überarbeitet

Google Chrome 6 erschienen

Integrierter PDF-Viewer für mehr Sicherheit
AAA

Googles Web-Browser Chrome ist ab sofort in der aktuellen Version 6 verfügbar. Die Google-Entwickler haben sowohl die Benutzer-Oberfläche als auch die Interna überarbeitet. Rechts von der Adressleiste befindet sich nun mit dem Schraubenschlüssel nur noch ein statt zuvor zwei Buttons zum Aufrufen von gängigen Browser-Funktionen und zum Vornehmen von Einstellungen.

Ein äußerst sinnvolles Feature von Google Chrome 6 ist der neue integrierte PDF-Reader, der gegebenenfalls noch vom Nutzer aktiviert werden muss. Dieser PDF-Reader bietet dem Nutzer eine praktische Alternative zum Adobe Reader, der immer wieder von Sicherheitslücken betroffen ist. Dafür dient der Chrome-interne PDF-Reader in erster Linie nur der Anzeige von PDF-Dateien und verzichtet auf die zahlreichen Zusatzfunktion, die der Adobe Reader mitbringt. Google Chrome 6Google Chrome 6

Die sogenannte Autofill-Funktion bietet dem Nutzer die Möglichkeit, Adress- oder Kreditkartendaten im Browser zu speichern und so mit einem Klick Webformulare auszufüllen. Wer verschiedene PCs benutzt, kann die Adressdaten dank erweiterter Sync-Funktionen auch via Google-Konto synchronisieren. Neben Lesezeichen, Designs (Themes) und persönlichen Einstellungen können nun auch Extensions synchronisiert werden, von denen nach Angaben der Google-Entwickler mittlerweile über 6000 Stück verfügbar sind.

Des Weiteren soll Google Chrome wieder einmal die Ausführung von JavaScript beschleunigt worden sein. Auch wurden einige Sicherheitslücken in der neuen Version beseitigt.

Google Chrome 6 ist für Windows ab XP SP2, für Mac ab OS X 10.5 und für Linux zum Download verfügbar.

Weitere Meldungen zum Google-Browser Chrome