Updates

Google Earth für Android: Mit Street View und optimierter Suche

Persönlicher Wortschatz bei Google Übersetzer mobil nutzbar
AAA

Google hat für zwei seiner Android-Apps, namentlich Google Earth sowie den Google Übersetzer, neue Versionen im Play Store veröffentlicht und beiden Anwendungen einige neue Funktionen spendiert.

Google Earth auf Android nun mit Street ViewGoogle Earth auf Android nun mit Street View Bisher war es so, dass die Daten von Google Street View nur in der Desktop-Variante von Google Earth zur Verfügung standen. Mit dem Update auf Version 7.1.1 hat sich dies nun geändert. Ab sofort kommen auch Nutzer von Smartphones und Tablets mit Android in den Genuss der Aufnahmen. Um den Street View-Modus zu aktivieren, genügt es, die kleine, gelbe Figur am oberen rechten Display-Rand in das gewünschte Gebiet zu ziehen.

Weiterhin wurde nun auch bei Google Earth die schon von anderen Anwendungen bekannte Seiten-Leiste am linken Display-Rand eingeführt. Nach einem Klick auf das kleine Google Earth-Symbol links oben öffnet sich ein Menü, über welches verschiedene Karten-Informationen aktiviert werden können. Dazu gehören die Anzeige von Wikipedia-Artikeln, Unternehmens-Standorten, 3D-Gebäuden, Panoramio-Fotos, Orten, Straßen und Grenzen. Neben diesen Neuerungen wurde noch die Such-Funktion optimiert und es können Routen in 3D angezeigt werden.

Google Übersetzer mit persönlichem Wortschatz

Google Translate für AndroidGoogle Translate für Android Bereits seit einiger Zeit bietet die Web-Version von Google Translate die Möglichkeit, Übersetzungen in einem persönlichen Wortschatz zu speichern, um so jederzeit Zugriff darauf zu haben. Dazu wird einfach das Stern-Symbol angeklickt und das Wort oder der Satz wird hinzugefügt.

Mit dem nun veröffentlichten Update hält die Wortschatz-Funktion auch Einzug in die Android-App. Der Vorteil dabei ist nicht nur, dass der Nutzer auch mobil Zugriff auf den eigenen Wortschatz hat, sondern, dass dieser auch zwischen Web- und mobiler Version synchronisiert werden kann. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, vor dem Urlaub über die Web-Oberfläche wichtige Phrasen zu übersetzen und zu speichern und diese mit dem Smartphone zu synchronisieren. Wichtig zu wissen ist hier, dass für die Benutzung dieser Funktion die Anmeldung mit dem persönlichen Google-Account notwendig ist.

Über die Möglichkeit, zu übersetzende Worte auch mit der Kamera des Smartphones zu erfassen, haben wir bereits im August letzten Jahres in einer Meldung berichtet. Mit der neuen Version werden nun sechzehn weitere Sprachen, darunter Schwedisch, Finnisch und Bulgarisch unterstützt. Eine komplette Übersicht über die neuen Sprachen findet sich im offiziellen Translate Blog.

Mehr zum Thema Apps