Rechte-Vergabe

DFL plant Bundesliga-Exklusiv-Rechte für Internet und Handy

Handelsblatt: Neue Ausschreibung mit zwei Modellen
AAA

sport/liga-total.html Seit Jahren wissen die Fußball-Fans, wann sie wo welche Spiele sehen können. Bundesliga live gibt es mit wenigen Ausnahmen nur bei Sky und Liga total!, Spielzusammenfassungen der Spiele am Samstagnachmittag dann am Vorabend in der Sportschau. Einzelne andere Spiele werden dann am Sonntag in den Dritten Programmen oder beim ZDF und auf Sport1 gezeigt. Ab 2013 könnte sich hier Vieles verändern. Grund ist die neue Rechtevergabe für die Übertragung von Bundesligaspielen sowie deren Spielzusammenfassungen. Nach einem Bericht des Handelsblattes könnten die Spielzusammenfassungen sogar aus der Sportschau verschwinden und nur noch per Internet oder Handy abrufbar sein.

Zwei unterschiedliche Modelle will die Deutsche Fußball-Liga (DFL) zur Versteigerung bringen. Eines davon sieht Exklusivrecht für das Internet sowie Handys bis zum Samstag um 21:45 Uhr vor. Interesse an diesen Rechten habe dem Zeitungsbericht zufolge der Internet-Konzern Yahoo!. Dem Portal würde es damit sicherlich gelingen, aus dem aktuellen Schattendasein im Internet herauszuspringen und zumindest für Sportfans wieder eine echte Anlaufstelle zu werden. Ab 19 Uhr wären die Berichte in Sportschau-Stil hier zu sehen. Vorher kann die Bundesliga nur sehen, wer Pay-TV empfängt. Auch diese Rechte stehen ab 2013 wieder zur Neuvergabe aus.

Internet-Rechte würden Pay-TV-Rechte aufwerten

Bei der Vergabe der Bundesliga-Rechte geht es um viel Geld. Alle übertragenden Sender zusammen zahlen der Liga jährlich 412 Millionen Euro, damit sie die Spiele live oder in Schnipseln zeigen dürfen. Am tiefsten greift dabei Sky mit 240 Millionen Euro in die Tasche. Die Telekom zahlt für IPTV- und Mobilfunk-Rechte nach Handelblatt-Angaben "nur" 25 Millionen Euro. Die ARD gibt 100 Millionen Euro aus.

Den beiden Modellen - das andere sieht wohl eine Ausschreibung in der bisherigen Form vor - muss das Kartellamt noch zustimmen. Insider erwarten hier aber nach Handelsblattangaben schon in den nächsten Wochen eine Entscheidung. Käme es zu einer Umverteilung der Spiel-Zusammenfassungen ins Internet wäre das eine Aufwertung der Pay-TV-Rechte. Denn viele Fußball-Fans werden die Spiele doch lieber im klassischen Fernseher, im Idealfall in HD sehen wollen, als auf ihrem Computermonitor. Zudem bekommen viele Nutzer nicht die ausreichende Datenrate oder sind durch limitiertes Highspeed-Inklusivvolumen von der dauerhaften Video-Nutzung per Internet abgeschnitten.

Mehr zum Thema Fußball