Verkaufsschlager

Aktion: Kostenloses Flip Cover für das Samsung Galaxy Note

"Smartlet" wurde bislang eine Million Mal verkauft
Von / mit Material von dpa
AAA

Samsung Galaxy Note bislang eine Million Mal verkauftSamsung Galaxy Note bislang eine Million Mal verkauft Samsung hat mit seinem Vorstoß in die Lücke zwischen Smartphone und Tablet-Computer einen Nerv bei vielen Verbrauchern getroffen. Das Galaxy Note, ein Telefon mit extra-großem Bildschirm, verkaufte sich seit dem Marktstart in Asien und Europa mehr als eine Million Mal, wie Samsung am Donnerstag mitteilte. Der berührungsempfindliche Bildschirm des Galaxy Note ist mit einer Diagonale von 5,3 Zoll (13,4 Zentimeter)deutlich größer als bei den anderen Smartphones. Das Gerät hat im Gegensatz zu den meisten aktuellen Telefonen und Smartphones zusätzlich einen Eingabestift. Die aktuelle Absatzmeldung kommt vor dem US-Start des Galaxy Note im neuen Jahr, von dem sich Samsung einen weiteren Verkaufsschub erhofft.

Samsung Galaxy Note

Das Galaxy Note hat sich auch in unserem Test gut geschlagen. Das große Display eignet sich zum Surfen und für mobile Office-Anwendungen hervorragend. Auch die Bedienung mit dem Eingabestift hat sich bewährt. Dank dem starken Akku läuft der von Samsung als "Smartlet" bezeichnete Handy-Tablet-Hybrid sehr lange auch abseits der Steckdose.

Aktion: Kostenloses Flip Cover direkt von Samsung

Samsung hat für deutsche Besitzer des Galaxy Note unterdessen eine Gratis-Aktion gestartet. Damit können sich Interessenten - solange der Vorrat reicht - ein kostenloses Flip Cover für das Smartlet sichern. Die Bestellung kann direkt auf der Hersteller-Homepage vorgenommen werden. Dabei müssen die IMEI und die Seriennummer des eigenen Geräts eingegeben werden.

Samsung bewirbt das Flip Cover als Schutz für das Gerät. Die Hülle sei aus strapazierfähigem Material und wird anstelle des Akkufach-Deckels auf der Rückseite des Samsung Galaxy Note angebracht. Normalerweise verlangt der Hersteller für das Flip Cover 29,90 Euro. Zudem war das Cover zumindest in den ersten Wochen nach Markteinführung des Samsung Galaxy Note nur schlecht lieferbar.

Zweites Software-Update für Samsung Galaxy Note

Kurz nach Weihnachten hat Samsung darüber hinaus begonnen, ein zweites Software-Update für das Galaxy Note zu verteilen. Interessenten, die darauf gehofft haben, auf diesem Weg auch gleich Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) zu erhalten, werden jedoch enttäuscht. Die Android-Version ändert sich durch das Update auf die Firmware XXKL7, deren Installationsdatei einem Umfang von 71,16 MB hat, nicht.

Samsung hat vor allem die Performance seines Smartlets verbessert, das nun deutlich schneller als bisher auf Eingaben reagiert. Das Onlineportals Smartlets.de hat auch über weitere kleine Neuerungen berichtet, die das Update mit sich bringt. So sind die Ziffern auf der Tastatur nun ohne Umschaltung erreichbar und es gibt einen Tastaturmodus für die einhändige Bedienung des Geräts, bei der die Tastatur verkleinert wird. Weitere Neuerungen sind ein neuer Foto-Editor und ein neues Telefon-Icon. Der Kalender heißt kurioserweise weiterhin S Planner. Diese Änderung wurde bereits beim ersten Software-Update eingeführt.

Die Installation der neuen Firmware kann direkt über den am Samsung Galaxy Note verfügbaren Internet-Zugang vorgenommen werden. Dabei sollte der Download über eine WLAN-Verbindung oder zumindest über einen schnellen UMTS-Zugang erfolgen. Alternativ lässt sich das Update auch über die Kies-Software am PC installieren. Alle Daten und Einstellungen bleiben erhalten.

Weitere Meldungen zu Smartphones und Tablets von Samsung