. Das Chromebook-Modell von Acer ist dagegen bislang nicht in Sicht.

Google ChromebookGoogle Chromebook Das Samsung XE500C21-A03DE, wie sich die Chromebook-Variante nennt, bei der sich der Internet-Zugang ausschließlich per WLAN herstellen lässt, wird von Amazon jetzt für 349 Euro verkauft. Bislang lag der Verkaufspreis bei 399 Euro. Zudem liefert Amazon das Gerät versandkostenfrei.

Kunden, die das Gerät über den Otto-Versand kaufen, zahlen 349,99 Euro. Dazu kommen hier jedoch noch Versandkosten. Diese liegen für Einzelbesteller beim Standardversand bei 5,95 Euro. Somit liegt der Gesamtpreis bei 355,94 Euro.

Chromebook mit UMTS-Modem ab 399 Euro erhältlich

Interessenten, die mit dem Chromebook auch über GPRS oder UMTS online gehen möchten, benötigen das Modell mit der Bezeichnung XE500C21-H02DE. Dieses ist bei Amazon für 399 Euro erhältlich, nachdem sich der ursprüngliche Verkaufspreis auf 449 Euro belaufen hatte. Beim Otto-Versand kostet das gleiche Gerät 99 Cent mehr. Berücksichtigt man die 5,95 Euro Versandkosten, so liegt der Gesamtpreis bei 405,94 Euro. Der UMTS-fähigen Variante des Google Chromebook liegt eine Prepaid-SIM-Karte des Discounters simyo bei. Damit haben die Kunden die Möglichkeit, drei Monate lang kostenlos den mobilen Internet-Zugang über GPRS und UMTS im E-Plus-Netz zu nutzen. Dazu bekommen die Kunden die Flatrate mit Performance-Drosselung ab 1 GB Datenverkehr geschaltet.

Nach Ablauf des ersten Vierteljahres können die Kunden diese oder eine andere Datenoption von simyo kostenpflichtig buchen. Alternativ lässt sich im Chromebook auch eine beliebige andere SIM-Karte einsetzen.

Kommen weitere Chromebook-Modelle nach Deutschland?

Nach wie vor nicht in Deutschland erhältlich sind die Chromebook-Modelle von Acer. Vor einigen Monaten hatte zudem Asus die Produktion des Chromebooks in Erwägung gezogen. Inzwischen ist es jedoch im mögliche weitere Hersteller der Netbooks mit Chrome-OS als Betriebssystem sehr ruhig geworden, nachdem die Absatzzahlen offenbar deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind.

Weitere Meldungen zum Google Chromebook