Gerüchteküche

Flach, abgerundet, Plastik: Neues vom Billig-iPhone

Neue Bilder vom angeblichen Billig-iPhone aufgetaucht
Von mit Material von dpa
Kommentare (6210)
AAA

Ist das nur einer von vielen Prototypen oder wird ein kommendes iPhone tatsächlich so aussehen?Ist das nur einer von vielen Prototypen oder wird ein kommendes iPhone tatsächlich so aussehen? Die Gerüchte-Küche kommt in Sachen Billig-iPhone nicht zur Ruhe - im Internet sind derzeit Bilder in Umlauf, die angeblich ein günstigeres Apple-Smartphone zeigen. Den im Apple-Blog iLounge veröffentlichten Aufnahmen zufolge hat das Modell eine flache Rückseite aus Plastik statt aus Aluminium wie beim aktuellen iPhone 5. Der Bildschirm sei mit einer Diagonale von vier Zoll ebenso groß. Insgesamt sei das Gerät minimal breiter, länger und dicker, hieß es.

Apple macht wie immer ein großes Geheimnis aus seinen kommenden Geräten und testet auch viele Prototypen, die gar nicht erst in die Produktion kommen. Im Vorfeld der Vorstellung des iPhone 4S war beispielsweise über ein neues iPhone-Modell mit einer tropfenartigen Seitenform spekuliert worden, das an einem Ende schmal ausläuft. Einige Hersteller hatten auf derartige Produktfotos hin schon entsprechende Hüllen produziert. Das iPhone 4S sah dann aber bis auf winzige Details genau sein der Vorgänger aus.

Doch trotz aller Bemühungen um Geheimhaltung gelangen auch immer wieder echte "Erlkönig-Bilder" nach außen. So sickerten im Vorfeld der Präsentation des iPhone 5 oder des iPad mini Bilder der echten Geräte ins Netz, wie sie dann später auch auf den Markt kamen. Das iLounge-Blog und die Website 9to5Mac veröffentlichten zudem Aufnahmen des angeblichen nächsten iPad-Modells, das demnach dünner und dank einem kleineren Rahmen um den Bildschirm auch schmaler werden soll.

Über die Arbeit an einem günstigeren iPhone-Modell hatten zuletzt auch das Wall Street Journal und die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Im Hinblick auf das gigantische Potenzial von Wachstumsmärkten in Asien, vor allem in China, ergäbe das durchaus Sinn, weil dort derzeit deutlich billigere Smartphones von nationalen Marken wie Lenovo oder Huawei das Geschäft dominieren.

In der Telefonkonferenz nach Vorlage von Apples jüngsten Quartalszahlen machte Konzernchef Tim Cook keine Hinweise auf ein günstigeres iPhone-Modell und betonte, dass Apple nicht Marktanteilen hinterherjagen wolle. Andererseits hob er aber auch China als besonders wichtigen Markt hervor. Apple hatte im jüngsten Quartal 7,3 Milliarden US-Dollar Umsatz in China erzielt, das entspricht 13 Prozent seines weltweiten Umsatzes. Im Tablet-Markt ist Apple mit dem iPad mini bereits einen Schritt in Richtung Mittelklasse-Segment gegangen, allerdings hat Apple im Tablet-Bereich ohnehin nie die Gewinnspannen erreicht, die der Konzern mit dem iPhone einfährt. Fast die Hälfte der Apple-Einnahmen kommen derzeit aus dem Geschäft mit dem iPhone und den dazugehörigen Diensten.

Mehr zum Thema Gerücht