Diskussionsforum
  • 16.01.2012 09:22
    dorfner schreibt

    Europa ist auf dem absteigenden Ast

    Überall auf der Welt stellen Hotels und Restaurants ihren unbekannten Gästen kostenlos WiFi zur Verfügung, nur im Steuer- und "rechts"-staat Deutschland darf ich nichtmal meinem Nachbarn Zugang zu meinem DSL-Zugang geben! Absurd.

    Und selbst alle Sicherheit bringt nichts, wie man kürzlich sah, als eine Renterin, die keinen PC hatte und nicht mal einen DSL-router, verurteilt wurde
  • 16.01.2012 13:09
    Kai Poehlmann antwortet auf dorfner
    Moin!

    Naja, irgendwie müssen die ganzen Anwälte über die Runden kommen. Wahrscheinlich fährt man besser, wenn man einen VPN-Zugang aus einem gut angebundenen Land bei Weitfortistan nutzt und diesen Zugang dann freigibt.

    Kai
  • 16.01.2012 17:06
    bholmer antwortet auf Kai Poehlmann
    Ich finde die deutsche Rechtslage ziemlich daneben.

    Vielleicht bin ich auch dran wenn jemand mit seinem Laptop aber mit dem Strom aus meiner Steckdose in die Tauschbörse geht?
    Da habe ich ihm doch auch die Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Oder?
    Die Juresdiktion macht es sich schon ziemlich einfach einen Bumann an den Hammelbeinen zu packen, der damit gar nichts zu tun hat.

    In anderen Ländern ist das alles viel einfacher.
    Wer freundlich sein will, macht sein Netz auf.