Frei Sprechen
17.12.2012 21:51

Rechnung für 4600 Euro erhalten

Missbrauch durch fremd verschickte Sim Karte
teltarif.de Leser eccolor schreibt:
AAA
Teilen
eccolorFrisch registriert

Hallo liebe Gemeinde,ich gestehe euer Forum war mir bisher unbekannt . Ich bin begeistert wie informativ hier gearbeitet wird.Wie oben in der Überschrift beschrieben hab ich nun nach 14 Jahren das erste Problem mit meinem Anbieter.Der Vollständigkeit halber möchte ich nun schildern wie alles begann.Eines Samstagabend bemerkte ich das mein Arbeitshandy nicht mehr funktionierte. Sorgen habe ich mir deshalb keine gemacht. Schließlich funktionierte mein Privathandy das mit der Zweitkarte Multisim zum Arbeitshandy betrieben wird ohne jede Fehlfunktion. Mehrmaliges Ein- und Ausschalten half nichts. Am nächsten Tag habe ich mich per Kundensupport an meinen Anbieter gewand und angefragt , woran dies liegen könnte....Auf die Antwort warte ich heute noch.Zwei Tage später auf dem Weg zur Arbeit ( mein Arbeitshandy funktionierte immer noch nicht) nun ein Anruf meines Anbieters.Ich freute mich zunächst das sich nun doch noch ein freundlicher Engel bei mir meldet der mir behilflich sein möchte. Aber Fehlanzeige ...der gute Mann machte mich darauf Aufmerksam das bei mir enorme Verbindungskosten auflaufen und verlangte eine hohe Sofortzahlung und drohte mit Anschlussperre. Lange Rede kurzer Sinn...nach etlichen Gesprächen mit Hotlinemitarbeitern fragte ich nun sehr geziehlt nach ob das etwas mit meiner nicht mehr funktionierenden Hauptkarte etwas zu tun haben könne....Irgendwann teilte man mir nun endlich mit das man eine Ersatzkarte an jemand völlig fremden Verschickt habe und diese auch irgendwie aktiviert worden sei.Logisch dann wird die alte Hauptkarte abgeschaltet.Wie dies geschehen ist wurde mir nun schon gar nicht mehr mitgeteilt. Ich entgegnete das ich dies auf gar keinen Fall veranlasst habe. Einen möglichen Missbrauch auf meiner Seite kann ich ausschließen. Dieser liegt auch nicht auf der Hand da die Ersatzkarte einschl. PIN un PUK 300 km weit entfernt von mir verschickt wurde. Von der Person hab ich auch noch nie etwas gehört. Also Strafanzeige usw. usw. Per Adressen suche im Net nur irg. ein Haus mit warscheinl. vielen Briefkästen. Der Name war nirgends abrufbar. Ich vermute eine Masche. Zumindest auffällig erscheint mir der Umstand das ich immer meinen Vertrag per Hotline verlängert habe...Nur diesmal habe ich mich in einen Shop begeben und dort eine Vertragsverlängerung vereinbart.Pünktlich 7 Tage später ging der Ärger los.Mein Anbieter verschickt SIM Karten inkl. Pin und Puk an irgendjemand der nichts mit den hinterlegten Vertragsdaten und dem Vertragspartner zu tun hat. anschl. aktiviert der auch noch irgendwie diese Karte.Meine Ersatzkarte die nun durch mich infolge der allg. Sperre bestellt habe wurde von DHL auch nur in den Briefkasten gefeuert ohne irgeneine Identitätsprüfung.Schon eigenartig. Der Anbieter meinte der Auftrag zur ersten Ersatzkarte kam wohl aus dem Portal...Das Passwort kenne nur ich . In einem Zeitraum von 14,00h bis 20h soll ich Verbindungskosten in Höhe von ca. 4500 Euro verursacht haben. Meine Hauptkarte funktionierte ja eh nicht. Meine Zweitkarte im Privathandy wurde definitiv überhaupt nicht genutzt. Mein Anbieter hat mir nun erstmal eine nette Rechnung geschickt und meinen Anschluss ist für ausgehende Verbindungen gesperrt. Wie gehts den nun weiter? Was meint ihr? Einen Wiederspruch habe ich schon abgesandt...allerdings gab es noch keine Antwort von meinem Anbieter. Ich bin erschrocken wie dort mit Kundendaten umgegangen wird. Ich kann ja nicht einmal meine Daten schützen.Es ist nun einmal so das ich mein Geburtsdaten im Vertag nicht ändern kann...und wenn dann wäre das Betrug. Meine Bankverbindung kann ich auch nicht so ohne weiters ändern da ich Selbständig bin.Das sind nun mal aber die abgefragten Sicherheitsmerkmale zum Vertrag bei der Hotline.Nun gut ich habe ein Datenschutzkennwort vereinbart. Aber wenn jemand in den Account gelangt ist das ersichtlich. Ich weiß wirklich nicht was ich da noch tun kann...Bei der Hotline weiß auch keiner weiter und angeblich gibt es da nicht einmal jemanden der das Portal pflegt oder in punkto Sicherheit zu sprechen ist. Ich habe den Namen des Mobilfunkanbieters ganz bewust nicht genannt.Sollte es noch Anbieter geben die ein Interesse daran haben so etwas ohne einen Imageschaden mit dem Kunden zu klären ....dann dürfen diese sich gern einmal kurz bei mir melden. ICH BIN KEIN QUERULANT mit mir kann man immer reden.Möglichereise ist ja der richtige Vertreter des richtige Anbieters dabei. Ich würde mich sehr darüber Freuen

Kommentare zum Thema (16)
18.12.2012 20:05
VariusC antwortet
Dein Handy ist gesperrt? Na hoffentlich auch die Karte des Fremden. :-(
Da deinen Ausführungen nach dein Anbieter nicht mit sich reden lässt, gibts für mich nur eins: sofort zum Fachanwalt.

18.12.2012 20:09
eccolor antwortet auf VariusC
Ja...das ist gesperrt...auch diese Ersatzkarte die sich da jemand besorgt hat. Meinen Anwalt habe ich schon informiert.Mal schauen was der Wiederspruch so ergibt und in wie weit die stänkern möchten.

20.12.2012 15:20
mikiscom antwortet
Nach einer Woche
Schreib nach einer Woche Reaktionszeit mal welcher Anbieter das war. Ich tippe auf einen Weiterverkäufer, der schon mehrfach negativ hier genannt wurde. Die leben von der Provision, können aber selbst keine Kosten erlassen, da sie nicht Netzbetreiber sind.

20.12.2012 15:25
einmal geändert am 20.12.2012 15:28
eccolor antwortet auf mikiscom
Fängt mit m an ....-...und hört mit l auf...und ist grün

20.12.2012 15:38
mikiscom antwortet auf eccolor
Benutzer eccolor schrieb:
> Fängt mit m an ....-...und hört mit l auf...und ist grün

Nun ja, ich fand da eben noch diesen Artikel, der mich an dein Problem erinnert hat:
http://www.teltarif.de/nr0/servicegebueh...

20.12.2012 15:55
einmal geändert am 20.12.2012 15:56
eccolor antwortet auf mikiscom
Meine Ersatzkarte die ich sicherheitshalber orderte wurde per dhl express versandt und einfach bei mir in der Firma in den Briefkasten geknallt.Ich hab den Boten noch kurz gesehen.Laut Dhl werden express Sendung ausschl. gegen Identifikation des Empfängers per Personalausweisvorlage ausgehändigt.Unterschreiben die da selbst ?Oder was läuft da schief..der Anbieter versendet Sim Karten inkl. Pin und Puk an Vertragsfremde und dhl ist auch alles egal...Aktivierungen werden wohl auch schludrig geprüft...wenn überhaupt.Ich glaub langsam hier gibt es jede Menge Farlässigkeiten

20.12.2012 16:21
mikiscom antwortet auf eccolor
DHL
Also als ich früher DHL an der Tür angenommen habe, musste ich nur meine Unterschrift geben. Nix mit Perso. Und ob ich nicht vielleicht ein Nachbar war, war uninteressant. Persokontrolle machen die nur in der Post oder "Ersatzfiliale".

In der Firma geben die das jedem mit. Nur Name wollen die wissen, aber wenn man denen erzählt, man heißt Simpson dann nehmen die das zur Kenntnis und gut ist.
Laut den Kollegen aus der Versandabteilung lagen auch schon ein paar Pakete "einfach so" am Eingang rum, wo sie jeder mitnehmen kann.

20.12.2012 16:31
eccolor antwortet auf mikiscom
Naja...auch nicht schlecht

1 2 vorletzte