Diskussionsforum
  • 01.12.2011 10:13
    helmut-wk schreibt
    Im Artikel ist nicht sauber unterschieden zwischen dem Access-Key und dem Konfigurationsüpasswort.

    den Access Key nutzen die Geräte untereinander, außer beim Erstellen bzw. Ändern einer Konfiguration hat der User nichts damit zu tun. Weshalb ich den mit einem Zufallsgenerator erstellen lasse und mindestens 60 Zeichen lang nehme.

    Das Konfigurationspasswort, dass der Router verlangt, wenn der Konfigurationsdialog (<Standardmäßig eine html-Seite) aufgerufen wird, sollte natürlich benutzerfreundlicher sein. ;) Die Konfiguration sollte nur von der WLAN-Seite, nicht vom Internet aus aufgerufen werden können (sollte schon standardmäßig so eingestellt sein). Trotzdem schadet es nicht, ein sicheres Passwort zu wählen: wenn schon jemand sich unberechtigt anmelden kann, soll der nicht auch noch die Routerkonfiguration nach seinen Wünschen ändern können ...