Frei Sprechen
14.04.2010 09:15

Nokia E52, Nokia E55, Nokia E72: Probleme mit dem Nokia-Messaging-Clienten

Im Internet beschweren sich viele Nutzer
teltarif.de Leser fmeier636 schreibt:
AAA
Teilen
Der Nokia-Messaging-Clienten sorgt für Unmut: In Internet-Foren beschweren sich etliche Nutzer der Smartphones Nokia E52, Nokia E55 und Nokia E72 darüber, dass bei nicht über Nokia Messaging eingerichteten E-Mail-Accounts die Verbindung zwischen Mail-Client und Server nach wenigen Minuten getrennt und teilweise gar nicht mehr aufgebaut werden kann. Die automatische E-Mail-Übertragung aufs Handy funktioniere dann gar nicht mehr. Auch Nutzer des in der Anwendung Nokia Messaging integrierten Mail-for-Exchange-Clients in Verbindung mit dem Exchange Server 2003 klagen über Nutzungseinschränkungen. So soll die Verbindung nur bei Nutzung des Messaging-Dienstes von Nokia bestehen bleiben.

Das Problem: Für die IMAP-Idle-Methode bei der mobilen E-Mail-Nutzung muss dauerhaft eine Verbindung zwischen mobilem Endgerät und E-Mail-Server bestehen. Ein Smartphone sendet beispielsweise in festgelegten Intervallen Anfragen an den Server und hält so auch dann die Verbindung offen, wenn keine Daten zu übertragen sind. Liegt eine neue E-Mail im Posteingang, signalisiert dies der Server und der Client fragt eine Kopie der E-Mail ab. Dies unterscheidet den IMAP-Idle-Dienst von proprietären System wie etwa Blackberry: Hier ist es ein spezieller Server, der bei einer neu eingetroffenen E-Mail das Smartphone benachrichtigt und ohne dauerhafte Verbindung auskommt.

Spekulationen über die Ursache

Eine sicherere Verschlüsselung per SSL bzw. TLS sowie günstige E-Mail-Tarife der Webhoster für die Push-Übertragung sind meiner Erfahrung nach Gründe, warum viele Handy-Nutzer auf IMAD Idle setzen. Betroffene Nutzer von Nokia-Smartphones spekulieren nun darüber, ob es sich bei den Einschränkungen um einen Fehler in der IMAP-Idle-Implentierung der entsprechenden Firmware oder um eine bewusste Maßnahme des Handy-Herstellers handelt. Nokia selbst gibt laut Aussage Betroffener darüber keine Auskunft. Was auch immer der Fall ist, fest steht offenbar: Ohne Nutzung des Nokia-Messaging-Server ist IMAP Idle mit dem Nokia E52, dem Nokia E55 oder dem Nokia E72 nicht möglich. Wer den Clienten nicht nutzen will, da er das persönliche Passwort des E-Mail-Kontos einer zusätzlichen Stelle, den Nokia-Servern, preisgeben muss, der kann auf andere E-Mail-Dienste ausweichen.

Das rund 15 Euro teure Programm ProfiMail bietet beispielsweise neben der Unterstützung der gängigen Mail-Protokolle und dem Zugriff auf mehrere Mail-Konten die Möglichkeit, nur bestimmte Ordner in IMAP-Postfächern zu abonnieren und sie mit dem Handy zu synchronisieren. Außerdem lassen sich die E-Mails nach eigenen Wünschen über Filter verteilen. Zudem bietet ProfiMail einen integrierten Dateimanager, der auch mit gepackten Dateien umgehen kann, und einen Text-Viewer für Standard-Text, HTML- und Word-Dateien. Ein Bild-Betrachter, der die gängigen Bild-Formate unterstützt, rundet das Angebot ab. Das Programm läuft auf Symbian-Geräten unter der 3rd- und 5th-Edition, unterstützt allerdings kein Mail For Exchange.

Wer im geschäftlichen oder privaten Bereich Zugriff auf einen Exchange-Server benötigt, um beispielsweise Google-Anwendungen mit dem Symbian-Gerät abzugleichen, findet meiner Meinung nach in RoadSync von DataViz eine geeignete Alternative zu der Messaging-Anwendung des Nokia E72. Die Software bietet einen großen Funktionsumfang und kann an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. RoadSync ist derzeit für 19,99 Euro statt der üblichen 44 Euro im Ovi Store von Nokia erhältlich.

Kommentare zum Thema (2)
16.04.2010 16:37
MorgensTTern antwortet
Benutze auch Profimail auf einem Nokia 5800 XM, da die eingebaute Software für E-Mail Probleme mit IMAP-Konten gemacht hat. Profimail lässt sich ganz einfach einrichten und ist seinen Preis wert.

02.08.2010 10:51
cdg antwortet
RE: Nokia E52, Nokia E55, Nokia E72: Probleme mit dem Nokia-Messaging-Clienten
das kann ich so nicht bestätigen:
Beim eingebauten Client geht irgendwann Imap Idle nicht mehr. Ein normaler Abruf wird dann trotzdem z.B. alle fünf Minuten durchgeführt.
Trotzdem natürlich ärgerlich, zumal man den Verdacht nicht los wird, das Nokia die Kunden "zwingen" will, zu Nokia Messaging zu wechseln. Was viele nicht möchten, da Passwörter dann Nokia bekannt gegeben werden müssten.

Wäre einmal ein Fall, den man Redaktionell nachfragen könnte, würde mich auch interessieren, ob Nokia gedenkt dort Firmwaretechnisch noch nachzubessern. Beim E60/61/70 und E51/66/71 lief ja noch alles bestens.
Zumindest weiß Nokia dann, warum mache User abspringen.

1