Frei Sprechen
17.12.2012 21:51

Rechnung für 4600 Euro erhalten

Missbrauch durch fremd verschickte Sim Karte
teltarif.de Leser eccolor schreibt:
AAA
Teilen
eccolorFrisch registriert

Hallo liebe Gemeinde,ich gestehe euer Forum war mir bisher unbekannt . Ich bin begeistert wie informativ hier gearbeitet wird.Wie oben in der Überschrift beschrieben hab ich nun nach 14 Jahren das erste Problem mit meinem Anbieter.Der Vollständigkeit halber möchte ich nun schildern wie alles begann.Eines Samstagabend bemerkte ich das …

kompletter Beitrag
Kommentare zum Thema (16)
21.12.2012 10:41
eccolor antwortet auf eccolor
Aus den AGB von DHL:Zitat:4 3) DHL darf Sendungen, die nicht in der in Absatz 2 genannten Weise abgeliefert werden können, einem Ersatzempfänger aushändigen. Dies gilt nicht für Sendungen mit dem Service „Eigenhändig“, Express-Sendungen mit dem Service „Transportversicherung 25.000,- EURO“ und EXPRESS BRIEFE mit dem Service „Transportversicherung 2.500,- EURO“.Ersatzempfänger sind1. Angehörige des Empfängers oder des Ehegatten, oder2. andere, in den Räumen des Empfängers anwesende Personen, sowie dessen Hausbewohner und Nachbarn, sofern den Umständen nach angenommen werden kann, dass sie zur Annahme der Sendungen berechtigt sind; EXPRESS BRIEFE werden nicht an Hausbewohner und Nachbarn ausgehändigt.

Eigtl. sollte nun klar sein das die ..Express Sendungen.. nicht jeder annehmen darf....in wie weit nun das Zuwiederhandeln der Boten als Farlässigkeit einzustufen ist das weiß ich leider nicht.

23.12.2012 10:44
eccolor antwortet auf eccolor
Kurzer Zwischenbericht...angesichts des Wiederspruches entsperrt der Anbieter schon mal den Anschluss....aber ohne ein Wort.

03.01.2013 07:55
mikiscom antwortet auf eccolor
Ich habe den Eindruck, inzwischen schauen ne Menge Anbieter auch mal bei Teltarif rein, was hier so über die erzählt wird. Besonders von den Benutzern, denn denen glauben die meisten aus Erfahrungswerten wohl eher als Werbung. Trifft zumindest für mich zu.

Zum Thema DHL:
Aber in den zitierten AGBs steht nix von "dürfen einfach die Pakete im Eingangsbereich ablegen ohne Quittierung irgend eines Menschen".

03.01.2013 17:07
Seufz antwortet auf eccolor
Leider zunehmend Standard :-(
Es gibt scheinbar bei allen Mobilfunkern gewisse Schwachstellen. Die größte Problematik sind wohl die Shops mit fragwürdigem Personal, das sich noch diverse Daten mitnimmt beim Fortgang.

Es reicht oft schon die SIM-Kartennr. zu kennen um diese zu kapern. Abhilfe gegen solche Überrachungen: Drittanbieter-/Premiumdienstesperre, alle Unterlagen und SIM-Kartennr. sorgfältig aufbewahren, komplexe Kundenpaßwörter und immer die Rechnung genau prüfen.
In dem Fall wird es in einigen Monaten bestimmt eine Klärung geben. Allerdings wird das sicher schwer bei diesem Mogelunternehmen, das alle Risiken auf Kunden abwälzen möchte.

03.01.2013 20:42
einmal geändert am 03.01.2013 20:46
eccolor antwortet auf Seufz
Na ja....was nutzt einem eine Drittanbietersperre / Mehrwert,-Premiumdienstanbietersperre wenn die ein Dritter einfach wieder deaktivieren kann.
In den jeweiligen Portalen läßt sich viel zu viel Unfug anstellen.
Manchmal würde eine einfache Rückversicherung beim Kunden schon vieles vereiteln.

03.01.2013 23:39
NicoFMuc antwortet auf eccolor
DHL
Hallo.

Also: bei DHL-Express gibt es Unterschiede. Ein Express-Brief muss nicht unterschrieben werden, wenn es nicht vom Absender gewünscht ist! Zustellung gegen Unterschrift kostet um die 6 Euro extra. Ohne das kann er auch in den normalen Briefkasten geworfen werden (wie beim Einwurfeinschreiben).

Siehe die zitierten AGB unter 4 (2) letzter Satz:
> Der EXPRESS BRIEF ohne die Services „Eigenhändig“ und/oder „Transportversicherung“ kann auch durch Einlegen in eine für den Empfänger bestimmte und ausreichend aufnahmefähige Einrichtung (Hausbriefkasten etc.) abgeliefert werden.

Das werden dann wohl die Ersatz-SIM-Karten gewesen sein.

Nichts mit Ausweis. Auch nicht bei Express-Paket oder so.
Was anderes ist das mit dem Identverfahren, wenn ein Vertrag mit beiliegt, dann muss mit Perso und Unterschrift identifiziert werden (DHL Express Ident).
Express-Sendungen können auch nicht in der Filiale um die Ecke abgeholt werden, da dort nur Briefe/ normale Paketsendungen hingehen.

Und wo du den Satz herhast:
> EXPRESS BRIEFE werden nicht an Hausbewohner und Nachbarn ausgehändigt.

Erschließt sich mir nicht: DHL schreibt das etwas anders siehe Punkt 4 (3) letzter Satz:

> Eine Ablieferung an Hausbewohner und Nachbarn ist ausgeschlossen, sofern der Ab- sender eine entgegenstehende Vorausverfügung erteilt oder der Empfänger gegenüber DHL durch Mitteilung in Textform eine derartige Ablieferung untersagt hat.

Also: ausgeschlossen nur bei entsprechender Vorausverfügung!

Und wenn einfach Pakete im Gang abgestellt werden, vor allem in einer Firma > beschweren! Da kann auch die Firma Druck machen. Klar passiert nicht gleich was, aber es bringt was.

Nur mal zur Klarstellung

Gruß
Nico



04.01.2013 04:12
einmal geändert am 04.01.2013 04:16
eccolor antwortet auf NicoFMuc
Nun ja......Fakt ist aber das nach Auskunft des Anbieters eben genau dieser Expressversand genutzt wird um das Identverfahren des Empfänger in Anspruch zu nehmen und als Sicheitsbaustein mit ei zu beziehen....Im übrigen ist mir das herzlich egal wie und von wem hier etwas geliefert wird....Ich habe als Endkunde eh keinen Einfluss darauf. Von mir aus auch per Brieftaube ....Aber bitte Sicher
Darauf angsprochen war der Anbieter auch entsetzt das die Aushändigung eben nicht so erfolgte wie er dich das von Dhl vorstellt.

Also dem nach nix mit ohne Unterschrift in den Briefkasten feuern.

10.01.2013 18:20
eccolor antwortet auf eccolor
Der Anbieter hat heute alle Forderungen an mich zurückgezogen.
Was diesen dazu nun aber genau bewegte weiß ich aber nicht

erstezurück 1 2